Widerruf bei Dienstleistung im Internet vorzeitig erloschen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zum Erlöschen des Widerrufsrechts muss der Anbieter auf den ausdrücklichen Wunsch des Kunden hin seine Dienstleistung vollständig erbringen. Beides trifft hier offenbar nicht zu (bei Laufzeitverträgen kann die Leistung ja nicht vor Vertragsende vollständig erbracht sein).

Daher dürfte dir ein Widerrufsrecht zustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SimmeGo
01.09.2016, 10:48

Laut §356 Abs. 5 BGB gibt es noch eine andere Möglichkeit:

(5) Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von
nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen
Inhalten auch dann, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags
begonnen hat, nachdem der Verbraucher
1.
ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und
2.
seine
Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn
der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

Allerdings ist auch das nicht gegeben, weil ich nie eine ausdrückliche Zustimmung erbracht habe, dass der Vertrag vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen soll.

Eine eigene Regelung zum Erlöschen des Widerrufsrechts kann der Unternehmer in seinen AGB nicht treffen, oder?

0

Was möchtest Du wissen?