Widerkehrender Traum, kann jemand den deuten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Träume bilden sich aus deinen Gefühlen und Gedanken, und zwar folgen Sie auch deinem Gefühlsmuster. Stell dir vor, dein Gefühlsleben wäre aus Wasser. Wie wäre es: ein runder, kristallklarer Vulkansee, ein warmer flotter Sommerregen, ein kleines munteres Bächlein oder gibt es gar an einer Stelle ein tosender Wasserfall? 


Du fürchtest (in Traum) Situationen, die eher mit der Siegerposition zu tun haben. Warum, ist schwer zu sagen. Manche Menschen haben oben Angst vor Einsamkeit, oder entwickeln auf dem Gipfel ein Gefühl  der Arroganz, der Besserwisserei, das dir selbst widerstrebt. Bei dir könnte ein bißchen Traumarbeit viel verändern. Stell dich doch dieser Situation bewusst am Tag. Also daß du iwo ganz oben wärst. Und beobachte, welche Gedanken oder Gefühle auftauchen.

Oder wurde dir beigebracht, daß man nicht zu viel Glück haben soll daß es den Charakter verdirbt?



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachts verarbeitet das Gehirn Eindrücke und Informationen aus den Vortagen. Diese Eindrücke und Informationen werden sortiert, verknüpft, gelöscht, geordnet etc. Nimmt die Wahrnehmung dabei (nach innen) teil, sieht sie das als Traum. Häufig arbeitet auch die Phantasie (ohne direkt von Dir gesteuert zu werden) an den Traumbildern mit.

Du verarbeitest eben Eindrücke wie Party, Berg, Freunde, Höhe, Gefälle, Sturz, Fallen.

Wiederholende Träume können meines Erachtens zwei Gründe haben:

    1. Es ist ein sehr intensiver Eindruck, den das Gehirn nicht verarbeitet bekommt, häufig bei Traumata.Der Eindruck wird zwar verarbeitet.
    2. Aber Du erinnerst Dich an diesen Traum, so dass der Eindruck wieder entsteht.

Wiederholende Träume sind bzgl. mancher Themen häufig. Dazu gehört insbesondere das Fallen. Man weiß allerdings nicht woher es kommt. Entweder vom Gang als Zweibeiner oder von der natürliche Angst vor der Höhe, oder vom Fallgefühl beim Einschlafen, vom Absenken des Blutdruckes etc. Deine Träume würde ich jetzt als normal bezeichnen, selbst wenn sie sich wiederholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du einen risikobehafteten, hoch bewerteten Beruf mit hohem "Absturzrisiko"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Charlony
01.03.2016, 09:22

Nein, Job mässig ist alles in Ordnung und vor allem stabil ^^

0

Was möchtest Du wissen?