Frage von dewdropmagic, 143

Wie baue ich Selbstbewusstsein auf (langanhaltend)?

Selbstbewusstsein hat nur Vorteile. Ich möchte weniger schnell eifersüchtig sein. Ich möchte weniger sensibel und leicht verletzt sein. Ich möchte von diesen negativen Gedanken weg,die mich nur selber schlecht reden. Ich will mit mir selbst im Reinen sein. Ich will nicht alles auf mich selbst reflektieren und gegen mich interpretieren. Wie kann ich das schaffen? Wie werde ich selbstbewusst?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo dewdropmagic,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Psychologie

Antwort
von Barney123, 43

Hallo Dewdropmatic,

Ja, ein gesundes Selbstbewusstsein hat nur Vorteile. Das ist richtig.
Aber wenn ich lese, was Du alles nicht möchtest, sehe ich dass das nicht
von Heute auf Morgen zu erreichen ist. Hinter all den Dingen die Du
nicht möchtest, stecken Verletzungen und Erfahrungen aus der
Vergangenheit.  Leider geht das nicht über Nacht. Allerdings beschreibst
Du richtig, dass diese Dinge bei einem gesunden Selbstbewusstsein kein
Problem sind. Die gute Nachricht ist: Du kannst das erreichen! Dazu gibt
es verschiedene Strategien. Manche funktionieren immer, manche nur bei
einzelnen Menschen, bei anderen gar nicht.

Das hier zu beschreiben ist leider nicht möglich, denn über dieses Thema
wurden viele Bücher geschrieben, und in besonders schwierigen Fällen
kann es notwendig sein, einen Menschen haben, der Dich dabei anleitet
und unterstützt.  Das ist dann in der Regel ein Therapeut, aber hüte
Dich vor Heilpraktikern für Psychotherapie, die meisten blasen Dein
Selbstbewusstsein nur auf und du bekommst ein Übersteigertes Ego. Da
verunsichern Dich dann die Dinge nach wie vor, weil das
Selbstbewusstsein keine vernünftige Basis hat. Eine gute Anlaufstelle
für Bücher  ist Barbara Berckhan. Sie ist in dem Thema recht gut drin
und bläst Dir nicht einfach Dein Ego auf.

Ich will einmal kurz versuchen Dir zu zeigen, welche Baustellen ich aus Deiner Frage herauslese:

Wenn Du eifersüchtig bist, hast Du große Verlustängste, die wohl in
Deiner Kindheit liegen. Je nach dem wie stark Deine Eifersucht ist, und
wie tief sie sitzt, kann es ausreichen, dass Du mit Deinem Partner oder
Deinen Freunden darüber reden kannst, und Du im Gespräch lernen kannst,
mehr Vertrauen aufzubauen. Aber das muss halt realistisch bleiben. Es
ist eine völlig alltägliche Sache, dass Menschen Dein Vertrauen
missbrauchen und Dich enttäuschen. Dafür ein gesundes Gefühl zu
entwickeln dauert.

Über das Dicke Fell hat Berckhan auch ein Buch geschrieben. Auch hier
ist es wieder ein Lernprozess, die Dinge nicht so sehr an Dich
heranzulassen und zu unterscheiden, ob die Kritik nur verletzend
vorgetragen wurde, oder ob das eine Methode des Gegenübers ist, Dich zu
kontrollieren indem er Dich verletzt.

Die negativen Gedanken, mit denen Du Dich innerlich immer nieder machst,
nennt man in der Literatur den inneren Kritiker. Darüber schreibt
Berkhan im Buch über mehr Selbstbewusstsein.

Für mich ist das Einfachste Deiner Probleme, wie Du selbst mir Dir ins
Reine kommst: Es gibt eine einfache Grundregel: "Was Du nicht willst,
was man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu!" Damit fallen aber alle
Tricks und Manipulationen, mit denen Du andere zu kontrollieren
versuchst unter den Tisch. Was bleibt, ist gegenseitige Achtung und
Respekt und ein gutes Gespräch, auf genau dieser Basis. Aus eigener
Erfahrung weiß ich, dass das eine unheimlich starke Position ist. Damit
kannst Du zwar nicht verhindern, dass andere immer wieder versuchen
werden, Dich zu manipulieren und unter Kontrolle zu bringen. Aber viele
Manipulationsversuche werden scheitern, weil Du mit ruhigem Gewissen
sagen kannst, dass Du mit ehrlichen Absichten und freundlich gehandelt
hast. Das hilft Dir auch, Deinen inneren Kritiker den Boden zu rauben.
Und das löst auch gleich den Nächsten Punkt, den Du ansprichst: Wenn Du
nicht versuchst, andere unterzubuttern, dann trifft es Dich weniger bis
gar nicht, wenn Du erkennst, dass Du einen Fehler gemacht hast. Darüber
darfst Du schon nachdenken. Aber es ist dann viel einfacher erträglich:
Fehler sind menschlich, und wenn Du Dir Mühe gegeben hast und keine
schlechten Absichten hattest, dann lässt sich das auch verkraften, denn
Du kannst ruhig und selbstbewusst sagen: Ja, da habe ich einen Fehler
gemacht, in Zukunft werde ich das besser machen und werde dazulernen.
Damit entfallen auch die Stressige Suche nach Ausreden und die Angst,
Dich doch zu erwischen.

Ich habe festgestellt, dass gerade der letzte Punkt, nämlich mit Dir ins
Reine zu kommen die Beste Basis für ein gesundes Selbstbewusstsein ist.
Wenn die Leute nämlich merken, dass Du sie nicht benutzt, sondern eine
ehrliche Beziehung führen möchtest, dann beginnen sie Dir zu vertrauen
und die Gefahr, dass sie Dich hintergehen wird geringer. Sie
verschwindet nicht, denn ews gibt Menschen, die haben selbst ein Problem
und brauchen das Gefühl, andern überlegen zu sein oder immer wieder
Chancen für neue intime Beziehungen zu haben. Damit wird das Problem der Eifersucht allein Durch Deine Einstellung deutlich kleiner.

Du siehst, es ist ein weiter Weg, aber der ist gut Gangbar. Und Dein
Ziel ist realistisch und erreichbar. Auch wenn Du ne ganze Menge Arbeit
investieren musst. Aber Du wirst am Ende sehen, es hat sich gelohnt!

LG

und: Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Viel Erfolg wünscht Dir Barney

Antwort
von Ottavio, 47

"Selbstbewusstsein hat nur Vorteile" ? Nein. Es ist sicher schlecht, wenn man es gar nicht hat, aber es ist auch schlecht, wenn man zu viel davon hat. Es ist wie mit dem Mut: Hat man zu wenig davon, dann ist man feige, hat man etwas zu viel davon, dann ist man übermütig, hat man deutlich zu viel davon, dann ist man tollkühn, und das ist schlecht.

Hat man zu etwas viel Selbstbewusstsein, dann ist man stolz, hat man deutlich zu viel davon, dann ist man überheblich, und das ist schlecht. Nichts hat der Welt so geschadet wie Hybris !

Also vor allem schau nicht ständig auf Deinen "Fehler", Du habest zu wenig Selbstbewusstsein. So kannst Du es nicht vergrößern.

Natürlich haben Menschen Fehler, immer. Wer meint keine zu haben, hat entweder versäumt ein Ich-Ideal aufzubauen, oder er ist zu blind, zu sehen, dass die Realität diesem Ideal nicht entspricht und auch nicht entsprechen kann, weil es eben ein Ideal ist.

Schwierig ist es, in der eigenen Psyche die Funktion aufzubauen, die im Zeitalter der Religion Gott wahrgenommen hat, nämlich in der Lage zu sein, sich die Diskrepanz zwischen Ideal und Realität zu verzeihen - und im Gegenzug dafür, andere ebenso zu behandeln. Das heißt es, seinen Nächsten so zu lieben wie sich selbst.

Daneben ist es natürlich für das sinnvolle Maß an Selbstbewusstsein ganz nützlich, in dem einen oder anderen Aspekt die Realität dem Ideal tatsächlich etwas näher zu bringen, anders gesagt, hin und wieder eine Leistung zu erbringen, auf die Du ein wenig (!) stolz sein kannst.

Was das bei Dir sein kann, weiß ich nicht, dazu musst Du Dich selbst erforschen.

Herzlich

Ottavio

Antwort
von regex9, 54
  • Rede es dir ein, bis du daran glaubst. 
  • Beginne den Tag bewusst mit positiven Gedanken.
  • Übe positive, selbstbewusste Körperhaltungen (Wonder Woman-Pose).
  • Setze dir Ziele, belohne dich dafür.
  • Übe die Kommunikation mit anderen Menschen (oder was dich sonst noch so unsicher macht).
  • Lerne deine eigenen Gefühle kennen und bestimmen (Wie fühlst du dich gerade jetzt - beschreibe es. Stell dir diese Frage spontan, beschreibe genau und gehe darauf ein, damit es anders wird).
  • Teile anderen auch öfter mit, wie du dich fühlst, damit sie dich verstehen können.
  • Lerne, das, was du empfängst (Worte von anderen), objektiver zu beurteilen (lass dir nichts von deinem Unterbewusstsein einreden).
  • Tue etwas für dein körperliches Wohlempfinden (gute Ernährung, Sport).
Antwort
von Dhalwim, 36

Wenn du es nicht übertreibst, dann hat Selbstbewusstsein nur Vorteile, das ist richtig. Aber erstmal müssen wir definieren, was ist denn überhaupt Selbstbewusstsein?

Es steckt ja schon im Wort, "seiner Selbst-Bewusst-sein", d. h. du kennst dich und kannst reflektieren wer oder was du wirklich bist. Was du jedoch nicht tun solltest, ist dich überheben, aber auch nicht unterdrücken / runterbuttern.

Versuch wie Ich so ne Einstellung zu dir selbst zu haben "Realistisch/Optimistisch", denn der einzige Mist auf dem nicht's wächst, ist der PessiMIST!

Einsicht ist der erste Schritt zur besserung, sei dir im klaren welche Fehler du machst und welche Dinge du gut beherrschst, das mag schwierig klingen und ist einfacher gesagt als getan, aber es ist nicht unmöglich.

Wenn dich jemand auf Fehler hinweist (und das nicht immer auf angenehme Art und Weise, mit Schimpfwörtern bspw.) dann nimm's nicht persönlich sondern betrachte es mal sachlich.

Genauso ist es mit Komplimenten, lege dir ein Bewältigungsvermögen zu.

Letzten's, ein geringes Bewältigungsvermögen ist genau das, du kannst Schimpfwörter / Beleidigungen schlecht BEWÄLTIGEN genauso wie du Komplimente und Wertschätzungen wenig BEWÄLTIGEN kannst.

Klingt seltsam ist aber so,

Drücke dir die Daumen,

LG Dhalwim

Antwort
von Dahika, 28

Der erste Schritt dazu, ist sich zu akzeptieren, wie man ist. Wenn man allerdings ständig überlegt, was man ablegen will, was man verändern will, ist man vom Sich mit allen Stärken und Fehlern zu akzeptieren, noch weit entfernt.

Antwort
von bikerin99, 35

Mir fällt auf, dass du nur schreibst, was du nicht willst. Formuliere deine Sätze einmal positiv, z.B. ich möchte positive Gedanken haben, ich rede von mir gut und positiv, usf. Das klingt gleich viel besser und fühlt sich auch besser an. Damit hast du Ziele formuliert, deine Gedanken konzentrieren sich dann auch daraufhin und nicht von wo du weg willst. Du weißt dann auch wohin du gehen willst.
Der Untergang jedes Selbstbewusstseins ist, sich zu vergleichen. Es gibt nämlich immer jemand der das noch besser kann, noch schöner ist, noch küger usf. Orientiere dich an deinen Zielen.
Selbstbewußtsein erreichst du unter anderem auch, wenn du Neues ausprobierst und manches davon bewältigst und bei Rückschlägen es erneut in Angriff nimmst. Anerkenne, das was du schon erreicht hast, obwohl es schwierig war, lobe dich.

Kommentar von Barney123 ,

Nein bikerin,

wenn Du Dich vergleichst, lernst Du, Deine Fähigkeiten realistisch einzuschätzen, Das ist wichtig. Wenn Du die Realität verlierst, führt das, so wie Du es beschreibst, zu einem übersteigerten Ego, und diese Leute werden ganz schnell unsicher und aggressiv, wenn sie merken, dass ihr selbstbild nicht passt. Und die merken das, das lässt sich nicht vermeiden. Das führt nur zu Narzissmus. Kann ich nur davon abraten!

LG

Kommentar von bikerin99 ,

Menschen orientieren sich an den anderen, aber bei persönlichen Zielen ist der Vergleich unproduktiv. Naja, man sieht immer mehr narzisstische Persönlichkeiten, man spricht schon von einer narzisstischen Gesellschaft, eine gefährliche Entwicklung. Aber das sind andere Ursachen als sich nicht zu vergleichen.

Kommentar von psycho987 ,

Sich nicht zu vergleichen heißt die Realität auszublenden, oder?

Expertenantwort
von aida99, Community-Experte für Gesundheit, 46

Ich persönliche glaube, dass es eine Illusion ist, dass jemand komplett mit sich im Reinen ist, immer sicher, ruhig etc. Aber natürlich kann man anstreben, von der eigenen Unsicherheit weg zu kommen - ich schreibe das nur, damit Du den Maßstab nicht so 'hoch hängst' und Dich womöglich immer wieder selber fertigmachst, weil Du Dich nicht immer noch 'sicher' fühlst.

Selbstsicherheit: Positive Erlebnisse helfen hier, sei es mit netten Menschen, seien es Erfolge; damit meine ich keine spektakulären Erfolge, die haben oft einen hohen Preis, sondern kleine Dinge: ein lecker gekochtes Essen, ein gelungener Arbeitstag, das Gefühl, 'was ich mache, das kann ich richtig gut!'.

Negative Gedanken: Du kannst lernen, diese mit Hilfe eines Verhaltenstherapeuten/in in den Griff zu kriegen. (Falls Du weiblich bist, empfehle ich eine Therapeutin.) Beim Patiententelefon der Kassenärztlichen Vereinigung bekommst Du die Namen von V-Therapeuten, die aktuell Plätze frei haben. Diese Methode wirkst sehr gut, aber Du musst auch hingehen!

Antwort
von TailorDurden, 47

Richtig klasse! Endlich mal jemand, der an der richtigen Ecke ansetzt.

Habe da auch selbst seit 5 Jahren viel "Arbeit" reingesteckt und mein ganzes Leben hat sich so wunderbar verändert. Was ich bisher getan habe:

  • 3 mal die Woche Sport. Ruhig unterschiedliche Sportarten ausprobieren. Nicht zu viel machen - immer so, dass es noch Spaß macht. Das hält erstmal den Hormonhaushalt im Gleichgewicht, gibt einen tolles Körpergefühl und wäscht negative Gedanken oft weg. Nebenbei bekommt man natürlich auch noch einen schöneren Körper.

  • Ganz bewusst neue, interessante Dinge ausprobieren, auch wenn man ein bisschen Angst vor ihnen hat. Das hört sich so blöd an, aber man macht so wenig von seinen ganzen Träumen: Mal ein Flugzeugsprung, mal einen Tanzkurs, mal Gesangsstunden, mal nachts Nacktbaden in der Isar, mal zum Laser-Tag, mal eine Glatze rasieren, mal wieder auf einen Baum hochklettern..

    Das ist meiner Meinung nach das Wichtigste: Sein eigenes Leben spannend, bunt und frei gestalten. Dabei verschwindet das Gefühl, von anderen Menschen und deren Meinungen abhängig zu sein. Es gibt einem das Gefühl (welches auch wahr ist), dass man zu jeder Zeit alles ändern und neues entdecken kann.

  • Auszeiten nehmen, wenn man wackelt. Ich verwende inzwischen sogar autogenes Training und Selbsthypnose, um mich wieder neu zu orientieren und zu festigen, wenn mal wirklich etwas ganz blödes passiert ist und ich gemerkt habe, dass ich unsicher werde. Das geht wirklich auch einfach mit Spaziergängen oder wenn man sich mal eine Stunde in die Natur setzt und lösungsorientiert, positiv nachdenkt und sich dabei aufbaut. Das muss man dann aber auch wirklich bewusst machen. Hilft auch oft in der Früh 5 Minuten vor dem Spiegel.

  • Ziele im Leben suchen und auf sie zugehen. Ich habe mir dazu ein Ticketing-System (Trello) angelegt. Dort habe ich inzwischen über 100 Tickets (wie ToDo-Einträge) angelegt, was ich gerne noch in meinem Leben machen würde und was mir für die Zukunft wichtig ist. So habe ich immer Richtungen, in die gehen kann, wenn ich mal nicht weiter weiß. Und dabei sieht man auch, was man eigentlich alles schon erreicht hat, das motiviert manchmal so ungemein. Diese Listen helfen mir auch dabei, meine Wochen und Tagesabläufe zu strukturieren.

  • Verabschieden von Freunden, die einem nicht gut tun! Vor 4 Jahren habe ich mich von sehr vielen falschen Freunden getrennt, mit denen ich eigentlich nur gesoffen habe oder die mich permanent nur mit ihren Problemen runtergezogen haben. Ich habe mir positive Freunde gesucht, die mich für das wertschätzen, wie ich bin und meine wirklichen Interessen teilen. Seitdem erlebe ich eine Art von Vertrautheit und freundschaftliche Liebe, wie ich es mir früher gar nicht hätte vorstellen können. Hat natürlich etwas gedauert, bis man die Leute findet, aber es gibt sie. Und man findet sie auch leichter, wenn man selber positiv und aktiv lebt.

So, will Dich mit der Antwort ja nicht erschlagen. Aber hoffentlich ist da einiges für Dich dabei, mit dem Du was anfangen kannst.

Hau rein, genieß Dein Leben :D

Kommentar von TailorDurden ,

Eine gesunde Ernährung hilft auch sehr viel, weil man einfach mehr Energie hat und sich besser fühlt.

Antwort
von AM0606, 15

Wichtig ist, dass dir die Meinung der anderen über dich egal ist. Man fühlt sich immer erst dann beldeidigt, wenn man Angst hat, dass die Aussage auf einen zutrifft. Sag dir selbst, dass du toll bist so wie du bist. Und sag dir jeden Abend Dinge vor, die du an dir magst. Gehe aufrecht, das wirkt gleich viel selbstbewusster und vertrete deine meinung

Kommentar von psycho987 ,

Hy,

Wenn Du alles ausblendest, fühlst Du Dich vielleicht besser, aber irgendwann kommt dann mal etwas durch zu dir, und dann reagierst Du sehr empfindlich darauf, weil Du Dich kritisiert fühlst. Die Kunst ist, die Realität wahrzunehmen und selbst zu entscheiden, wo der Andere Recht hat, und wo das eigene Verhalten richtig ist. Dann kann man die eigene Position verteidigen und Fehler auch zugeben. Wie lächerlich wirkt es denn, wenn alle sehen, dass Du einen Fehler machst, und so tust, als wärst Du der Tollste, Schönste und Beste? Das ist doch lächerlich. Wenn Du Dein Verhalten vertreten kannst und Fehler gleich zugeben kannst, dann kommt der aufrechte Gang ganz automatisch!

Antwort
von TheZyrus, 43

Kampfsport ;) z.b. JiuJitsu ;)

Antwort
von user023948, 6

Bei mir war es vom einen auf den anderen Tag plötzlich da... ka wieso...

Aber: Löse dich von den Leuten, die dir ein schlechtes Gefühl geben! Da sind doch bestimmt ein paar Idioten!
Bei mir war es immer so: War immer Außenseiter seit der 5. Weil ich in keine der beiden grüppchen so recht reingepasst hab... ich bin kein kreischendes, ewig Jungs stalkendes Mädel... naja... hab mir halt neue Leute gesucht... und jetzt geht's mir besser...
Was ich dir damit sagen will: Finde den Grund für das geringe Selbstbewusstsein und geh dagegen vor! Weißt du, was der Grund dafür ist, dass du schüchtern bist?

Kommentar von dewdropmagic ,

Bin nicht wirklich schüchtern. Habe einfach kein Selbstbewusstsein. Und ich glaube meine Beziehung tut mir nicht gut,ich versuche mich von negativen Leuten zu lösen,aber ich habe generell keine Freunde. 

Und ja,das verstehe ich,weil es bei mir genauso ist. Ich verstehe mich zwar mit den meisten aus der Klasse,aber ich bin in keiner Gruppe. Ich bleibe immer übrig. Und ich weiß nicht..... Der Grund ist eigentlich,dass ich mich selber immer schlecht rede.

Kommentar von user023948 ,

Dann versuch doch mal, dich nicht schlecht zu reden! Und ich hab mich in der Klasse an die Jungs gehängt... die sind irgendwie offener... und von Jungs weiß ich, dass sie sich nicht so unglaublich ernst nehmen wie die meisten Mädchen... ich nehme mich eben selber auch nicht wirklich ernst und deswegen komm ich besser mit den Jungs klar... mit den Mädchen hab ich es mir auch selber irgendwie vergeigt...

Antwort
von Seeteufel, 12

Schau dir doch einmal an, welche Kurse, die in diese Richtung gehen, es bei der VHS gibt.

Yoga, autogenes Trainig, Meditation helfen schon einmal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community