Widerstand des vorwiderstands?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

macht nix ich blick auch nicht durch :-)

Der Vorwiderstand muß nun mal 36 V verbrutzeln und das bei 0,5 A

Macht schon mal 18 W denn 36 V mal 0,5 A , kapito

und wenn wir schon R = U / I rechnen kommen wir auf ca.

36/0,5 sind 72 Ohm oder so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fitje
07.12.2015, 19:22

Du hast bei 12V und 0,5 A einen Verbrauch von 6 Watt. Der Innenwiderstand der Glühbirne ist 12/0,5 = 24 Ohm. Bei einer Serienschaltung von Widerstand und Glühbirne läuft durch den Widerstand und der Glühbirne der selbe Strom. Nur der Spannungsabfall ist ein anderer. Die Birne schluckt 12V, daher müssen von der Speisespannung noch 36 Volt von der Birne ferngehalten werden. 36Volt / 0,5= 72 Ohm. Da es sich um einen reinen Wirkwiderstand handelt, verbrutzelt der Widerstand  sage und schreibe 18 Watt Leistung, die als Wärme abgegeben werden.

Rein theoretisch könntest du auch auf die Schnapsidee kommen und gleich 4 Glühbirnen in Serie (hintereinander) schalten(4x12V=48V) um so ein Durchbrennen der einen Glühlampe zu verhindern

1

Bei 48 V Speisespannung fallen am Vorwiderstand 36 Volt an:

U = I x R und R = U / I

also ist 36 / 0,5 = 72 Ohm. Kirchoffsches Stromverzweigungsgesetz:

Die Summe der Gesamtströme ist gleich der Summe der Einzelströme.

Bei Serienschaltung fliesst durch den Vorwiderstand der selbe Strom wie

durch die Birne. Da Spannung geteilt durch Strom = Widersand ist (Ohmsches Gesetz) kommen da 72 Ohm raus. Die Glühbirne hat nen Widerstand von 24 Ohm. 24 + 72 =96 Ohm, da 96 x 05 = 48 volt ist, hast du den Vorwiderstand gefunden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Leuchtmittel 12V braucht, müssen am Vorwiderstand die anderen 36V abfallen. Den Vorwiderstand schaltet man in Reihe, das heißt der Strom bleibt gleich, also gehst du von 0,5A aus.

U=R*I stellst du dann nach R um.
R=U/I

Also R=36V/0,5A= 72 Ohm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?