Frage von Leterel, 192

Wie auswandern?

Ich möchte Auswandern. Ohne Dokumente usw., da ich das meines Erachtens nicht benötige. Ich bin derzeitig Teilzeit angestellt und brauche Vollzeit um meine Wohnung zu finanzieren. Ich hab mich von A - Z hier beworben und seit 4 Monaten nichts gefunden. Da mich hier auch einige Gesetze stören, möchte ich als Obdachloser / Penner / Tageslöhner weg von hier. Ist das realisierbar?

@ GuteFrage: Ich hab mir die anderen Fragen angeschaut zu diesem Thema. Keine gleicht in irgendeiner Weise meiner Frage. Wenn diese Frage also gelöscht wird, bestätigt das die Retardiertheit eurerseits wieder einmal. =)

Antwort
von Moldowa2016, 36

Hallo, ich weiß ja nicht wie alt Du bist und was Du kannst?  Ich bin nach Rumänien gegangen weil ich in Deutschland zu alt war für den Arbeitsmarkt.

lebe nun fast als Selbstversorger, Landwirtschaft.Arbeit habe ich mehr als früher Gott sei Dank auch! Und ich bin ein freier Mensch da ich kein Angestellter mehr bin und diese Freiheit ist unbezahlbar.

Aber ohne Dokumente, wirst Du elend vor die Hunde gehen, es gibt kein Land wo Du in Ruhe leben können wirst!

Deutschland ist wirklich ein Sozialstaat, der niemanden im Stich läßt, das gibts nicht nochmal in Europa!

Kommentar von Leterel ,

Danke für die geteilte Erfahrung. Ich hab da aber in Bezug zum "Sozialstaat" wenig soziales erlebt.

Antwort
von ChickPea, 58

Welches Ausland darf es denn sein? 

Innerhalb der EU sollten deine Zukunftplaene mehr oder weniger leicht zu realisieren sein.

Viel Glueck!

Kommentar von Leterel ,

Russland, Spanien, Polen, Tschechien, Österreich, England, Türkei, China, Japan, Kanada, Mexico würden mich reizen.

Kommentar von ChickPea ,

Na dann auf auf und davooooooooon.

China, Kanada und selbst Mexiko werden nicht soooo einfach. Japan schon mal gleich gar nicht.

Ansonsten, pack einen Rucksack (als Obdachloser solltest du nicht soooo viel brauchen) und los gehts.

Antwort
von cookiesqzz, 79

Ohne Geld, nein. Ohne Papiere, nein. Ohne Qualifikationen, nein. Die dort ansässigen Behörden interessiert das wenig was du für Nötig hältst und was nicht.
Du stellst dir die Geschichte mit dem Auswandern ziemlich einfach vor.
Woanders ist es auch nicht besser wenn du dir nicht mal den Umzug finanzieren kannst oder erwartest du auch noch ein Taschengeld und eine eingerichtete Wohnung?

Kommentar von Leterel ,

Sorry. Hast Recht. Ich arbeite einfach in meiner Vollzeitstelle, die ich nicht habe genug, dann bekomme ich das Geld das ich nicht habe von der Stelle die ich nicht habe und kann dadurch alles finanzieren was ich nicht habe, da ich es nicht habe. Glaube kaum, dass ich als Obdachloser so wichtig bin, dass man mich hier gefangen halten will.

Kommentar von cookiesqzz ,

Gefangen halten will dich sicher keiner in Deutschland, aber noch weniger wird dich jemand im Ausland mit so einer Einstellung haben wollen.
Leute wie dich, die ohne was "ausgewandert" sind, hab ich schon einige gesehen, alle sind sie gegen die Wand gefahren und waren schneller wieder Zuhause als sie dachten.
Deutschland hat ein Sozialsystem, welches du in Anspruch nehmen kannst wenn du Hilfe benötigst.
Als Deutscher in einem anderen Land sitzt du dann wirklich auf der Straße oder wirst gleich wieder nach Hause geschickt.
Du solltest vielleicht erst etwas erwachsener werden und nicht von irgendwelchen utopischen Zielen träumen.

Kommentar von Leterel ,

"oder erwartest du auch noch ein Taschengeld und eine eingerichtete Wohnung?"

Das klingt dazuhalluziniert.

"waren schneller wieder Zuhause als sie dachten."

Hahaha definiere das. Wenn ich keine Wohnung mehr habe, bin ich draußen Zuhause.

"Deutschland hat ein Sozialsystem, welches du in Anspruch nehmen kannst wenn du Hilfe benötigst."

Tatsächlich, das stimmt sogar. Das Sozialsystem funktioniert sogar so gut, dass ich in dieser Option über die Jahre hin verstärkt nachgedacht habe. So kaputt wie das ist... hahaha...

"Du solltest vielleicht erst etwas erwachsener werden und nicht von irgendwelchen utopischen Zielen träumen."

Als ich schrieb:

"Obdachloser / Penner / Tageslöhner", da hast du vermutlich "Millionär, Bachelor, CEO" gelesen.

Wie schon davor erwähnt: Krasse Optics.

Wir kommen also zu dem Entschluss, dass ich mit infantiler Retardierug ausgestattet bin und du mit HPPD. =)

Antwort
von Irina55, 86

Hast du auch genügend Geld beiseite gepackt? Wenn ja, könnte das mit dem Auswandern klappen.

Kommentar von Leterel ,

"Ich bin derzeitig Teilzeit angestellt und brauche Vollzeit um meine Wohnung zu finanzieren." = Ich hab kein Geld, daher möchte ich auswandern. Entweder ich gehe hier drauf wegen Geldmangel, oder wo anders. Sehe da keinen großen Unterschied.

Antwort
von pipepipepip, 77

Du setzt dir nicht ernsthaft als Ziel obdachlos zu werden?! Bewirb dich bitte einfach weiter und weiter und Tu alles dass deine Chancen genommen zu werden, weiter steigen. Zum Beispiel durch das aneignen von Fachkenntnissen, ehrenamtliche Arbeit...

Kommentar von Leterel ,

Doch, doch. Ich liebe es obdachlos zu sein.

Gibt bestimmt nichts schöneres. Ich schau einfach weiter nach Vorstellungsgesprächen und Terminen und Absagen.

Ehrenamtlich ist doch gratis, oder nicht?

Soll ich dann meinen Mieter mit "gratis" bezahlen, oder wie?

Kommentar von pipepipepip ,

Es kommt bei BEWERBUNGEN gut wenn man ehrenamtliche Arbeit vorweisen kann

Kommentar von Leterel ,

Wenn ich danach gehen würde, dann wäre ich an der Stelle mit Selbstmord besser dran. xD

Antwort
von MCSasbach, 47
Kommentar von Leterel ,

Ich mag die Ironie dahinter, dass mich das Geld kostet.

Kommentar von MCSasbach ,

schon klar, aber wenn es Dir weiterhilft, wäre es gut investiertes Geld.

Kommentar von Leterel ,

Derzeitig ist Nahrung gut investiertes Geld, aber ich verstehe deinen Punkt.

Antwort
von Militaerarchiv, 75

Jedes Land das dich als Penner ohne Papiere aufgreift, schickt dich zurück nach Deutschland.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community