Frage von rosviolinist, 72

Wichtigster Faktor bei der Entscheidungsfindung?

Was ist eurer Meinung der wichtiste Faktor bei einer Entscheidungsfindung? Gerne auch mit Beispielen.

Antwort
von Dxmklvw, 19
Sonstige...

Wichtig ist am Ende immer nur, ob man sich mit der getroffenen Entscheidung anschließend auch wohl fühlt. Alles andere ist weitgehend nachrangig.

Wissen und Erfahrung ist dabei nur in soweit nötig, als daß man aus eigener Erfahrung wissen sollte, wie man selbst tickt. Wenn man sich darüber klar ist, dann ergibt es sich von selbst, daß man auch weiß, mit welcher Entscheidung man überfordert wäre und was man stemmen kann.

Die eigenen Ziele ergeben sich aus der Persönlichkeit, sind dadurch quasi in der Richtung, wenn auch nicht im Detail, vorbestimmt.

Die Meinung anderer Menschen ist total nebensächlich, denn diesen sind deren Ziele wichtig und und nicht meine. Relevant wird die Sache nur dann, wenn es um die Einhaltung von Gesetzen oder um zwingende Normen geht, die zu unangenehmen Konsequenzen führen, wenn man dagegen verstößt.

Moralische Vertretbarkeit hat zwei Gesichter: Das, was man selbst für morallisch vertretbar hält, ist bereits in der eigenen Persönlichkeit verankert und braucht deshalb nicht als bewußtes Kriterium herhalten. Was andere für moralisch vertretbar halten oder nicht, ist nur dann relevant, wenn es um zwingende Einhaltung von Regeln geht.


Antwort
von CounterMonkey, 29

Es gibt 2 Prinzipien des Handelns.

Das Minimalprinzip, bei dem man mit möglichst wenig Aufwand versucht ein festgelegtes Ergebnis zu erreichen. Und das Maximalprinzip, bei dem man mit festgelegtem Aufwand versucht ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen.

Da Aufwand und Ergebnis alles mögliche sein können gibt es keine generelle Aussage darüber welche Faktoren die wichtigsten sind, da es auf den Einzelfall und das Individuum ankommt.

Antwort
von Machtnix53, 16
Sonstige...

Am wichtigsten ist, ob ich mich mit einer möglichen Entscheidung wohl fühlen würde.

Antwort
von Mignon4, 36

Wenn du deine Frage so unpräzise stellst, kann sie nicht beantwortet werden. Je besser und detaillierter die Frage gestellt ist, desto besser sind die Antworten. Deine Umfrage ist insofern nutzlos, als das es bei unterschiedlichen Entscheidungen unterschiedliche Entscheidungskriterien gibt. Das ist doch logisch, oder?

Ein Beispiel: Entscheidungen in Sachen Liebe haben nichts mit Entscheidungen in Sachen Kreditaufnahme oder Haus- oder Autokauf zu tun. Folglich sind die Entscheidungskriterien völlig andere und hängen von der zu entscheidenden Situation ab. Dieses Beispiel zeigt gleichzeitig, wie unsinning deine Umfrage ist.

Sorry, ist aber so! :-)

Kommentar von rosviolinist ,

Schön wie du immer wieder betonen musst, wie "nutzlos" diese Umfrage ist, doch weißt du nicht, was mein Zweck ist, so solltest du nicht vorschnell urteilen, mein Kapitän.

Kommentar von Nube4618 ,

Eine Umfrage ist per se unnütz, wenn die Fragestellung diffus ist. Es ist wichtig zu wissen, welche Bereiche angesprochen sind. Beziehung, Beruf, Freizeit, ...? Ich jedenfalls habe für diese und andere Bereich jeweils voneinander abweichende Präferenzen.

Kommentar von Mignon4 ,

@ Nube4618

So ist ist. Ich habe extra 2 Beispiele gegeben, um dem Fragesteller das vor Augen zu führen. Offensichtlich hat er sie nicht verstanden.

Kommentar von Nube4618 ,

Denke, er wird es beim nächsten Mal präziser formulieren...

Antwort
von TheAllisons, 28
Wissen & Erfahrungen

das sollte der erste Grund sein. Und ob diese Entscheidung auch Sinn macht

Antwort
von Wuestenamazone, 19
Eigene Ziele

Wenn du dir Ziele setzt hilft dir das bei der Entscheidung

Antwort
von TimeosciIlator, 16
Sonstige...

Der wichtigste Faktor bei einer Entscheidungsfindung ist die qualitative Umsetzbarkeit. Dabei spielt es eine Rolle, wer das entscheidet - denn jeder besitzt ja völlig andere Qualitätsmaßstäbe...

http://heiget.educanet2.ch/info/.ws_gen/22/Witz%20%FCberqualifiziert.jpg

Antwort
von Gestiefelte, 33

Ich konnte mich entscheiden: mehr arbeiten, also mehr Geld.

Ich arbeite nicht mehr, habe zwar weniger Geld, aber mehr Freizeit. Ist mir mehr wert, als Geld!

Wenn ich eine Arbeit habe, mit netten Kollegen, die Arbeit fordert mich und macht Spaß, nehme ich dafür einen weiteren Weg in Kauf.

Was nützt mir eine Arbeit, die total doof und langweilig ist, ich aber nur einen kurzen Weg habe?

Ich würde Zufriedneheit anklicken, geht aber nicht.

Die Meinungen von anderen wäre mir piiepegal!

Antwort
von gromio, 9

Effiziente Lösungswege ergeben sich, wenn man die 

5 WHAT Methode anwendet:

1. What is?

2. What should be?

3. What is the difference?

4. What should be done?

5. What will be the result?

Wenn Du konsequent diese oder ähnliche, strukturierte Modelle verwendest, wirst Du i.d.R. zu Entscheidungen kommen, die zum gewünschten Ergebnis führen.

Wie man am o.g . Modell sieht, sind moralische/ökologische Auswahlkriterien nur indirekt berücksichtigt. Letztlich kommt es darauf an, dass man selbst ALLE wichtigen Entscheidungskriterien ermittelt und diese dann berücksichtigt BEI DER BEANTWORTUNG DER 4. der o. g. Frage.

cheerio.

Antwort
von warehouse14, 15
Sonstige...

Am wichtigsten ist, sich überhaupt entscheiden zu wollen.

Will man das nicht, bleibt man ewig auf der Suche nach Gründen für/gegen dieses oder jenes. 

o.O

warehouse14

Antwort
von ProfDrWissen, 4
Wissen & Erfahrungen

Wissen ist Macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community