Frage von Felton27, 99

Wie anzeige machen wegen freizügige Bilder per Whatsapp?

Eine Freundin hat freizügige Bilder per Snapchat verschickt und der empfänger hats gescreent und verschickt diese jetzt per Whatsapp rum,  das is jz auch an unsere schule gekommen. Kann man ihn anzeigen? Wenn ja geht das ohne das ihre eltern das mitbekomm?

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 21

Hallo Felton27,

ich gehe mal davon aus, dass Du unter freizügige Bilder meinst, die Deine Freundin unbekleidet und in ihrer Wohnung zeigen.

Mit dem unberechtigten verbreiten der Bilder sind die beiden Straftatbestände der folgenden Gesetze erfüllt:

***************************************************************************************

§ 201a StGB - Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet, unbefugt eine Bildaufnahme herstellt oder überträgt und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt,
  2. eine Bildaufnahme, die die Hilflosigkeit einer anderen Person zur Schau stellt, unbefugt herstellt oder überträgt und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt,
  3. eine durch eine Tat nach den Nummern 1 oder 2 hergestellte Bildaufnahme gebraucht oder einer dritten Person zugänglich macht oder
  4. eine befugt hergestellte Bildaufnahme der in den Nummern 1 oder 2 bezeichneten Art wissentlich unbefugt einer dritten Person zugänglich macht und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt.

(2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt von einer anderen Person eine Bildaufnahme, die geeignet ist, dem Ansehen der abgebildeten Person erheblich zu schaden, einer dritten Person zugänglich macht.

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Bildaufnahme, die die Nacktheit einer anderen Person unter achtzehn Jahren zum Gegenstand hat,

  1. herstellt oder anbietet, um sie einer dritten Person gegen Entgelt zu verschaffen, oder
  2. sich oder einer dritten Person gegen Entgelt verschafft.

(4) Absatz 1 Nummer 2, auch in Verbindung mit Absatz 1 Nummer 3 oder Nummer 4, Absatz 2 und 3 gelten nicht für Handlungen, die in Wahrnehmung überwiegender berechtigter Interessen erfolgen, namentlich der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dienen.

(5) Die Bildträger sowie Bildaufnahmegeräte oder andere technische Mittel, die der Täter oder Teilnehmer verwendet hat, können eingezogen werden. § 74a ist anzuwenden.

 

***************************************************************************************

§ 22 KUrhG

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, daß er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.

 

***************************************************************************************

§ 33 KUrhG

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer entgegen den §§ 22, 23 ein Bildnis verbreitet oder öffentlich zur Schau stellt.

(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt. 

***************************************************************************************

Bei diesen Straftaten handelt es sich um sogenannte Antragsdelikte.

Das heißt, die Tat wird nur dann verfolgt, wenn innerhalb eine Frist von 3 Monaten ein Strafantrag von der abgebildeten Person gestellt wird. Eine Anzeige langt hier nicht.

Da Du die Schule erwähnt hast und gehe ich mal davon aus, dass Deine Freundin noch unter 18 ist.

In diesem Fall kann sie den Strafantrag nur zusammen mit ihren Eltern stellen.

Ist die Person, die die Bilder verbreitet ebenfalls noch unter 18, kann sie nicht zu der in den Gesetzen angeführten Geld.- oder Freiheitsstrafe, sondern nur zu einer Erziehungsmaßregel verurteilt werden.

Die strafrechtliche Seite, ändert aber nichts da dran, dass die Bilder im Umlauf sind und vermutlich auch nichts da dran, dass die Bilder auch in Zukunft verbreitet werden.

Ich wünschte zwar, ich könnte ein wenig mehr Hoffnung machen, aber so sieht die Angelegenheit nun einmal aus.

Man könnte zwar noch auf zivilrechtlich auf Unterlassung klagen, aber die Kosten für die Klage müsste man selber tragen, solange die verklagte Person kein Einkommen über 1100,- Euro hat.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Nightlover70, 35

Deine Frage ist viel zu unpräzise

Antwort
von SiViHa72, 41

Erstmal könntest Du Screenshots machen.. dann gehts Du mit handy zu Polizei und erklärst Dein Anliegen.

Antwort
von asdundab, 65

Wo werden diese Bilder angezeigt? Profilbild? Wie alt ist die abgebildete Person? Was verstehst du unter "freizügig"?

Antwort
von kayo1548, 27

Man kann erstmal auf Unterlassung klagen, aber wenn das Bild erst im Umlauf ist wird man kaum dafür sorgen können das es aus selbigem verschwindet.

Genau aus diesem Grund sollte man sich vorher sehr genau überlegen welche Bilder man hier versendet und welche nicht, zumal man mit Nutzung von Snapchat laut Datenschutzbedingungen diesen vielfältige Nutzungsrechte für Uploads und persönliche Daten einräumt.

Kommentar von TheGrow ,

Deine Anführung ist zwar in allen Punkten zutreffend, aber was die Klage auf Unterlassung angeht, ist die Klage selbst  unsinnig.

Erstens muss derjenige der eine Klage einreicht für die Verfahrenskosten in Vorkasse treten.

Zweitens kann er sich Verfahrenskosten vom unterlegenen Beklagten nur wiederholen, wenn diese Zahlungsfähig ist.

Drittens, wie Du bereits selber angeführt hast, ändert auch eine gewonnene Klage nichts daran, dass sich die Bilder weiterhin verbreiten.

Aber wie gesagt, als solches ist Deine Antwort in allen Punkten korrekt, daher gibt's einen Pfeil nach oben und ein Danke :-)

Kommentar von kayo1548 ,

da stimme ich dir zu

verschickt ist ja verschickt, da ändert das auch nicht mehr viel.

Ich würde sagen das einzige was da übrig bleibt ist aus dem Fehler zu lernen und sich das nächste mal zweimal zu überlegen was für Bilder man wem schickt.

Antwort
von Allexandra0809, 40

Hat jemand Bilder verschickt? Wo sind diese her?

Antwort
von Frage648, 49

Von wem sind den die Bilder oder worum geht es genau?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community