Wie Baufinanzierung als Freiberufler?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ganz schlicht gesagt - vergiss es. Als gerade erst selbstständig geworden brauchst du in den nächsten 5 Jahren bei keiner Bank auch nur anzufragen wegen einer Finanzierung - es sei denn, du brauchst sie eigentlich nicht, weil du soviel Kapital hast, dass du die zu finanzierende Summe auch so hinblättern könntest.
Selbstständige erhalten in D keine Kredite ohne Sicherheiten (EK), die mindestens 50 bis 60 Prozent der Kreditsumme abdecken. Und selbst dann wird üblicherweise ein Bürge zusätzlich benötigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo georg145,

die meisten Banken setzen eine freiberufliche Tätigkeit von mindestens zwei Jahren voraus, da sie mindestens die steuerlichen Unterlagen als Einkommensnachweise der letzten zwei Jahre anfordern.  

Ich empfehle Dir daher, eine Immobilienfinanzierung zwei Jahre nach Aufnahme Deiner Tätigkeit als Freiberufler anzufragen. Du könntest in dieser Zeit weiteres Eigenkapital ansparen und Dir den niedrigen Zinssatz beispielsweise durch einen Bausparvertrag sichern.

Alternativ kommt eine Immobilienfinanzierung zum jetzigen Zeitpunkt in Frage, wenn Du das Darlehen mit einer weiteren Person aufnimmst, die über nachhaltiges und ausreichendes Einkommen verfügt.

Viele Grüße

Christina

Interhyp AG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den ersten Auftrag habe ich schon und werde so um die 3.500 bis 4.000 Euro im Monat einnehmen.


Unabhängig von der Hausfinanzierung: Meinst du Gewinn oder Umsatz? Das ist ein Unterschied. Zumal du deine Altersvorsorge, Krankenversicherung usw. alles selbst bezahlen und planen musst, und dann wirst du damit am Hungertuch nagen. Das ist eigentlich viel zu wenig. 


Hast du ein Existenzgründerseminar o.ä. der IHK u.ä. besucht? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du das gesamte Geld, kein Problem.

Kredit: keine Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?