Frage von ServerHilfe, 62

Wie baut man eigentlich ein Pc Netzwerk auf?

Also an Schulen oder so gibt es normalerweise ja Pc's. Diese sind ja dann immer verknüpft also das man sich von jedem Pc mit seinem Account anmelden kann.

Und läuft das ganze eigentlich über einen Server?

Antwort
von triopasi, 39

Ja, z.B. Active Directory von Microsoft.

Antwort
von tobistar3, 41

Ja sowas läuft über server wo die anmelde daten hinterlegt sind und die dann per einem manager programm abgerufen werden können z.b dr kaiser oder RES workspace manager

Antwort
von playzocker22, 20

Man braucht dafür nen server. Bsp iServ. Da kann man sich an jedem rechner anmelden und auf seine eigenen daten zugreifen ohne dass die auf dem pc sein müssen.

Antwort
von herja, 29

Ein Server ist für ein Windows Netzwerk nicht unbedingt nötig.

Es müssen nur alle Rechner mit einem Netzwerkkabel verbunden sein.

Kommentar von Duponi ,

spätestens wenn du dich an jedem PC mit deinem Benutzernamen anmelden kannst, braucht es einen Server, irgendwie müssen die Anmeldedaten ja verwaltet werden

Kommentar von herja ,

Mehrere passwortgeschützte Windows-Nutzerkonten reichen dafür auch aus. Die müssen nur an jedem PC hinterlegt sein.

Kommentar von ServerHilfe ,

Und wenn es sich dabei um Laptops handelt die man nicht mit Kabel verbindet?

Kommentar von herja ,

Dann benutzt man eben WLan für die Lapis und damit sie auch alle ins Internet können, natürlich auch ein Router (mit WLan).

Kommentar von ToxicWaste ,

Herja, du legst dann auf allen 30 PCs jeweils 30 Benutzerkonten an?
Klingt nach einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für doofe Admins.

Kommentar von herja ,

Es geht ja nicht um 30 Benutzerkonten, sondern es geht um die Frage, ob man zwingend einen Server braucht, wenn man ein Netzwerk einrichten will.

Natürlich kann man ein Server einrichten aber man muss es nicht unbedingt.

Wenn ich also ein Netzwerk mit 3 oder 4 PCs habe, brauche ich nicht unbedingt einen Server.

Wenn ich ein Netzwerk einrichte mit 50 PCs, würde ich auch ein Server einrichten.

Daher ist deine Bemerkung absolut überflüssig und nicht wirklich schlau.

Kommentar von ToxicWaste ,

Nein, das Thema war "an Schulen". Also sprechen wir hier von mehr als 3 oder 4 PCs.

Antwort
von gonzo1233, 10

Mit einer Netzwerkplatte ab 100 Euro lässt sich das leicht bewerkstelligen. Über die Weboberfläche der Platte kannst du festlegen wer auf welchen Ordner zugreifen darf und ob mit oder ohne Passwort, auch das Protokoll kann festgelegt werden (FTP...).

Das geht recht einfach, auch Linux Rechner können problemlos darauf zugreifen. 

Die NAS (Netzwerkspeicher) laufen mit Linux Betriebssystem. Microsoft selbst setzt bei seiner Cloud übrigens auch kompromißlos auf Linux.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten