Frage von unsightlylady, 25

Wie am besten studiumplan erstellen?

Leute! Empfehlt ihr mit dem lernen schon in den semesterferien anzufangen (ca. 3-4 wochen davor)? Wie plant man slwas sinngemöss. Findet ihr 5-6 prüfungen zu viel? Wie wo und wann lernt ihr am effektivsten? Zb. Sitze ich manchmal an einer Aufgabe und komme nicht weiter..

Antwort
von UweKeim, 6

Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob du bereits Student bist oder jetzt erst anfängst.

Mit lernen in Semesterferien anfangen:

Wenn du schon weißt, was im kommendem Semester auf dich wartet, dann kann es sehr sinnvoll sein dies vorher schon einmal angeschaut zu haben.

Einige Profs. laden auch schon das komplette Skript vor der ersten Vorlesung hoch, mit solchen Materialien kann man natürlich hervorragend frühzeitig anfangen zu lernen.

Wie plant man sowas sinngemäß:

Eigentlich sollte genug Zeit während dem Semester sein. Wenn du allerdings nicht so gut im lernen bist wie andere, oder andere Module nachholen musst, kann es sinnvoll sein die Ferienzeit zu investieren.

Findet ihr 5-6 Prüfungen zu viel:

Das ist so ohne weiteres nicht zu sagen. Ich denke bei euch gibt es auch Credits und vermutlich sind 30 Credits pro Semester ausgelegt. Daran würde ich mich orientieren.

5-6 Prüfungen können sowohl sehr viel als auch sehr wenig sein.

Wie wo und wann lernt ihr am effektivsten:

 Ich lerne gut in Lerngruppen, manche Sachen kann ich mir super schnell einprägen und auch sehr gut erklären. Bei anderen brauche ich ewig. Jeder bevorzugt aber andere Lerntypen, du solltest also herausfinden was für dich geeignet ist.

An Aufgabe sitzen und nicht weiter kommen:

Es bringt nichts Stundenlang vor einer Aufgabe zu sitzen und nicht weiter zu kommen. Vielleicht kannst du mal den Prof. bzg. dieser Aufgabe fragen. (Das kam bei uns meistens gut an und hat super geklappt). 

Oder du frägst andere Studenten die die Aufgabe verstanden haben. 

Auch YouTube kann dir manchmal einen anderen Lösungsweg aufzeigen.

Das ist jetzt etwas viel gewesen. Aber ich hoffe es ist übersichtlich und hilft dir weiter. Viel Erfolg im Studium und falls du länger als die Regelstudienzeit brauchst, ich kenne kaum wen der es in dieser Zeit geschafft hat. Also mach dir keinen Kopf :)

Antwort
von Nayes2020, 13

Nochmal langsam.

vorher zu lernen...? wenn du weißt was klar. aber iwas zu lernen des lernens willen ist nicht immer hilfreich.

Die Grundlagen auffrischen und dinge aus dem vorherigen Semester lernen das ist immer gut. denn logischerweise wird das wissen aus dem vorherigen semester für das nächste benötigt.

Wann und wie du lernen sollst kann dir keiner sagen. es gibt viele verschiedene Lerntypen. also lerne das lernen und lerne wie du am besten lernst. das gehört zum student sein dazu.

Wenn du nicht weiterkommst dann entweder lerngruppe, Theorie lernen oder die Aufgabe vorerst lassen. es bringt nix Zeit zu verschwenden.

Kommentar von unsightlylady ,

Danke! Studierst du? Oder hast du studiert? Hast du dein bachelor in der regelstudienzeit beendet? Wenn nein wie viel semester länger hast du studiert?

Kommentar von Nayes2020 ,

haha viele Fragen auf einmal^^

ich studiere Bauing. bin also zurzeit noch Student.

Ich bin Tutor für Baumechanik (sowas wie ein Nachhilfelehrer an der Uni. Ich gebe eigene Kurse)

Außerdem arbeite ich im e learning Büro

und ich war für die Studienberatung tätig^^

die Regelstudienzeit für mein Studium beträgt 7 Semester. ich komme jetzt im Winter ins 8. Also nein keine Regelstudienzeit. ich werde vorrausichtlich mit 10 Semestern mein Studium abschließen.

braucht man aber auch nicht.

Neben diesen ganzen Uni Jobs habe ich in einem internationalen und interdiszipilnaren Wettbewerb mitgemacht. Wir haben unsere Uni und Deutschland vertreten. Ich habe während eines Semester mehr gelernt als in 3 Semestern zusammen^^

Was noch... Ich war auch Mentor für die Begleitung von Schulabsolbenten die studieren wollen.

Also du siehst ich mache vieles an meiner Uni. Und ich rate dir das selbe zu tun.

man ist nur einmal Student. es ist eine magische Zeit. diese Freiheiten und ja den Luxus hast du niemals wieder. Manche hatten sie nie. verschwende sie nicht.

Lerne dich selbst kennen. Finde Herausforderungen. Erweitere dein Horizont. Sammle Erfahrungen die du nie wieder machen kannst. Und genieße wirklich das Leben als Student.

Regelstudienzeit interessiert keinen Menschen. Ich arbeite auch bereits in einem Ingeniuerbüro. Und weiß deswegen das nicht die Semesterzeit zählt. Sondern deine Qualifikationen

Beispiel:

2 Bewerber. ca selber Schnitt. selbe Kurse. der eine mit 7 der andere mit 10 Semestern. Nur einer kriegt den Job.

Der eine hat einfach sein Studium durchgezogen. und nichts gemacht. Ein Praktikum während des Semesters was im Modulplan vorgesehen ist und das wars.

der andere hat vielleicht ein etwas schlechtern Schnitt. dieser hat aber Auslandserfahrungen. mit Unis weltweit gearbeitet. er hat als Tutor Wissen vermittelt. er hat ein die Bauleitung für eine Baustelle übernommen. Er hat Erfahrungen als Mentor sammeln können.

Wenn nimmst du? ist dir wichtig das der eine 2 Jahre länger gebraucht hat aber diese auch genutzt hat?

also sieh das nicht so eng. geh in die Asta. sei teil der Fachschaft. Sei einfach Teil der Uni und dem Wissenspalast. du lernst so viel mehr (und darum studierst du eigentlich^^) als wenn du einfach nur Vorlesungen besuchst und deine Prüfungen machst.

Bzg Prüfungsanzahl. das ist nicht immer gleich aber im schnitt sind es jedes Semester 6 Prüfungen nach Regelstudienzeit. versuche so vieles wie möglich zu machen. Trödeln sollst du natürlich auch nicht. aber wenn du zb die Möglichkeit hast an einem Wettbewerb mitzumachen. dann lieber 3 Prüfungen sausen lassen und schieben und dafür Erfahrungen sammeln die deine Kommiltionen nicht machen^^

Viel Erfolg und eine tolle Zeit, wahrscheinlich die beste Zeit deines Lebens

Nayes

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten