Frage von TigerXlol, 34

Wie ändert sich der Widerstand eines Metalldrahtes, wenn er erwärmt wird?

Antwort
von tbausm145, 10

Er nimmt zu!

Denn wenn Elektronen durch den Leiter "fließen" dann stoßen diese mit den festen Gitterionen zusammen, wodurch die Gitterionen stärker um ihre Ruhelage schwingen und sich auch stärker erwärmen. Schwingen sie nun stärker, dann stoßen mehr Elektronen öfter mit diesen Gitterionen zusammen, was bedeutet, dass diese noch stärker schwingen und sich noch stärker erwärmen. Dies setzt sich so fort....

Weil die Gitterionen nun stärker schwingen, stoßen wie schon gesagt mehr Elektronen öfter mit diesen zusammen. Die Elektronen werden also bei ihrer Bewegung durch den Leiter gehemmt. Da die Gitterionen bei Erwärmung stärker schwingen, hemmen sie die Elektronen bei ihrer Bewegung auch stärker, weshalb der Widerstand steigt.


Konstantan ist hier eine Ausnahmen, wenn du wissen willst wie das funktioniert frag hier einfach.

Die Elektronen bestimmen den elektrischen Strom, welche indirekt proportional zum Widerstand ist.


Antwort
von Ralfi1988, 20

Kannste dir doch selber überlegen. Wenn du ne Glühbirne anschaltest, und der Draht erhitzt sich, was passiert denn dann wohl mit der Helligkeit? WIrd ne Glühbirne heller oder dunkler mit der Zeit?

Antwort
von DerZwiebel, 9

Bei Erwärmung schwingen die Teilchen im Draht stärker und behindern dadurch die Elektronen, die hindurch wollen (elektrischer Strom). Das heißt, der Widerstand wird bei Erwärmung größer.

Metall ist ein Kaltleiter. Er leitet im kalten Zustand besser als im heißen Zustand.

Antwort
von Ricksmitth, 14

Er nimmt (wen auch nur gering) ab.

Kommentar von SlowPhil ,

Was abnimmt, ist die Leitfähigkeit, der Kehrwert des Widerstandes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten