Frage von dewdropmagic, 45

Wie abnehmen statt Muskelaufbau?

Ich möchte abnehmen, also man soll es an meinem Körper sehen und an der Zahl auf der Waage auch. Ich habe aber Angst, dass wenn ich Sport mache, ich nicht abnehme. Im Gegenteil, dass ich dann zunehme (an Muskeln). Klar, trainiert sein ist besser als schwabbelig sein, aber ich möchte in erster Linie schlanker aussehen. Wie kann ich das Problem also umgehen und was muss passieren, damit es überhaupt auftaucht?

Antwort
von Simi051008, 14

Ich rate dir wenn du schnelle und gute Ziele sehen willst, mit Joggen anzufangen. Beim joggen verbrennst du in der Stunde ca. 500kcal. Da hält kein anderer Ausdauersport mit. Allerdings musst du hier auch auf vieles achten. Richtige schuhe, Haltung ect. Wichtig ist es nicht nur Asphalt zu laufen da deine Knie sehr beansprucht werden und min. immer ein Tag Pause.

Expertenantwort
von Precon, Business Partner, 25

Hallo dewdropmagic,

wenn du abnehmen möchtest, musst du weniger Kalorien zu dir nehmen als du verbrauchst. 

Sport hilft dabei sehr gut, weil du dabei viele zusätzliche Kalorien verbrauchst und ein moderates Kaloriendefizit von ca. 500 kcal (optimal zum Abnehmen) so leichter erreichst. 

Wenn du vor allem Ausdauersport wie Joggen, Fahrrad fahren, Schwimmen oder Zumba treibst, verbrennst du sehr viele Kalorien und baust nicht wirklich Muskeln auf. 

Muskulatur baust du eher bei Kraftsport auf. Wenn du aber konsequent weniger Kalorien zu dir nimmst, ist Muskelaufbau ohnehin nur sehr eingeschränkt möglich. 

Zusätzlich solltest du auch auf eine kalorienreduzierte Ernährung achten. Iss regelmäßig und achte auf 4-6 Stunden Pause zwischen den normalen Mahlzeiten. So kannst du deine Fettverbrennung optimal ankurbeln. 

Außerdem kannst du gezuckerte Getränke, Süßigkeiten und besonders fettreiche Fleisch- und Wurstsorten sowie Fast Food reduzieren, um Kalorien einzusparen. 

Solange du also insgesamt täglich ca. 500 kcal einsparst und den Fokus vor allem auf Ausdauersport legst, kannst du gut abnehmen und keine Muskeln aufbauen.

Viele Grüße,

Dein Precon BCM Team

Kommentar von dewdropmagic ,

Wie sieht's aus mit Pilates? Gehört das auch zu Ausdauersport? Ich möchte ja nämlich abnehmen, aber zB auch einen schönen, runden, knackigen Po oder eben einen flachen Bauch. Deswegen mache ich hin und wieder Workouts.

Wieso schaffe ich das mit dem Kalorien einsparen nicht? Ein normales Mittagessen hat im Schnitt 400 Kalorien, oftmals mehr bis zu 600. Eine Frau sollte pro Tag 1200 Kalorien zu sich nehmen. Um ins Defizit zu kommen, muss ich (so wie ihr es sagt) 500 Kalorien einsparen, in dem ich sie vom Essen abziehe. Also darf ich zusätzlich zum Ausdauersport 700 Kalorien täglich essen. Ein Essen nimmt doch davon schon 400-600 weg.

Kommentar von apachy ,

Da bist du aber auf den falschen Dampfer. Ggf. beträgt dein Grundumsatz 1200 Kcal. Wichtig ist jedoch dein Gesamtumsatz, denn auch stehen, sitzen, denken usw. verbraucht Energie. Ein Erwachsener brauch im Schnitt 2000 Kcal, da kommt dann noch Sport drauf, damit landest du dann geschätzt an Sporttagen zwischen 2300 und 2500. Davon 500 Kcal weniger wären dann also 1800 bis 2000 Kcal.

Sportarten die viele Kalorien verbrauchen wären z.B. Joggen und Inlinerfahren aber auch ein Ganzkörper Krafttraining sorgt für ordentlich Energieverbrauch.

Werte für einzelne Sportarten findest du sicher schnell im Netz, um deinen Verbrauch zu berechnen.

Kommentar von Precon ,

Hallo dewdropmagic,

apachy hat vollkommen Recht: dein gesamter Kalorienverbrauch liegt viel höher als 1200 kcal. 

Wenn du zu viele Kalorien einsparst, zwingst du deinen Körper in den Hungerstoffwechsel und nimmst somit nicht mehr gut ab, weil Fett in solchen Extremsituationen bis zu 100% gespeichert werden kann.

Normal wäre für eine durchschnittliche Frau ein täglicher Kalorienverbrauch von 2000 bis 2500 kcal. Abhängig ist das vor allem vom Alter, der Größe, deinem Gewicht und wieviel du dich im Alltag bewegst.

Wenn du diese Daten noch herausgibst, berechnen wir auch gerne deinen individuellen Gesamtkalorienbedarf. 

Generell gehört Pilates nicht zu den Sportarten, bei denen du besonders viele Kalorien verbrennst. Um deinen Körper zu straffen und die Beweglichkeit zu fördern, ist Pilates aber super. 

Viele Grüße,

Dein Precon BCM Team

Antwort
von AndiS19, 29

Dann machst du einfach kein Krafttraining sondern legst den Fokus auf Cardio. Ausdauersport. Und wenn, dann im Kraftbereich mit leichten Gewichten und hohen Wiederholungszahlen trainieren.

Andererseits ist eine gewisse Grundmuskulatur schon von Vorteil. Allein deshalb, weil sie auch im Ruhezustand Energie verbraucht und du es einfacher hast, dein Gewicht zu halten.

Antwort
von Daschtan, 4

Wenn du nur abnimmst, also nur ein Kaloriendefizit herbeiführst, wird deine Muskulatur schwinden, und du wirst untrainierter wirken. Hauptsächlich wird diese Diät nur dazu beitragen, dass du Wasser verlierst und Muskulatur. Weniger Muskeln = weniger Grundumsatz. Dur verbrennst weniger Energie und die Fettpolster werden größer :/. 

Es dauert dann schon eine ganze Weile, bis der Körper auf Fettstoffwechsel umstellt. Daher ist diese Form der Gewichtsreduktion nicht empfehlenswert. 

Also ist es doch ratsam den Grundumsatz zu erhöhen. Dies erfolgt am besten durch Muskelaufbau. Ergänzt mit einer Low Carb Ernährung und einem guten Protein Shake, wirst du schnell Erfolge erzielen. 

Es geht nicht darum was die Waage anzeigt, sondern wieviel Fett du am Körper verlierst. schöne Muskeln definieren deinen Körper. 

Mein Tipp:

Ab ins Studio 3 mal die Woche 1 Stund reichen.

TE1 Kniebeugen mit der Langhantelstange: 3 Sätze 15 Wdh

TE2 Kreuzheben mit der Lanhantelstange : 3 Sätze 15 Wdh.

TE3 Bankdrücken mit der Lanhantelstange 3 Sätze 15 Wdh.

Mach das mal einen Monat und reduziere die Kohlenhydrate auf 50 gramm

pro Tag und trinke jeden Tag 2 Eiweissshakes, aber hochwertige Produkte.

Dann wirst du schnell Erfolge erzielen.

Antwort
von xyAmbre, 17

Auf jeden Fall viel Cardio machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community