Frage von UmzugsNeuling, 20

Widerrufsrecht bei Online-Bestellung bei einem Kleinunternehmer?

Hallo,

ich habe bei einem Kleinunternehmer etwas bestellt. Der weist keine Umsatzsteuer auf usw., nach § 19 Umsatzsteuergesetz. Auf seiner Seite steht überhaupt nichts vom Widerrufsrecht, genauso wenig vom Privatkauf. In der Bestellbestätigung und Versandbestätigung ebenfalls nicht.

Habe ich das Widerrufsrecht trotzdem? Unter welcher Grundlage?

Vielen Dank an Euch !

Antwort
von SirKermit, 6

Ja, hast du: https://www.e-recht24.de/artikel/widerrufsbelehrung/7702-onlineshops-neues-wider...

Wobei die Fristenregelung für den Widerruf neu gestaltet wurden, aus obiger Seite:

"Die Neuregelung der Europäischen Verbraucherrechterichtlinie
sieht an dieser Stelle ganz klare Regelungen für den Beginn und das Ende des Widerrufsrechtes vor:

So beginnt das Widerrufsrecht, sobald die Ware beim Verbraucher
eingegangen ist, und endet spätestens 12 Monate und 14 Tage nach Eingang
der Ware beim Verbraucher automatisch – unabhängig davon, ob der
Online-Händler seine Kunden über das Bestehen eines Widerrufsrechtes
informiert hat."
Antwort
von Katzenreiniger, 13

Ja, hast du. Auf Grundlage des Fernabsatzrechts. Und wenn er nicht abgemahnt werden will, sollte er dir das auch schleunigst gewähren.

Kommentar von UmzugsNeuling ,

Vielen Dank! Zudem habe ich gelesen, dass man auf der Website die Widerrufsbelehrung hinzufügen muss, andernfalls drohen auch Sanktionen. Kann man sich beschweren?

Kommentar von Katzenreiniger ,

Abmahnung, siehe meine Antwort.

Antwort
von PatrickLassan, 13

'Kleinunternehmer' ist ein Begriff aus dem Umsatzsteuerrecht und hat nichts mit dem Rückgaberecht zu tun.

Kommentar von UmzugsNeuling ,

Ja, als Verbraucher kann ich das ja nicht unbedingt wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community