Wie am besten mit uneinsichtigen Autofahrern umgehen (Feuerwehr, Straßensperre)?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also ich bin Straßenbauer und war auch 3 Jahre bei einer Firma für Fahrbahnmarkierungen und 1/2 Jahr für Baustellenabsicherungen. Ich kann dir sagen : Wenn Autofahrer gereizt reagieren bleib cool und mach deine Arbeit. Wenn du eine Straße sperren musst, gerade wie bei dir beschrieben für einen Einsatz, dann ist das so. Wenn sich die Leute aufregen dann lass sie das tun. Werden sie Handgreiflich dann wende dich an die Polizei. Auf gar keinen Fall selbst Aggressiv werden ! Du darfst nicht einfach ein anderes KFZ beschädigen oder sonstiges, auch wenn man das manchmal gern würde ;)

Also immer locker bleiben, seine Arbeit machen und im Notfall den Leuten kurz erklären was man macht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von swag214
03.07.2016, 16:15

okay danke :) Ich bin eher ein Ruhiger Typ, und es braucht es schon einiges, bis ich ausraste und beleidigend werde ;) Ich währe da auch von selbst ehrlich gesagt von alleine nie drauf gekommen, das Auto dann zu beschädigen, schon alleine weil der Fahrer dann erst recht am Rad dreht und wahrscheinlich total ausrasten würde. Aber so richtig verhindern kann man das nicht, dass die dann trotzdem durchfahren,oder?

0
Kommentar von swag214
03.07.2016, 16:25

okay vielen Dank :D

0

Solche Sprüche machen die Kameraden gern mal, leider haben die wenigsten die Folgen bedacht. Nein, du darfst sein Fahrzeug nicht beschädigen oder sonst irgendwie Gewalt gegen ihn ausüben.

Rechtlich sauber ist gegen den Fahrzeugführer eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Wenn du verletzt wurdest kannst du eventuell sogar auf zivilrechtlichem Weg noch ein Schmerzensgeld erstreiten.

Wenn er dich anfährt und du dich auf dem Auto abstützt und dabei zufällig die Kelle in der Hand hast, ja dann wird kaum jemand was dagegen machen können. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
03.07.2016, 21:50

nana .....

die Kelle fliegt selbstverständlich immer in Richtung Windschutzscheibe ... ich will ja selber nicht drauffallen ....

;-)

1

Hallo!
Bei einem Einsatz in dem Blaulicht und Straßensperren genehmigt sind, habt Ihr kann Feuerwehrleute bestimmte Rechte, aber die reichen lange nicht an die eines Polizisten heran. Bitte deinen Vorgesetzten um eine Schulung im Team - kann auch euer Brandmeister vornehmen - was in so einem Falle erlaubt ist und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knoppi2
03.07.2016, 19:14

Ganz im Gegenteil. Im Feuerwehr Einsatzfall übersteigen die Rechte der Feuerwehr sogar manch ein Recht der Polizei. Ein nicht befolgter Platzverweis im Rahmen eines Feuerwehreinsatzes ausgesprochen von einem Uniformierten Feuerwehr Angehörigen ist schwerwiegender und vor allem teurer als der eines Polizisten. 

Eine Schulung bzw. die Thematisierung des Vorfalls in einer Einsatznachbesprechung würde ich auch vorschlagen. 

2

Du hast Deine Kameraden wahrscheinlich falsch verstanden, die meinten bestimmt nicht dass Du dem Auto absichtlich die Kelle auf die Motorhaube schlagen sollst. Dies wäre ja eine absichtliche Beschädigung deinerseits.

Vielmehr meinten die bestimmt dass Du absperren sollst und wenn Du dabei von einem Auto weggeschoben wirst beim Hinfallen darauf achten sollst nicht auf Deine Kelle zu fallen sondern die richtung Auto von Dir stossen sollst.

So Jemand hatten wir auch kürzlich als wegen Baumaßnahmen eine Strasse abgesperrt wurde und ein Autofahrer unbelehrbar den absichtlich wegschob der die Strassensperrung aufstellte. Dieser Autofahrer ist nun einige Zeit Fußgänger nachdem der wegen diesem Verhalten angezeigt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu den teils sehr guten Antworten könnte man noch hinzufügen, dass so ein Verhalten auch mal schnell den §114, Abs. 3 StGB berühren könnte. Eventuell könnte das sture Weiterfahren auch als "Drohung mit Gewalt" ausgelegt werden, da er angedeutet hat, dich notfalls auch anzufahren. Das müssten dann aber Juristen klären.

Letztendlich stellt sich auch die Frage, wie deutlich die Absperrung war. War es klar erkennbar, dass die Straße für den Verkehr gesperrt war? Wir hatten mal einen Fall, wo wir die Straße für eine Hubschrauberlandung gesperrt hatten. Dafür hatten wir zwei Fahrzeuge quer gestellt, aber noch Platz für den RTW gelassen. Die meisten Autofahrer haben es verstanden, aber eine Frau dachte, wir hätten die Lücke extra für sie gelassen... Ich unterstelle mal Dummheit und keine Absicht... Wir haben dann mit ein paar Verkehrsleitkegeln nachgeholfen. Man muss leider auch für die dümmsten aller Autofahrer mitdenken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darfst du natürlich nicht. Das ganze weiter an de Polizei geben und ruhig bleiben. Viele denken wohl: Da ist ne Absperrung, da muss ich durch!

Geht nicht immer... gestern noch gehabt: Im Einsatzfahrzeug rechte Spur auf der Autobahn Stau, wir und ein paar andere LKW versuchen ne Rettungsgasse anzudeuten, die mittlere Spur macht aber nicht mit. Plötzlich hupt rechts ein PKW der auf dem Standstreifen vorbei will, wir hupen zurück, der fährt vorbei und hält Arm aus dem Fenster und zeigt den Finger. Ein paar Meter weiter ist ein LKW dann absichtlich blockierend vor den PKW gezogen, so das der merkt, was er falsch gemacht hat. Leider war der nachher weg, schneller voran gekommen ist der aber nicht. ... Wenn man mit solchen Leuten ins Gespräch kommt, auch wenn ihr die Strasse sperren dürft, immer auf die Polizei ansprechen. Das wirkt meist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du darfst sein Fahrzeug natürlich nicht mit Absicht beschädigen.  Passiert es ausversehen ist es seine Schuld.  Wir hatten mal einen Fall: Wir wurden über Melder und Sirene zu einem Verkehrsunfall alarmiert und sind hin. Ich und ein Kollege sollten die Straße Absperren und dann kam ein Autofahrer der nicht stehen bleiben wollte und mit Vollgas weiter gefahren ist. Er hat mich und ein Kollege erwischt.  Mich hat er schwer verletzt und mein Kollege ist dabei leider tödlich verunglückt.  Der Fahrer wurde angezeigt und durfte eine Zeit lang Kein Auto mehr fahren. Meine Kollegen sind natürlich ausgerastet, und sind leicht aggressiv geworden und haben ihn aus seinem Fahrzeug geholt und gegen sein Fahrzeug gedrückt.  Er wollte meine Kollegen anzeigen,  aber hatte damit kein Erfolg.  Der Richter hat die Situation verstanden und meine Kollegen freigesprochen.  Natürlich war es nicht richtig aber in dieser Situation wussten meine Kollegen natürlich nicht, wie sie damit umgehen sollten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er ist durch die gesperrte Straße gefahren?

Naja da das ein Einsatz ist und Autos nicht berechtigt sind durchzufahren kann da rein zufällig sehr viel passieren.

Wenn du (natürlich reinzufällig) ein schweres Werkzeug in der Hand hast und damit zufälliger Weise seine Seite touchierst ist es ja nicht dein Problem. Die Straße ist GESPERRT und wenn dann iwas auf sein Auto fällt ist das sein Problem.

Oder dir "ausversehen" der schwere Wasserwerfer aus der hand fällt genau in seine Windschutzscheibe.

Lass es aussehen wie ein blö.den Unfall, dann muss er selbst schauen - wenn die Straße gespert ist hat er da nicht durchzufahren. Wenn er es doch macht und do.ferweise ein Unfall passiert ist das sein Problem!

Aber lass ihn auf keinen Fall einfach durchfahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.Bitte ihn darum das er wendet

2.Wiederhole das selbe mit lauter Stimme!

3.Sollte er weiterfahren,dann kannst du einmal gegen das Auto klopfen 

4.Wenn nichts mehr klappt ,merke dir das Kennzeichen 😉🚒Dann informiere die Polizei und nenne das Kennzeichen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort der Polizei melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von swag214
03.07.2016, 15:54

Die war noch nicht da

0

Ist schwer zu sagen, aber evtl einfach stehen bleiben oder was in den Weg halten, ich glaub kaum, dass da wer fährt. Sonst Pol nachfordern. Die nehmen im Zweifel die Personalien auf und schreiben ne Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
03.07.2016, 21:49

(zumindest in Bayern):

der Feuerwehrdienstleistende kann den Pkw-Fahrer sogar anzeigen .... da die FW anstelle der Polizei fungiert ....

somit hat das "du kommst da nicht durch" der FW durchaus eine seeeeeehr großes Gewicht ....

ich kenne einen Fall:

Umzug für Volksfest: Feuerwehr stellt Fahrzeug quer, allerdings so, dass ein Pkw noch vorbeikommt ... ein Fahrer: du hast mir nix zu sagen, fährt durch und parkt in unmittelbarer Nähe zum Festzelt ...

Jahr darauf: gleiche Situation, selber (!!) Autofahrer ...

allerdings stand eine Polizeistreife so hinterm FW-Fahrzeug, dass dies der Pkw-Fahrer nicht gesehen hatte .... Anzeige an ihn wurde durch Polizei gestellt .... der ist nie wieder vorbeigefahren .... (und die Kollegen der FW wußten, der macht das mit Absicht  ...)

0

Was möchtest Du wissen?