Frage von BerlinerRu, 46

Widerruf eines Vertrages und Rufnummermithahme?

Hallo Damen und Herren!

Wir wurden von BASE abgezockt i.d.S., dass uns nach der Kündigung telefonisch ein Preis angeboten wurde und tatsächlich hat die Firma eine Vertragsverlängerung mit einer Option, die mehr als doppelte (!!) davon, was versprochen wurde, kostet, getätigt. Die Option sei nicht stornierbar. Diese hat man auch nicht gewollt.

Der Vertrag soll noch anderthalb Jahren laufen und wir haben womöglich eh keinen Lust wegen dieses groben Fehlers den Preis zu bezahlen.

Wir haben uns in Kontakt mit der Firma Base gesetzt und anders als erwartete Unhöflichkeit haben wir gar nicht gekriegt: Der Vertrag läuft und wir wurden schriftlich benachrichtigt. Die Tonaufnahmen seien nach 48 Stunden gelöscht.

Die Sache ist doch: Wir haben keine Widerrufsbelehrung gekriegt und deswegen haben wir eines noch gesetzlich: Widerrufsrecht innerhalb eines Jahres, das noch nicht vorbei ist.

Doch ist uns die Rufnummer wert. Hat der Verbraucher in solchem Falle ein Recht auf Rufnummermitnahme, wenn der Fernvertrag zu einem Datum, das 8 Monate in Vergangenheit liegt, widerrufen wird?

Vielen Dank im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Manny85, 38

Das hört sich ja fast nach Betrug an, habt ihr eine Rechtsschutzversicherung? Falls ja, direkt zum Anwalt gehen!

Expertenantwort
von o2Hilfe, Business Partner, 29

Hi BerlinerRu,

wenn ich das richtig verstehe, wurde die Umstellung des Vertrages schon vor 6-8 Monaten getätigt? Damit ist das Widerrufsrecht von 14 Tagen natürlich deutlich überschritten. :/ 

Zu deiner Frage bzgl. der Rufnummer: Du kannst deine Rufnummer jederzeit aus deinem laufenden Vertrag herausportieren. Die Rufnummer dazu einfach über die Kundenbetreuung freigeben lassen & dann die Portierung beim neuen Anbieter beauftragen. Das ist also kein Problem. 

Die Portierung der Rufnummer ändert aber natürlich nichts an dem Vertrag an sich. Dieser läuft dann - mit neuer Rufnummer - weiter wie er jetzt ist.

Ich drücke die Daumen, dass ihr für den Vertrag noch eine Lösung findet. Auf eure Rufnummer müsst ihr jedenfalls, egal wie es ausgeht, nicht verzichten. 

Viele Grüße

Dörte

Kommentar von BerlinerRu ,

Ahahaha!! Hier meldet sich mal die Abzockerfirma selbst :)

Nach den Normen des BGB haben wir noch ein wenig Zeit,  den Vertrag zu widerrufen, da Ihr keine Widerrufsbelehrung uns gesendet haben bzw. Da wir keine bekommen haben :)

Insofern ist es unproblematisch, den Vertrag zu widerrufen. Problematisch wäre due Rufnummer zu behalten, aber das nur nachdem Ihr mitspielt, was sie sicherlich nicht machen würdet :(

Zwei Verträge parallel laufen zu lassen -- diese ist die beste Lösung die es gibt. Einen weiteren Vertrag mit Eurer Abzockertochter zu abschließen hat man keine Lust.

Entweder Ihr mitspielt und wir klären es wie es im Juli so war: wir kündigen den Vertrag und nehmen die Nummer mit, ohne dass Ihr was versprecht,  was in der Tat nicht der Fall ist und Ihr dann nach der ersten Rechnung mir sagt, dass es schon "leider nach zwei Wochen nicht möglich sei, sie müssen uns leider zwei weitere Jahre ernähren, Tonaufnahme leider gelöscht, den Brief hamm'wa vahsandt, steht doch im System, sie haben nicht reagiert, selber schuld"; oder ihr gebt mir den versprochenen Tarif. 

Ansonsten bleibt mir jetzt nichts übrig als einen Anwalt zu holen und irgendein Weg aus dem Base-o2-Gefängnis, meine uralte Rufnummer zu retten. Leider iss' halt so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community