Frage von Aram247,

Wie alt sollte man Hunde-Welpen kaufen und ist HD + ED unbedingt nötig?

Hallo, wir wollten uns einen Hund anlegen und sind im Internet über mehrere Anzeigen gestoßen, unter anderem war da auch ein Welpe der 16 Wochen alt ist dabei, da habe ich mich gefragt ob 16 Wochen nicht zu alt sind, so dass er z.B. schon an die Vorbesitzer gewohnt ist. Außerdem stand da nicht das der Hund HD oder ED frei ist, nur entwurmt und geimpft ist. Kommt HD und ED oft bei Hunden vor?

Hilfreichste Antwort von YarlungTsangpo,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Achte darauf, dass Vater und Mutter des Welpen HD & ED geprüft und davon frei sind. Der Welpe selbst kann ja noch gar nicht richtig darauf untersucht werden. seine Gelenke sind noch in der Entwicklung.

16 Wochen ist nicht zu alt. vor allem aber nicht zu jung - und das ist wirklich wichtig Wenn der Welpe offen und neugierig ist dann ist er bei obigen Vorbedingungen schon richtig. Achte noch auf Nabelbruch, Ohren, Augen klar, Hoden abgewandert....

Sollte nun auch die Mutter noch anwesend sein und der Zuechter Hilfe und Rat bei Erziehungsfragen versprechen steht einem Einzug nichts entgegen.

Kommentar von ilsemarie,

Kompetent wie immer!

Kommentar von Goodnight,

Das ideale Abgabealter liegt bei 10 Wochen. Wenn ein Welpe nicht speziell gefördert wurde, sind 16 Wochen alles andere als günstig.

Kommentar von Tibettaxi,

Wie immer ne Klasse Antwort. Nujr mit den 16 Wochen ist so ne sache. Die Hauptprägephasen sind abgeschjlossen. Wenn der Zücvhter was taugt ist das für Anfänger optimal. Wenn nicht wirds schwer

Antwort von shark1940,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Welpen die in Anzeigen zum Verkauf stehen, sind meist ohne Papiere - das wiederrum heißt, daß die Eltern unbekannt sind (also der Dad) und/oder diese keine Untersuchungen hatten.

Es gibt nur sehr selten Welpen, deren Eltern bekannt sind und auf HD / ED untersucht wurden.

Der Welpe selbst kann nicht untersucht sein, da die HD Untersuchung je nach Rasse ab dem 12ten Lebensmonat - oft erst mit 15 oder 18 Monaten durchgeführt werden. Daher ist es sehr wichtig die schriftlichen Untersuchungsergebnisse der Elterntiere zu haben. Aber wie gesagt, die hat meist niemand - außer halt bei einem richtigen Zuchthund vom Züchter. DIe haben eine Abstammungsurkunde auf der die Ergebnisse der Untersuchungen beider Elterntiere dokomentiert ist.

Je nachdem um was für eine Rasse es sich handelt, ist nicht nur HD / ED wichtig sondern auch die Augenuntersuchung PRA / CA sowie MD. Bei Schäfer und ähnlichen Rassen ist dies z. B. der Fall.

Ich finde es wichtig - ob Du es wichtig findest, mußt Du selbst entscheiden.

Wenn halt ein oder sogar beide Elterntiere HD / ED oder eine der anderen Dinge haben dann hat der Welpe eine große Chance es ebenfalls zu bekommen und HD / ED ist nicht wirklich toll - weder für den Hund noch für den Geldbeutel. Noch schlimmer ist aber PRA etc. denn das kann zum Erblinden führen - teilweise auch erst im Alter - d, h. die Elterntiere könnten es haben, aber noch sehen! Sollten beide Elterntiere z. B. das Zwergenwuchsgen tragen - können die ganz normal groß sein, aber der Welpe kann klein bleiben - auch nicht toll.

Was die 16 Wochen anbelangt, ist das noch nicht zu alt. Wobei das auch darauf ankommt, was in den letzten Wochen war. In den ersten Wochen - also gerade 12-16 wird der Welpe stark geprägt und sozialisiert. Sollten das die vorherigen Besitzer gut gemacht haben - ist das kein Problem. Aber sollten die nichts mit ihm gemacht haben, kann es sein, daß er z. B. Probleme in der Sozialisierung bekommt oder einfach ängstlich ist etc.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Antwort von ilsemarie,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

HD und ED kann man im Welpenalter noch nicht feststellen, da der Hund ja noch nicht "erwachsen" ist. Die Eltern sollten aber geröngt sein und ein "Zertifikat" für gesunde Hüften und Ellenbogen haben. Nun zum Alter - er ist noch nicht zu alt, Tierheimhunde in jedem Alter fühlen sich in einem guten neuen Zuhause wohl und gewöhnen sich an ihre Menschen

Antwort von Bobsie,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ab 12 Wochen sollten die Tiere erst vom Muttertier getrennt werden, 16 Wochen ist sogar noch besser.

Antwort von TygerLylly,

16 Wochen ist ein tolles Alter. Ein Hund kann nicht zu alt sein, wir haben einen im Alter von knapp zwei Jahren bekommen. Zu früh von der Mutter weg ist deutlich schlimmer. HD und ED kommt leider sehr häufig vor, liegt aber auch mit an der Rasse. Achte darauf, dass die Eltern davon frei sind und lass dir die Ergebnisse zeigen (erzählen kann man immer viel). Je nach Rasse solltest du dich über andere mögliche Erbkrankheiten informieren, die Palette ist da nämlich echt lang. Es gibt rund 300 (!!!!) Erbkrankheiten bei Hunden! Für welche Rasse habt ihr euch denn entschieden?

Antwort von ralosaviv,

HD/ED kommt bei bestimmten Rassen häufiger vor. Wenn die von dir gewünschte Rasse dafür anfällig sein sollte ist es unerlässlich, dass die Vorfahren des Welpen darauf untersucht worden sind und davon nicht betroffen waren.

Das Abgabealter finde ich absolut nicht zu alt.

Antwort von kuechentiger,

Der Hund ist nicht zu alt. je länger er mit Mutter und Geschwistern aufwachsen kann, umso besser. HD und ED kommt immer öfter, auch bei kleineren Rassen, vor. Das ist teilweise zuchtbedingt, Mischlinge sind seltener betroffen.

Kommentar von Goodnight,

Eben nicht, das ideale Alter den Welpen vom Wurf weg zu nehmen liegt bei 10 Wochen. Sonst hat er sich schon zu sehr an das Verhalten im Rudel angepasst. Es ist doch einfach nicht wahr, dass Mischlinge weniger HD und ED haben. Das Gegenteil ist der Fall, keiner der Hundevermehrer lässt die Elterntiere röntgen oder auf andere Erbkrankheiten testen. Von Aufzucht und Prägung haben sie dann erst recht auch keine Ahnung. Solche Hunde treffen dann auf ebenso unerfahrene und finanzschwache Besitzer und das Hundeelend nimmt seinen Lauf.

Antwort von glasstoepsel,

http://www.gutefrage.net/frage/ab-welchem-alter-sollten-hundewelpen-abgegeben-we....

klar bekommt der hund alles vom vorbesitzer mit. und wenn das blöd läuft, kriegt er eben keine gute prägung. deshalb schau dir den "züchter" an, wenn er gut mit den hunden umgeht, gute haltung vorweisen kann, kann es ok. gehen.

Antwort von CrazyDaisy,

ED sagt mir jetzt erst mal nichts. HD ist ein Problem großer, schwerer Hunde. Und 16 Wochen ist nicht zu alt für einen Welpen, um das Heim zu wechseln. Eine sensible Phase tritt häufig ein, wenn der Hund etwa ein halbes Jahr alt ist, in diesem Alter kann es passieren, dass der Hund sehr scheu und schüchtern wird, wenn er das Zuhause wechselt. Ein paar Monate später ist ein Wechsel wieder problemlos.

Aaah, ich habe nachgeschaut, ED ist also nicht erektile Dysfunktion, sondern Ellbogendysplasie...

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten