Frage von Catgoescrazy, 32

Wie akzeptiert mein alter Kater den Jüngeren endlich vollständig?

Zur Situation: unser alteingesessener Kater (7 Jahre) wohnt nun schon sein ganzen Leben lang, wie ich doch hoffe zufrieden bei uns. Er ist täglich auf Streife, aber genauso oft im Haus. Er weiß was er will und kommt zum schmusen wenn er Lust hat, und genießt es neben mir auf der Couch zu sitzen, oder im Bett meiner Tochter. Seit September 2015 haben wir ein kleines Windelkätzchen aufgenommen. Damals geschätzt ein halbes Jahr, mittlerweile 1 Jahr. Das hat sich bis dato ziemlich schwierig herausgestellt. Er hat sich hier Prima eingenistet, wurde kastriert und ist ein ganz liebes, freches Katerchen. Da der Altersunterschied schon ziemlich groß ist zwischen den Katern, war uns natürlich klar, dass das kein Zuckerschlecken wird. Also wurde eine Gittertür gebaut, Feliway gekauft und gut zugeredet. Wir haben uns informiert und dem altern Kater gutmöglichst klargemacht, dass er immer noch der King ist und wir ihn ganz doll lieb haben. Jetzt haben wir den Jüngeren ein halbes Jahr (er ist mittlerweile 1 jahr alt) und die beiden können sich schon in einem Raum aufhalten, ohne dass der Ältere auf den Jüngeren los geht. Das war ein langer Weg mit viel Geduld, wobei Bachblüten sehr hilfreich waren. Cocki ist ein sehr dominater Kater, muss man dazu sagen, der Luis Spielaufforderungen wohl nicht immer gut versteht. (Vielleicht weil er zu lange allein gewohnt hat?) Lui ist schon sehr devot und wird kaum aufbrausend, außer wenn Cocki mal ausschlägt, dann wehrt er sich mittlerweile oder aber versteckt sich schnell. Trotzdem ist er ihm körperlich unterlegen. Jedenfalls haben wir das Gefühl, dass der Alte den Neuzugang mittlerweile größtenteils akzeptiert hat. Ich meine Sie Hören immernoch mit dem halben Ohr wo sich der andere aufhält und glotzen auch sehr gerne.

Das Problem ist nun, dass der Große auf den Kleinen in bestimmten Räumen losgeht wenn dieser hereinkommt (Schlafzimmer z.b.) Er versteckt sich natürlich ganz schnell weil er die Krallen mittlerweile kennt. Das ist ungemein belastent für alle Beteiligten und auch nachts nervt es sehr. Die Katzen haben zu allen Räumen zutritt und die Gittertür ist mittlerweile immer auf. Das heißt im Flur, Küche, Treppe, usw. verhält es sich normal und in einigen Räumen geht er auf Lui los, der macht sich klein, versteckt sich oder wehrt sich. Daraufhin lässt der Alte meistens von ihm ab. Da beide Freigänger sind und manchmal zusammen draußen, hält sich das in Grenzen und beide haben Ruhe voreinander. Allerdings weiß ich nicht, wie ich mich in diesen Situationen verhalten soll. Der Kleine tut mir wahnsinnig Leid und der Größe regt mich natürlich auf. Wird sich das je legen? Wie kann ich den Alten dazu bringen, den Neuen 100%ig zu akzeptieren? Klar ist das sein Revier lange Zeit alleine gewesen, dass er sich nur mit dem Hund teilen musste, aber es wäre super wenn damit Schluss ist. Habt ihr Ratschläge und Tipps was ich machen kann und wie ich mich verhalten sollte? (Beide sind kastiert) Danke!

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 10

So ähnliche Probleme gibt es sogar unter Geschwistern, die gleich alt sind.

Ich habe 2 Kater, die sich ebenso verhalten. Wenn ich sehe, dass ein Kater den anderen anzustarren anfängt, schiebe ich den Kerl einfach in ne andere Richtung und gebe ein energisches "lieb sein" von mir. Das hilft meistens, denn meine Katzen kennen das von klein auf.

Mein jüngster Kater, ein Strassenkater verhält sich meiner Mutterkatze gegenüber sehr dominant. Wenn sie z.B. in ihrem Lieblingskarton schläft, versucht er immer, sie mit ausgefahrenen Krallen zu schlagen. Wenn ich sehe, dieser Kater nähert sich der Katze, verfahre ich ebenso, oder ich fasse ihn mal kurz mit dem Mamigriff im Genick und gebe wieder mein "lieb sein" von mir.

Bei meinen Katzen nützt da meistens, auch wenn sie wirklich mal raufen.

Du solltest einfach dafür sorgen, dass sich beide Katzen bei Bedarf zurückziehen können. Achte auch strikte darauf, dass Du keinen der beiden bevorzugst, auch nicht unterbewusst.

Ansonsten hab noch ein wenig Geduld mit den beiden, denn ich denke, dass es noch eine Weile dauern wird, bis der "Alteingesessene" den "Neuen" akzeptieren wird. Aber die Ansätze sind bereits da.

Antwort
von vogerlsalat, 16

Ich kann dir sagen wie ich da Problem gelöst habe. Ich hab nicht eine Jungkatze sondern ein Geschwisterpärchen genommen. Die alte Katze war somit nicht überfordert weil die kleinen miteinander gespielt haben und sie Katzenfernsehen hatte. Dein Katzen hat einfach keine Lust Spielkamerad für eine Jungkatze zu sein. Ist ja wie wenn man zu einer alten Oma ein aufgewecktes Kleinkind gibt und sagt jetzt hüpf mal herum mit dem Kind.

Antwort
von Changepassword, 6

Ich denke, dass sich das irgendwann legt.

Unser Nachbar hat auch einen jungen Kater, der unseren 2 Katzendamen sehr auf die nerven geht. Junge Katzen wollen halt immer spielen, und lassen auch nicht locker. Selbst wenn sie sich mal eine einfangen, kommen sie nach 2 Minuten gleich wieder.

Wir haben immer Pflegekatzen (meistens junge) und damit sind unsere am Anfang nicht klargekommen. Mittlerweile werden die kleinen Kätzchen einfach ignoriert, nur wenn eine zu nahe kommt wird gefaucht.

Bevorzuge einfach keinen von den beiden. auch wenn du vielleicht gnerevt von dem älteren bist, musst du ihn auch verstehen..:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten