Wie alt warst Du, als Du es gemerkt hast?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Fragen sind völlig unwichtig, wenn es jetzt doch bloss um dich geht. Ganz sicher weiss man das wohl erst nach der Pubertät. Alles vorher muss mit Eltern/Arzt/Vertrauensperson us.usw. besprochen werden. Es ändert sich eben manches nach der Pubertät, z.Bsp. wenn man als Mädchen nur die Vorteile der Jungens sieht und nach der Pubertät stellt man fest: huch, als Frau hast du eben auch Vorteile oder es gefällt dir dann. Das ist ein so schwieriges Feld, dass abschließende Aussagen hier kaum weiterhelfen.Fachleute können in der Tat vor der Pubertät zu Rate gezogen werden, die können durchaus feststellen, wie das wirklich ist und wie die Zukunft aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jovetodimama
04.04.2016, 14:20

Es geht NICHT um mich.

Ich stelle diese Frage hier tatsächlich in der Hoffnung, anhaltspunktartig etwas zum Thema herauszufinden - ich verstehe meine Frage also als Wissensfrage. Nur kann ich sie so ("In welchem Alter merken transidente Menschen..." nicht stellen, da es bislang noch keine verwertbare Studie dazu gibt, das heißt, niemand könnte mir das beantworten.

Die erste Studie dazu im deutschsprachigen Raum befindet sich derzeit erst in den Anfängen der Vorbereitung.

0

Warum es wohl keine vergleichbare Studien zu dem Thema gibt?

Weil Du nicht an einem tag nicht verstehst was los ist, und am nächsten aufwachst und denkst "achso, ich bin Trans*"
Weil es Prozesse sind, die jahre sind... Selbstredend kann ich, wenn ich hinschaue in meiner Kindheit entdecken, warum und was anders war, als bei anderen Kindern, und ja, ich habe immer schön den Raufbold gespielt, aber ich glaube damit mache ich es mir zu leicht...
da kannst Du (meiner Meinung nach) nicht quantitativ rangehen, sondern musst qualitativ arbeiten.

weil es bei transidentität nicht nur, nicht primär, nicht zwingend, nicht ausschließlich oder gar nicht um den Körper geht.

für mich bspw kann ich wie oben benannt, zwar sachen erfassen, aber ich hab s einfach nicht gecheckt. Ich wusst, irgendwas ist komisch, eigentlich schon immer, aber ich wusste nicht was. Ist halt abhängig auch von Zugang zu ressourcen, die einen auf den richtigen trichter bringen können. mein umfeld hat da unterschiedlich viel von mitgekriegt, und ist nach wie vor auf unterschiedlichem wissensstand. deshalb kann ich deine frage so nicht beantworten, will es auch irgendwie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jovetodimama
05.04.2016, 08:18

Vielen Dank für Deine Antwort!

Du hast Recht - bei Transidentität geht es nicht nur, nicht primär, nicht zwingend, nicht ausschließlich und manchmal gar nicht um den Körper.

Es geht vielmehr um den Unterschied der geschlechtlichen Zuordnung dem eigenen Empfinden nach und der geschlechtlichen Zuordnung von außen nach.

Vom ersten Eindruck, dass da "etwas nicht passt", über die Erfassung und Benennung des Problems, bis zum vollständig vollzogenen Wechsel der sozialen und juristischen Identität dauert es Jahre, manchmal Jahrzehnte.

1