Frage von Anatalia, 58

Widerspruch einlegen bei einer Forderung?

Hallo! Ich habe ein problem um momentan keinen der mir eine vernünftige antwort geben kann. Die kurzfassung ist: ich habe beim gerichtsvollzieher eine forderung beglichen und nun kam vom anwalt der gegenpartei ein schreiben wo erneut ein betrag von 96 euro gefordert wird. Nun habe ich mit der gerichtsvollzieherin telefoniert und diese meinte, am anfang habe die kanzlei einen höheren betrag angegeben der zu vollstrecken ist, aber da die kanzlei ein teil der angeblich entstandenen kosten nicht belegen konnte hat sie diese abgelehnt. Sie meinte es wäre um die 60 euro gewesen und hat dann den rest von mir eingefordert und diesen habe ich bezahlt und natürlich auch einen beleg von ihr erhalten. nun hab ich bei der rechtsantragstelle bei mir in der stadt angerufen aber dort bekomm ich erst nächste woche einen termin und am telefon könne man mir keine auskunft geben. Klar weiß ich das ich den widerspruch schreiben muss aber wie formuliere ich den am besten? Ich möchte nicht gleich alles erzählen was ich weiß da ich doch gerne erst der rechtsantragstelle erzählen möchte und hören was mir dort empfohlen wird. Hat einer von euch eine idee? Und da fällt mir auf das meine kurzfassung doch gar nicht so kurz ist! ...frauen eben :-)

Antwort
von Anatalia, 23

Danke an alle antworten aber die frage hat sich schon erledigt :-)

Antwort
von akkurat01, 36

Wenn man sich um eine Klärung bemüht wird man immer einen Weg finden.

Schlecht ist, wenn es erst zum Gerichtsvollzieher kommt. Deshalb immer vorher klären.

Die Probleme vor sich her schieben und warten ist grundverkehrt. Es holt einen immer wieder ein. Und es ist viel teurer.

Kommentar von Anatalia ,

ich hab auch nicht geschrieben das ichs vor mir herschieben will, und genau deshalb möchte ich den widerspruch schreiben damit ich in der gegebenen frist bleibe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community