Frage von badboy56, 22

Wie aussagekräftig sind die wahlen Fächer in der Oberstufe?

Ich bin mir in einigen Fächern, die ich jetzt in der Oberstufe wählen muss/kann, unsicher. Da ich einfach noch nicht einmal weiß was ich machen soll. (Das wie ich finde ein großer Nachteil am Gymnasium ist) Natürlich weiß ich die Richtung, die soll in etwa zur Forschung von erneuerbaren Energien gehen oder in die Biochemische Richtung, für beides bin ich abe zu wenig informiert, da die Studienberatung erst in 11/1 ist. Nun ist meine Frage ob ich einfach die Fächer nehmen soll in dene ich am besten bin, also Chemie und Bio stehen schon fest (als 1. und 2. Naturwissenschaft) was fehlt ist eine Fremdsprache (Latein/Englisch) und Wirtschaft/Geographie und Kunst und Musik, wobei es da "ghupft wie gsprungen" ist schätz ich. Das gleiche Problem habe ich mit den Seminaren. Soll ich dann einfach das Fach nehmen in dem ich am besten bin? Bzw. könnte ich auch noch Wirtschaft studieren auch wenn ich Geographie nehme (passiert wahrscheinlich nicht aber als Beispiel). Bin auf einem bayrischen Gymnasium, falls das wichtig ist.

Antwort
von elenano, 6

Ich bin in der 11. Klasse in Bayern.

Wenn du in Richtung Biochemie oder so gehen willst, macht es schon Sinn, Diese beiden Naturwissenschaften zu nehmen. Außerdem bessern sie deinen Schnitt wahrscheinlich auf.

Wer übersetzen kann, sollte Latein nehmen, da sich von der Schwierigkeit nichts ändert. Seneca und Cicero in 11/1 (Philosophie) und Satire in 11/2. Eigentlich muss man nichts mehr lernen, wenn man halt nur übersetzen kann.

Englisch bleibt eigentlich auch gleich, aber dann kommt noch Analyse von Romanen und Lesen von Shakespeare hinzu. Finde ich persönlich eher langweilig und unnötig.

Wirtschaft kommt in 11/2 eher der Themenbereich Recht (falls es dich interessiert) dran und ist sonst eher ein Lernfach wie immer. Nicht besonders schwer zu verstehen alles. Bei uns in der Stufe gibt es aber auch welche, die Geo und WR haben.

Kunst und Musik ist für Leute wie mich die Wahl der Qual gewesen, aber von der Note ist es bei mir ganz gut, da die Theorie zu 50% mitzählt in der Klausur.

Zu Musik kann ich nichts sagen. Ich nehme an, ob Kunst oder Musik hängt eher von den Lehrern ab. Leider muss man auch Halbjahre davon einbringen.

Antwort
von 19wholived12, 10

Als Sprache würde ich eher Englisch nehmen, da das die Wissenschaftssprache ist. Falls du Latein im Studium brauchst, kannst du an der Uni vor oder während des Studiums immer noch einen Kurs belegen (zumindest ist es an meiner Uni so, dass man dann vor Semesterbeginn eine Art Crashkurs macht, wenn "Lateinkenntnisse" benötigt werden und man die noch nicht hat).
Ansonsten nimm einfach das Fach, in dem du am besten bist, dann hast du ein besseres Abi (:


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten