Frage von MissLuLalala, 31

Wie Arbeitsverhältnis fristlos kündigen?

Ich würde gerne mein Arbeitsverhältnis fristlos kündigen, habe dazu auch leider allen Grund. Bin von meinem Chef angezeigt worden: Werde wegen Diebstahls beschuldigt (Anzeige wurde fallen gelassen, keine Beweise, Raum öffentlich zugänglich).

Ich mache momentan meine Ausbildung zur Altenpflegerin und hatte jetzt meinen einmonatigen Theorie Block und dementsprechend Zeit mich nach einem neuen Betrieb umzuschauen und jetzt auch einen gefunden wo ich sofort anfangen könnte.

Die vier Wochen Kündigungsfrist würde ich ungern beibehalten, da der Kommissar auch sagte, das sollte in meiner Anwesenheit noch einmal ein Diebstahl passieren ich anbelangt werde ohne wenn und aber. Mir könnte quasi auch irgendjemand noch irgendetwas in die Tasche stecken- falls mir jemand auch einfach nur böses will man weiß es ja nicht. Da habe ich ganz ehrlich Angst um meine Zukunft in diesem für mich Traumberuf für den ich bis dato echt Herzblut geopfert habe!

Ja und da mein werter Herr Chef mich ja dort angezeigt hat für eine Kollegin der das Geld entwendet worden ist, hätte ich doch einen triftigen Grund, selbst fristlos zu kündigen oder sehe ich das falsch? Er selbst scheint mich ja (noch) nicht kündigen zu wollen, denn bisher habe ich noch nichts in meinem Briefkasten gesehen und ich habe auch schon gehört das ich am dem 11. im Frühdienst eingeteilt bin. Wahrscheinlich aber auch nur, weil momentan akutes Personalmangel herrscht. Spätestens mit einer neuen Pflegekraft bin ich dann wohl auch weg vom Fenster.

Jedenfalls kurz: 1. Ist das ein Grund fristlos zu kündigen? 2. Wie schreibe ich das denn dann?

Liebe Grüße und schon einmal Dankeschön!

Antwort
von newcomer, 23

lass dich vorher beraten und überstürze nichts. Mal angenommen dein neuer Chef erkundigt sich warum du dort gekündigt hast und bekommt die Info dass du unter Tatverdacht des Diebstahls stehst. Ich denke dann haste die neue Stelle los bevor du angefangen hast.
Es wäre besser im alten Betrieb zu bleiben bis alles aufgeklärt ist

Kommentar von MissLuLalala ,

Das Traurige dabei ist ja nur leider, das es da nichts aufzuklären gibt. Ich konnte mich rechtfertigen wie ich wollte habe es wirklich versucht. Aber mein Chef glaubte lieber einer Alleinerziehenden Mutti die frisch ihr Examen gemacht hat. Dem Kommissar, mir, der Schule, allen ist es zu riskant überhaupt da noch einmal aufzukreuzen. Weil sollte wirklich etwas passieren- wer stellt hinterher eine Altenpflegerin ein, die einen Eintrag wegen Diebstahls hat? Niemand. 

Über meine Schule (haben mich dort hin vermittelt) weiß meine neue Einrichtung bereits Bescheid, dass das Arbeitsverhältnis gestört ist. Dazu habe ich nur gesagt das meine Praxisanleitung gekündigt wurde und eine andere Kollegin die mir beide schon am Herzen lagen und ich mich nun einfach unwohl fühle, weil ich auch Angst hab die nächste zu sein. Was vor der Anzeige auch wirklich der Fall war. Wurde jedenfalls akzeptiert und verstanden, Arbeitsvertrag wird fertig gemacht. 

Zu wann ich dann anfange ist unklar haben erst mal den 11.8. genommen mit der vierwöchigen Kündigungsfrist und sollte ich doch früher können lässt sich das ändern.

Der Platz ist wie gesagt sicher und nachgehakt wird da nicht.


Antwort
von OerbaDia, 10

Schreib dich evtl krank für die letzten vier Wochen? Ansonsten mal mit der zuständigen Kammer in Verbindung setzen.

Kommentar von MissLuLalala ,

Jup... morgen geht es auch zum Doc. 

Nur würde ich mich am liebsten gar nicht erst krankschreiben lassen wollen oder so wenig wie möglich davon in Anspruch nehmen weil ich es auch nicht mag krank zu feiern auch wenn ich mehr als Grund dazu habe. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten