Frage von GuenterReloaded, 31

Wie alt muss man sein, um beim Einwohnermeldeamt anfragen zu können?

Moin,

Ich wollte mal wissen, wie alt man sein muss, um beim Einwohnermeldeamt eine Adresse erfragen zu können. Ich bin jetzt 17, muss ich warten bis ich 18 bin? (Volljährigkeit und so weiter...) Und darf man auch nach der Adresse anderer Minderjähriger fragen?

Ich wollte eine ehemalige Sandkastenfreundin von mir ausfindig machen, die ist weggezogen als ich 5 war, ihre Eltern wollten sie in Hamburg einschulen, blabla, Privatgedöns, jedenfalls wollte ich mal rauskriegen wo die jetzt wohnt. Geht das erst ab 18? Ich hab einige Angaben wie Name, Eltern, ehemalige Adresse und so, von daher sollte das ja kein Problem sein.

Danke im Voraus

Antwort
von Kuestenflieger, 31

da darf keine behörde helfen , privat späre ! seit zwei politische parteien mit an der macht waren .

eltern anrufen ist erlaubt .

Kommentar von GuenterReloaded ,

soll heißen nach ihren eltern (volljährig) suchen ist ok, nach ihr (minderjährig) nicht?

Kommentar von Kuestenflieger ,

nochmal : dank datenschutz darf keine behörde auskunft geben .

Kommentar von GuenterReloaded ,

ich hab jetzt mit dem Amt gemailt, die sagen gegen 7,50€ ist die sache geritzt - aber mit perso und Begründung.

Antwort
von webya, 24

Du bekommst da weder als Minderjähriger noch als Volljähriger eine Auskunft. Das unterliegt dem Datenschutz.

Kommentar von GuenterReloaded ,

Doch, das Amt sagt, ich bekomme die Auskunft, mit Perso, 7,50€ und einer guten Begründung. :D

Kommentar von webya ,

Auskünfte erhalten nur Unternehmen, Ärzte und Anwälte, Privatpersonen nicht. Auch nicht mit einer super Begründung. Eine Sandkastenfreundin suchen ist sowieso keine Begründung. 

Antwort
von Beschbarmak83, 30

Vielleicht musst du volljährig sein, aber du brauchst auch noch das Geburtsdatum...Aber das wird schwer werden,wenn man dem heutigen Artikel glauben schenkt.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/einzugs-bestaetigungspflicht-wegen-neuem-bun...

Du wirst wohl eine rechtliche Begründung brauchen, wie z.B. Schuldner-Fahndung und auch wenn es in deinen Fall nicht so prekär wäre,würde auch die gesuchte Person über deine Anfrage informiert werden.

Viel bequemer wäre es doch deine Freundin mit vollen Namen in Facebook zu suchen. Aber ist ein Netter Gedanke von dir.

Kommentar von GuenterReloaded ,

naja, es gibt an die 200 personen mit dem namen und nach 12 jahren verändert man sich.... nach bildern suchen wird schwierig. aber ich denke das meldeamt sollte da keine gefahr für sie sehen. im zweifelsfall wird sie ja gefragt und ich denke mal das sie das nicht stören sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community