Wie authentisch ist noch das EWTO WingTsun.?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was sich in der EWTO ständig ändert ist der Lehrweg des Wing Tsun, nicht aber der Inhalt der Kampfkunst selbst. Herr Kernspecht möchte, dass nach SEINEN neusten, wissenschaftlichen Methoden didaktisch unterrichtet wird und erfindet dazu, wie jeder gute Lehrer, öfter mal neue Übungen, mit denen er insgesamt trotzdem denselben Inhalt vermitteln möchte.    

Einfach ausgedrückt: Die Fähigkeit "Lockerheit" die für einen guten Schlag benötigt wird, kann ich schulen, indem ich mich wie eine Schlenkerpuppe bewege, oder alternativ, indem ich die Fauststöße im 2.Satz Siu Nim Tao locker und peitschenartig ausführe.  

In der EWTO sind einige Inhalte erst nach vielen Jahren erlernbar, weil sie erst auf den Lehrergraden (höheren Graden) unterrichtet werden.

Es gibt immer mehrere Wege, etwas zu schulen. Wichtig ist, dass der Hauptzweck der Übung nicht aus dem Blick verloren wird und dass jeder Schüler immer weiß, wozu die Übung dient, die er gerade ausführt. Man kann sich nämlich in den Übungen verzetteln und das "Zusammensetzen" der einzelnen erlangten Fähigkeiten verpassen.

Ob ein Lehrweg traditionell oder nicht traditionell ist, sagt nichts über dessen Güte aus. Das Ziel bleibt gleich. Inclusive aller "gefährlichen Techniken". Schließlich wird ja der Kampf gelehrt. Ziel vom WT ist der bedingungslose Sieg. Das sollte jedem klar sein; genauso, wie dass es so kompromisslos nur bei echter Notwehr angewendet werden darf.

Tatsächlich neu hinzugekommen waren damals durch Herrn Kernspecht SV-relevante Sachen wie Deeskalation, Vorkampfverhalten usw.  Das ist in meinen Augen sein größter Verdienst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der EWTO wird sowohl traditionelles als auch modernes WT unterrichtet. Das liegt zum größten teil daran, dass die EWTO viel mehr wert auf Selbstverteidigung legt als auf Tradition. Das "alte" WT beinhaltet unter anderem viele Techniken, die zu schweren Verletzungen führen können. Diese auf der Straße ein zu Sätzen wäre rechtlich gesehen fatal. Des weiteren braucht man, um das traditionelle WT zu erlernen, viele Jahre Zeit. Deshalb wurden einige nicht so sinnvolle Techniken aus dem Programm entfernt, und durch neue bessere Techniken ausgetauscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AshurAram
22.02.2016, 19:40

Wie erkenne ich, ob da traditionelles WT gelernt oder nicht ?

 

0
Kommentar von joriti1999
23.02.2016, 19:23

Traditionell wäre jeden Angriff abblocken bzw Wegleiten und mit einer Salve Kettenfauststöße nach vorne zu gehen. Aber mir wäre keine Schule bekannt, die so etwas noch im normalen Unterricht hat.

0