Frage von Piroska111, 26

Wie Ansatz bei blondierten Haaren umgehen?

Liebe Leute,

jeder der seine Haare faerbt, kennt den laestigen bald folgenden Ansatz... Ich fuehle mich wirklich super wohl, sobald meine Haare frisch blondiert worden sind (Friseur/Folienstraehnen)... ich bin von Natur aus dunkelblond... und gerade der helle Kranz um meinem Gesicht herum, der entsteht, sobald ich neu blondiert worden bin, verleiht meinem recht schmalen Gesicht sofort mehr Fuelle und ein Strahlen, welches aber nach wenigen Tagen bereits verfliegt, da ja nun der Ansatz hervorblitzt. Trockenshampoo ist hierbei schon ganz nuertzlich, da der helle Puder einen ansatzweise aehnlichen Effekt hervorbringt, aber ich waere ueber einen noch besseren Tipp super dankbar... Ich habe schon ueberlegt mir die Haarpartie um das Gesicht herum andauernd selber nachzufaerben, sprich mind. 1 mal die Woche... denn selbst wenn hier Haaerchen von der Faerberei brechen, waere das okay... es wuerde mich eben interessieren, ob das hier jemand so handhabt? Und wenn ja, habt ihr euch Bleichpulver besorgt?

Freue mich ueber eure Erfahrungen.

LG

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 9

Niemand, der auch nur etwas Verantwortungsbewußtsein für Mitmenschen ins ich trägt, würde Dich mit Ratschlägen dahingehend unterstützen, Deine Haare wöchentlich zu blondieren.

Selbst wenn Du dadurch, wie Friseurfachkräfte, nicht mehrmals täglich den Produkten und deren Dämpfen ausgesetzt wärst   .... neulich hat erst wieder eine Fachkollegin erzählt, dass zwei Drittel aller Brustkrebs-Patientinnen, die sie getroffen hat, Friseurinen waren.

Naturlicher Glanz und Geschmeidkeit im Haar entsteht z.B., wenn man die täglichen Bürstenstriche einhält und evtl. auch noch regelmäßig Rizinusöl anwendet.

Wer sich dann noch von den "üblichen Verdächtigen" Chemikeulen (Pantene, Gliss, Syoss, Fructis, Herbal, Elvital, Dove, u.s.w.) verabschiedet und einfach ein richtig gutes, hochwertiges Naturshampoo + ein richtiges Pflegeprodukt verwendet (keine Spülung - das sind lediglich Kämmhilfen/Weichmacher), der liegt schon mal ganz weit vorne.

Was den Haaransatz betrifft  .... Haare wachsen nunmal und das frische, neue und unbehandelte Haar ist halt nicht blondiert/gefärbt/etc., sondern schlicht und einfach so, wie Deine Haare von Natur aus sind  ....  und eigentlich auch sein sollen .... auch wenn wir mit Färben/Blondieren Geld verdienen  .... aber auch nur bei den Kundinnen, die es wirklich partout wollen.

Herauswachsende Ansätze lassen sich logischerweise nachblondieren und wer sich richtig auskennt, braucht dazu nicht einmal Blondierung, sondern kann das weitaus schonender nachfärben ... aber diese Fachkräfte blondieren auch generell erst gar nicht und achten bei der Färbung auch gleichzeitig auf die bestmögliche Schonung der Haare.

Die Ansätze sauber nachzublondieren würde ich definitiv erst einmal eine Fachkraft machen lassen.. Keine klar und logisch denkende Friseurfachkraft ist Dir böse, wenn Du offen und ehrlich sagst, dass Du Dir das evtl. nicht regelmäßig leisten kannst/willst und dass du Sie daher um Tipps/Infos bittest, auf was Du dabei bei Deinem Haar und Deinem Blondton explipzit achten sollst, um ein möglichst optimales, perfektes Ergebnis zu erzielen.

Und weil so eine ausgebildete Fachkraft Deine Haare dann sieht und fühlt, kann Sie Dir dann auch noch ganz genau sagen, was exakt für Dein Haar, für Deine Haarstruktur, Deine Haarqualität und Deinen Haarzustand noch eine ideale Lösung ist, um den "hellen Kranz" um Dein Gesicht noch länger zu erhalten.

Was ich nur nocht verstehe ist der "helle Kranz" um Dein Gesicht im Zusammenhang mit den rauswachsenden Haaransätzen  ... die Ansätze wachsen doch auch lediglich 0,8 bis max. 1,25 cm pro Monat heraus.

Oder liegt die leichte "Verwirrung" meinerseits daran, dass Du hier jetzt zwei Themen fließen ineinander vermischt hast?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community