Frage von JoshiSan1979, 80

Widerspruch gegen Zwangsversteigerung, selber machen oder Rechtsanwalt machen?

Meine Mutter hat Schulden bei einem Gläubiger höhe von 5050 € ,der sich eine Zwangs Hypothek hat eintragen lassen... Nun hat sie am Samstag ein Schreiben bekommen, das sie zwei Wochen Zeit hat Widerspruch gegen die Zwangsversteigerung einzulegen... Wir haben dem Gläubiger wiederholt Ratenzahlung angeboten, darauf wurde nie reagiert... Ich bin eben aus den Schulden raus , und würde keinen Kredit auf Seriösen Wege bekommen... Meine Mutter, meine Schwester und mein kleiner Neffe 2 Jahre würden alles verlieren... Brauchen wir einen Anwalt, oder können wir den Widerspruch selber verfassen?? Die Immobilie um die es geht hat ein Wert von 150.000 € Verkaufen wäre echt die letzte Option Ist es so einfach eine Immobilie zwangsversteigern zu lassen? Brauche ich einen Anwalt? Danke

Antwort
von Gustavolo, 28

Joshi:

Auf Antrag des Schuldners kann das Vollstreckungsgericht eine Maßnahme der Zwangsvollstreckung ganz oder teilweise aufheben, untersagen oder einstellen, wenn die Massnahme unter voller Würdigung des Schutzbedürfnisses des Gläubigers wegen ganz besonderer Umstände eine Härte bedeutet, die mit den guten Sitten nicht vereinbar ist ... (§ 765 a ZPO).

Die Massnahme des Gläubigers muß moralisch verwerflich sein. Die Hürden sind hoch.

Ohne schlüssigen Sachvortrag mit  Begründung durch einen Fachjuristen sehe ich wenig Chancen für den Schuldner.

Andererseits hält der Gläubiger eine stabile dingliche Sicherheit ohne Gefahr eines Ausfalls befürchten zu müssen. Seine Forderung beträgt gerademal 3,4 % des Verkehrswerts der Immobilie, wenn sie denn auch erstrangig im Grundbuch plaziert ist oder ihr nur unwesentliche Rechte im Range vorgehen. Dazu hast du nichts geschrieben, auch nichts über Höhe der dem Gläubiger angebotenen (zumutbaren?) Raten.

Für mich gänzlich unverständlich, es so weit kommen zu lassen, sich wegen 5.500 € eine Sicherungshypothek "einzuhandeln".

Mein Rat: Vorgang gehört umgehend, d.h. sofort in die Hände eines spezialisierten Anwalts.

Kommentar von JoshiSan1979 ,

Sollten wir das Geld auftreiben, wird denn die Sicherungshypothek gelöscht??

Kommentar von Gustavolo ,

Joshi:

Den Gläubiger sofort voll zu befriedigen wäre selbstverständlich die beste aller Lösungen.

Nur muss darauf geachtet werden, dass Zug um Zug gegen Zahlung die Bank den Antrag auf ZV beim Amtgsgericht schrifl. zurück nimmt und dem Schuldner die Löschungsbewilligung über die Zwangshypothek samt Schuldtitel aushändigt. Die Gerichtskosten gehen zu Lasten des Schuldners.

Antwort
von Ronox, 26

Weswegen willst du denn gegen die Anordnung Rechtsmittel einlegen? Offensichtlich ist die Anordnung ordnungsgemäß erfolgt und die Zwangsversteigerung wird aus der Zwangshypothek betrieben. Sinnvoller wäre es, eine einstweilige Einstellung nach § 30a ZVG zu beantragen (auch innerhalb von zwei Wochen) sofern Gründe hierfür vorliegen. Allerdings solltest du dir keine großen Hoffnungen machen, denn solche Einstellungen sind selten. Am besten wäre es, die Forderung so schnell wie möglich zu begleichen, da die bald anfallenden Gutachterkosten nicht gerade günstig sind. Vor dem Amtsgericht wird verfahrensrechtlich kein Anwalt benötigt, in eurem Fall ist das aber empfehlenswert.

Antwort
von Schnoofy, 30

Ich denke ein Anwalt könnte hier die hilfreichste Lösung sein.

Bei einer Schuld von rund 5.000,00 € fiel mir spontan das Stichwort "Verhältnismäßigkeit" ein. Es dürfte hierzu bestimmt entsprechende Rechtsprechung geben, die nicht nur wie in diesem Beispiel

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/zwangsversteigerungsv...

auf Suizidgefahr abstellt.

Ein Anwalt weiß da aber mit Sicherheit mehr und kann besser beurteilen, ob ein Widerspruch Erfolg versprechend ist.


Kommentar von mepeisen ,

du liegst durchaus richtig. Gerade wenn eine realistische Ratenzahlung angeboten wurde, ist die Verhältnismäßigkeit nicht mehr gegeben. Es sollten aber mehr sein als monatlich 20€.

Als Richtlinie kann hier der Spielraum gelten, den ein Gerichtsvollzieher für Ratenzahlungen üblicherweise hat. Das sind dann 12 Monate.

Auf jeden Fall kann man recht gut das ganze wenigstens mal um 6 Monate verzögern. Bis dahin sollte man das Geld besser aufgetrieben haben.

Übrigens: Gerade wenn kleine Kinder mit im Haus leben, ist regelmäßig eine extreme Härte erreicht, die in Anbetracht des Missverhältnis zwischen Hauswert und Geldsumme zum Stoppen der Versteigerung führt.

Kommentar von JoshiSan1979 ,

Wir haben Raten in höhe von 250€ angeboten

Antwort
von diroda, 15

Den Widerspruch einen Anwalt machen lassen. Selbst eine Hypothek aufnehmen um die Schulden direkt zu bezahlen.

Antwort
von Feurigel1, 5

Anwalt. Nehmen sie den von der Schutzgemeinschaft für Bank-und Sparkassenkunden eV.

einfach googeln

Antwort
von Hillermann, 4

Hallo, was machen Sie eigentlich beruflich?

Auch bei einer Sicherungshypothek ist eine Darlehensvergabe bankseitig möglich um damit die Forderung abzulösen.

Ansonsten wird klar die Sicherungshypothek gelöscht sobald die Forderung bezahlt wird.

Wo steht denn in Deutschland die Immobilie?
Was machen Sie oder Ihre Mutter beruflich?

Antwort
von philip98765678, 38

Ein Anwalt klingt gut, aber warte nochmal ab, vielleicht bekommst du hier später noch ein paar Experten Antworten.

Antwort
von grubenschmalz, 21

Das sind sicherlich mehr als nur 5000 €

Kommentar von JoshiSan1979 ,

Ich habe eben noch einmal geschaut 5,951€ 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten