Frage von Sonne516, 12

Wie 24h Pflege leisten?

Liebe leute! Meine Oma benötigt eine 24h plfege leider ist dies zurzeit unbezahlbar. Daher meine frage wie sich andere das leisten? Zahlt ihr alle als angehörige drauf? Wir haben verschiedene angebote uns eingeholt es würden meine oma immer so um die 200€ übrig bleiben ( da ist das pflegegeld und die förderung vom land abgezogen rein das was ihr und der pflegerin ünrig bleibt!) meine oma hat pflegegeldstufe 2 eine erhöhung wurde abgeleht haben aber jetzt einen einspruch eingereicht weil sie eine bestätigte demenz hat und sie nicht mehr alleine bleiben kann! Aber das ganze dauert und dauert! Es geht sich nie mit 200€ im monat aus zb essen für 2, medikamente, inkontinenzmaterial, taxi für arzt besuche! Wir leben in einem haus also betriebskosten für ihre Wohnung übernehmen natürlich wir. Aber wir können es uns nicht leisten jedes monat hunderte euro dazu zuzahlen:( Danke für eure erfahrungsberichte!

Antwort
von derhandkuss, 6

Formal gesehen besteht hier noch immer die Möglichkeit, einen Antrag auf Kostenübernahme an das zuständige Sozialamt zu stellen. Doch die prüfen sehr genau, von welcher Stelle die sich das Geld eventuell zurück holen können. Und das bedeutet Offenlegung der Karten für die direkten Familienangehörigen.

Eine andere Möglichkeit ist Betreuung durch osteuropäische Pflegekräfte, die zum Teil deutlich günstiger arbeiten. Hier gibt es Agenturen, die entsprechende Kräfte vermitteln. Dies ist jedoch eine Grauzone, die mit Vorsicht zu genießen ist. 

Auch wir standen seinerzeit im Familienkreis vor diesem Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten