Frage von SleipnirFan3, 105

Wie am besten Lateinisch lernen und wo?

Hallo, Ich habe ein Paar fragen: 1.Wie kann ich am besten Lateinisch lernen! 2.Wo? 3.Ist die Grammatik schwer? Vielen Dank im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DrSchmitt, 22

Glückwünsch für diesen schönen Entschluss! Latein ist, zumindest in der klassischen Aussprache, eine sehr schöne Sprache, und noch dazu eine mit der du nachher viele andere Dinge besser verstehst.

1. Viel lernen. Man muss die Formen halt können ... wenn du Deutsch lernen willst musst du auch ich bin, er ist usw. lernen. Wenn du noch Schüler bist: Frag doch einfach mal einen Schüler vom Gymnasium, der Lateinnachhilfe gibt - er kann dir sicher die Bücher nennen, die du kaufen musst, und kann dir sicher beim Lernen helfen. Kostet dann wahrscheinlich so viel wie normale Nachhilfe.

3. Naja, nicht so leicht wie im Englischen - eher Spanisch oder Deutsch. Du hast aber im Lateinischen keine Artikel und keinen festen Satzbau - zwei Sachen weniger zu lernen :) 

Latein muss keine Quälerei sein, mach nur soviel wie du brauchst. Französisch, Spanisch und die anderen romanischen Sprachen kannst du mit Latein viel einfacher lernen. 

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Latein & Schule, 28

Hallo,

Latein lernt man normalerweise an einer höheren Schule oder an der Uni. Letzteres ist allerdings äußerst arbeitsintensiv.

Da Du mit Sicherheit noch eine Schule besuchst - Du schreibst, Du bist 14 - nehme ich an, daß an Deiner Schule kein Latein angeboten wird. Für Privatunterricht werden Dir die finanziellen Mittel fehlen. Da bleibt Dir nur, Dir Lehrbücher zu besorgen, die auch für das Selbststudium geeignet sind. Zu diesem Behuf läßt Du Dir in einer gut sortierten Buchhandlung welche zeigen oder Du schaust an der nächstgelegenen Schule vorbei, die Latein anbietet und fragst einen Lateinlehrer, was er Dir empfehlen kann. Da die Zeit meines Lateinunterrichts in grauer Vorzeit liegt, als man noch mit 'Ars Latina' lernte, weiß ich leider nicht, was heutzutage so angeboten wird. Meine Kinder haben mit 'Felix' gelernt. Im Unterschied zu damals gab es darin viele bunte Bilder und etliche deutsche Texte mit nützlichen Hintergrundinformationen. 

Ich würde auf jeden Fall neben dem Lehrbuch die Anschaffung einer guten Grammatik empfehlen, die den Stoff systematisch darbietet.  Das ist besser, als sich die Informationen bröckchenweise aus diversen Lektionen zusammensuchen zu müssen. Außerdem empfehle ich die Anschaffung eines guten Wörterbuches wie den Stowasser. Letzteres brauchst Du aber erst, wenn Du Latein schon einigermaßen beherrschst und Dich Originaltexten zuwendest. Lerne gründlich Vokabeln, gründlichst Deklinationen, Konjugationen und Stammformen. Die lateinische Sprache hat eine sehr freie Satzstellung. Ohne saubere Kenntnisse der Formen bist Du bei längeren Sätzen aufgeschmissen, weil Du keine Ahnung hast, welche Textteile zusammengehören.

Befasse Dich mit der Kultur und der Geschichte der Römer. Latein ist deswegen so reizvoll, weil in dieser Sprache Texte verfaßt wurden, die unsere Kultur und unser Rechtswesen bis heute prägen. Die Sprache ist reich an Ausdrucksmöglichkeiten, an Wortspielen, an Sprachklängen. An den Reden Ciceros schulten sich Rhetoriker vieler Jahrhunderte, aus den Oden des Horaz wird noch in den Asterixheften zitiert, ein Seneca hat auch uns Heutigen noch etwas zu sagen, wenn er sich über den Fitneß-Wahn ausläßt oder über die Barbarei der Gladiatorenspiele und die Besucherdieser Spiele, die vor Schaulust und Entsetzen hin und her gerissen sind. Die Welt der antiken Götter und Sagen bringen Dir Vergil und Ovid nahe. Ganz nebenbei wirst Du die eigene Sprache beim Versuch der Übertragungen aus dieser fremden Mundart formen und vervollkommnen. Es lohnt sich also, verlangt aber auch Fleiß, Durchhaltevermögen und Disziplin - Eigenschaften, die Deinem späteren Lebensweg sicher nicht zum Nachteil gereichen werden.

Viel Freude und Erfolg,

Willy

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Da die Zeit meines Lateinunterrichts in grauer Vorzeit liegt, ...

Einspruch, Euer Ehren!!!   :-))

Zu diesem Behuf ...

Das ist "graue Vorzeit" und musst du den Kindlein übersetzen!  ;-)

Kommentar von Willy1729 ,

Ich will doch nur spielen.

Si vales, gaudeo. Ego quidem valeo.

Guglielmus.

Kommentar von elenano ,

Ich habe Latein mit den Cursus Büchern gelernt (http://www.ccbuchner.de/reihe-1-1/cursus_b-40/)

Antwort
von reverse95, 56

Also, es heißt Latein. :D

Ich habe vor ein paar Monaten versucht, Latein zu lernen, weil ich es nachträglich für das Vollabi brauchte. Ich habe es ganz schnell wieder aufgegeben. Latein ist sehr trocken und die Grammatik alles andere als einfach.

Ich finde es vor allem deshalb so schwer zu lernen, weil Latein eine "tote" Sprache ist - niemand spricht das heute noch. Beim Lernen von anderen Fremdsprachen, wie Spanisch oder Italienisch hast du noch den Reiz, dass es dir was bringt, wenn du diese Sprache sprechen kannst. Bei Latein hast du das nicht ...

Es kommt auch immer darauf an, wie du eine Sprache lernst. Ich hab's damals mit nem Buch probiert, das mir versprochen hat: "In 20 Lektionen ganz leicht zum Latinum" Sich eine Sprache mit einem Buch selber beizubringen, ist sicher schwieriger, als wenn du einen Kurs besuchst und dir ein Mensch das ganze nochmal erklärt. Vielleicht gibt's in deiner Nähe ja einen Volkshochschulkurs für Latein.

Probieren geht über studieren - vielleicht fällt es dir ja leichter, Latein zu lernen, als mir.


Kommentar von SleipnirFan3 ,

Naja bin erst 14 ,daher kann ich glaub nicht auf die Volkshochschule

Kommentar von reverse95 ,

Die Volkshochschule ist keine Schule in dem Sinne. :D Volkshochschulen bieten Kurse an, die jeder besuchen kann, auch mit 14. Das heißt, du besuchst einen Kurs z.B. jeden Donnerstagabend von 18 bis 20 Uhr. Das kostet allerdings auch Geld.

Antwort
von DamestreamMukke, 38

Also ich persönlich finde, dass Latein nicht ganz so schwer ist. Aber das kommt immer drauf an, was ein Typ du bist. Eigentlich musst du die Grammatik nur auswendig lernen... Also zum Beispiel die typischen Endungen der eimzelnen Deklenationen etc.
Also wenn du gut im auswendiglernen bist und das dann auch anwenden kannst, sollte das kein großes Problem sein. Am Anfang ist es (jedenfalls für mich so gewesen) etwas ungewohnt, aber da muss man sich nunmal durchbeißen :)

Am Besten ist es glaube ich, wenn du das in einem Kurs lernst. Alternative auch mit einem Buch,was aber schwieriger sein kõnnte (weil du da niemanden um Hilfe fragen kannst)...

Da man wirklich relativ viele Tabellen auswendiglernen musst (Endungen der Deklenationen und Konjugationen; Personalpronomen und so spezielle Wörter), würde es sich empfehlen, das auf Papier zu schreibn und in der Wohnung an die Wand hängen...

Hoffe ich konnte wenigstens ein bisschen helfen :)

Kommentar von elenano ,

Es heißt ,,Deklinationen''

Kommentar von DamestreamMukke ,

Ok, dann halt so :D

Antwort
von Ruenbezahl, 16

Ich habe viele Jahre Latein studiert, ohne es jemals richtig zu erlernen. Ich habe allerdings einen Bekannten, der fließend Latein spricht und der schon manche römische Kurienkardinäle beschämt hat. Es ist also durchaus möglich, mit Talent und fleißigen Studium zu einer Beherrschung der Sprache zu kommen, die für ein Gespräch ausreicht.

Antwort
von iichbiindaa, 35

Ich hatte 7 Jahre lang Lateinunterricht in der Schule. Anfangs in der sechsten und siebten Klasse hatte ich immer nur einser in den Schulaufgaben, aber ich hab auch täglich, wirklich täglich, gelernt und alles nochmal wiederholt. Vokabeln immer schön fleißig gelernt und immer zusätzlich aus einem Übungsheft zu dem Buch Übersetzen geübt. Ich weiß noch die wichtigste Regel war, immer zuerst das Verb suchen :D uuuund natürlich auf die Endungen schauen. In den darauf folgenden Jahren wurden meine Noten immer schlechter, weil ich auch nicht mehr täglich gelernt habe und der Stoff und auch die Grammatik schwer war. Aber auch die Sätze wurden immer länger und länger :D ich musste mal einen Satz übersetzen, der über 6 Zeilen ging :/ bee. 

Kommentar von DamestreamMukke ,

War bei mir genau andersrum :D Nur, dass ich keine Sachen extraübungen gemacht habe :D

Kommentar von iichbiindaa ,

Ja bei meiner Freundin war e auch andersrum ... bei mir hat irgendwann die Motivation nachgelassen :D 

Antwort
von tvetter, 6

Wie alt bist du denn?

Die Grammatik der lateinischen Sprache ist zwar sehr logisch aufgebaut, aber auch ziemlich komplex. Ob man das schwer findet hängt mit persönlichen Vorlieben zusammen.

Antwort
von Derjenigeichs, 37

Ja, Latein ist sehr schwer, aber man kann es lernen. Du kannst dir einen privaten Lehrer arrangieren oder zu einer Nachhilfe gehen, google es doch einfach. 

Antwort
von playzocker22, 38

Die ganze sprache ist extrem schwer. Es ist ungefähr so schwer als würde ein amerikaner versuchen deutsch zu lernen

Antwort
von elenano, 26

1. Auf keinen Fall alleine versuchen, dann gibst du schnell wieder auf

2. Wenn du in der Schule nicht die Möglichkeit hast, dann am besten durch Kurse an einer Volkshochschule (VHS)

3. Ich würde nicht sagen, dass die Grammatik im Lateinischen schwerer ist als in anderen Sprachen.

Was vielleicht als schwer empfunden wird, ist, dass es keine Artikel gibt und die korrekte Übersetzung deshalb komplett von der Erkennung des Falls (bei Nomen) oder von Tempus, Person etc. (bei Verben) abhängt.

Wenn man die Fälle nicht von Anfang an lernt, kann man Latein vergessen.


Man muss dazu sagen, dass es im Lateinischen sechs Fälle gibt (zu den vier Fällen im Deutschen noch Vokativ und Ablativ), wobei der Vokativ eigentlich nie verwendet wird.

Der Ablativ ist super, denn der kann auf ganz vielfältige Weise übersetzt werden.


Ganz wichtig: du darfst nicht erwarten, jemals Latein sprechen oder beim Lesen eines Textes diesen sofort verstehen zu können, wie das im Englischen der Fall ist. 

Eigentlich kann man (kurze Anfängersätze mal ausgenommen) Latein nur schriftlich übersetzen.

Trotzdem ist es aber eine Sprache, mit deren Hilfe man viele Fremdwörter ableiten kann.

Antwort
von Perdous, 11

Geh am besten in ein Gymnasium oder so etwas in der Richtung das so etwas anbietet. Mal eine Gegenfrage warum willst du eine Sprache sprechen die eh niemand spricht?

Kommentar von tvetter ,

Er könnte später etwas im historischen oder philologischen Bereich machen. Da ist Latein sehr hilfreich. Für Medizin oder Jura braucht man es heute kaum mehr.

Kommentar von SleipnirFan3 ,

Ne kann ich net bin auf der Hauptschule und da gibt es ja nicht ,lernen will ich es wegen Geschichte und so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community