Frage von LifePRO, 218

Wo steht eine bestimmte wichtige Textstelle in der Bibel?

In der Bibel gibt es eine Textstelle, wo Jesus nur beschrieben wird, was er tut.  Und im Koran zitiert der Prophet wortwörtlich, was Gott sagt.

Könnt ihr mir bitte diese besondere Textstelle zitieren, denn ich suche schon seit Tagen nach der Textstelle.

Also, für Historiker gibt es dann nicht wirklich eine Quelle im Christentum, da Jesus ja nur in den Evangelien beschrieben wird und im Koran zitiert der Prophet wortwötlich das, was Gott ihm mitteilt.

Aber wo finde ich diese besondere Textstelle?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von waldfrosch64, 39
 
In der Bibel gibt es eine Textstelle, wo Jesus nur beschrieben wird, was er tut und im Koran zitiert der Prophet wortwörtlich,
  • Wer die Bibel niemals selbst gelesen hat muss wohl solche groteske  Fehlinformation  glauben und weitertransportieren.
  • Die Bibel ist Quellenmässig nicht schlechter aufgestellt als der Koran. eher  noch viel  besser  :
  • So werden die Gleichnisse in den Evangelien ,von Bibel Wissenschaftlern ( Das sind oft keine Gläubigen ) klar und deutlich als authentische Worte Jesu zugeordnet und beschrieben .

Also, für Historiker gibt es dann nicht wirklich eine Quelle im Christentum, da Jesus ja nur in den Evangelien beschrieben wird und im Koran zitiert der Prophet wortwörtlich das, was Gott ihm mitteilt.

  • Da der Koran  historisch erwiesenermaßen erst nach Mohammeds Tod zusammen gestellt worden ist, und zwar unter dem 3. recht geleiteten Kalifen: Uthman ibn Affan hast du hier eine bittere Pille zu schlucken denn nichts ist im Koran als Wortwörtlich erwiesen ....oder hast du auch wie viele Muslime gemeint Mohammed hätte den Koran selbst verfasst ? 
  • Er konnte gar  nicht schreiben ,daher hatte er auch  einen Schreiber ! 
  • Der Koran wurde aufgrund von Aussagen und Aufzeichungen (Knochen /Häute /Blätter )zusammengestellt .Genau so verhält sich das  mit der Bibel !

http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/20/

  

Antwort
von JoJoPiMa, 24

Die Frage an sich, erscheint eher wie die Verpackung für eine Lehrthese, aber sei's drum.

Für Historiker, hätten die Aussagen in den Evangelien Vorrang. Weil älter. Würden zuerst als Zeugnisse gesehen werden. Danach käme die Quellenforschung.

Da Koran später niedergeschrieben, würden Historiker Quellenforschung betreiben.

Aussagen wie: "Keine Zeugen, weil von Gott direkt offenbart" oder "Im Traum offenbart" würden zwar zur Kenntnis genommen werden, aber erst viel, viel später Beachtung finden. Wenn überhaupt; und wenn, dann nur als Erläuterung.

Solltest Du damit hausieren gehen möchten - mit der These in der Frage -, achte darauf, dass kein Geschichtsstudent in der Nähe ist. Oder, schlimmstenfalls, ein Historiker.

Kommentar von LifePRO ,

Ein Historiker war bei mir der Fall...

Antwort
von Eselspur, 68

Da der Koran erst später zusammengestellt worden ist und aus mehreren Schichten besteht, ist die Sache schon wesentlich komplizierter. 

Für das Christentum kann ich sagen, dass ziemlich alle Wissenschafter davon ausgehen, dass die Paulusbriefe älter sind als die Evangelien. Für ein tieferes Verständnis sind auch die Schriften der Kirchenväter wichtig. 

Antwort
von Jogi57L, 78

Wichtige Textstelle in der Bibel?

In der Bibel gibt es eine Textstelle, wo Jesus nur beschrieben wird

_______________________________________________________________

Es wird im NT in den Evangelien insgesamt hauptsächlich über das Wirken und Tun von Jesus berichtet..., 

Also so Aussagen wo Jesus  z.B zitiert, was JHWH ihm aufgetragen hat sind --meines Wissens nach-- nicht vorhanden.

Eine Stelle fällt mir ein, wo eine Stimme vom Himmel herab sprach:

Matth.3:17

 Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.

_______________________________________________________________

Jesus selbst wird als "Wort Gottes" bezeichnet... 

Er IST: "Das Wort".. und deswegen braucht er keine Worte zitieren.

Johannes 1:1

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. 

Mit eingefügten Bemerkungen:

Im ( -- für uns Erdenbürger relevanten-- ) Anfang war das Wort ( Jesus) ...

und das Wort ( Jesus) war bei Gott....

und ( ein) Gott war das Wort ( Jesus)

Ergänzung:

"Gott" hat nicht die ultimative Bedeutung im Christentum, wie bei Muslimen.

Mehreren Wesen wurde von JHWH ( dem ewigen Wesen ) der Titel: "Gott" verliehen

so z.B, und wie erwähnt>: Jesus

auch> Luzifer ( Der Gott dieser Welt, dem Macht gegeben ist, zu verführen alle Völker und Nationen...)

auch z.B.: Psalm 82, deutet darauf hin, dass noch andere Wesen als Götter bezeichnet werden:

6 Ich habe wohl gesagt: "Ihr seid Götter und allzumal Kinder des Höchsten";

7.aber ihr werdet sterben wie Menschen und wie ein Tyrann zugrunde gehen.

Lediglich der vom "ewigen Wesen"  verliehene Titel "Gott" rechtfertigt nicht, dass man diesen "Gott" anbetet... es ist ja nur ein Titel... 

Kommentar von Viktor1 ,

Hast du die Frage gelesen ?
Sie mag ungenau sein, aber was du da runter rasselst ist einfach eine Zumutung. Deine Z.J. -Verkündigung zur eigenen "Erbauung" hier rein kopiert - wen spricht du hier an ?
Wird der Verstand hier völlig abgelegt ? Gut - du kannst es nicht besser, aber trotzdem, es graust einem.

Kommentar von Jogi57L ,

Hast du die Frage gelesen 



 

> ja

aber was du da runter rasselst ist einfach eine Zumutung



> das mag für Dich so sein

Deine Z.J. -Verkündigung 

> normalerweise hält mich NIEMAND für einen Zeugen Jehovas, am allerwenigsten die Zeugen Jehovas selbst.

wen spricht du hier an ?

> offensichtlich .. DICH !

Wird der Verstand hier völlig abgelegt ?



> so klug wie Du bin ich sicher nicht, sorry

du kannst es nicht besser

> stimmt, ich gebe meist mein Bestes, und kann es wirklich nicht noch besser

, aber trotzdem, es graust einem.

> und es kann "trotzdem" dass ich mein Bestes gebe....durchaus sein, dass es DIR graust

Antwort
von Viktor1, 116

Im NT gibt es mehre Texstellen wo Jesus "Wunder" wirkt, Menschen heilt oder Tote zum Leben erweckt. Außerdem gibt es auch ganz "profane" Handlungen.
Um was geht es dir genau ? Man wird nicht schlau aus deiner Frage.
Blättere mal selber im NT und du stößt schnell auf Handlungen Jesu. Dann such dir raus was du brauchst.

Kommentar von LifePRO ,

Ich habe keine Bibel bei mir Zuhause liegen

Kommentar von Viktor1 ,

Hier kannst in der Bibel "blättern". Fragen zu Jesus stehen in den
Evangelien.
http://www.bibleserver.com/index.php

Kommentar von comhb3mpqy ,

du kannst die Bibel online lesen, ist gar kein Problem.

Antwort
von Hooks, 5

Dann lies doch mal die vier Evangelien durch, das geht doch flott.

Antwort
von nowka20, 7

da bist du einer fehlinformatrion aufgesessen

Antwort
von Chaoist, 98

Im Koran gibt es 2 Stellen an denen Allah direkt zu Jesus spricht.
Die die du meinst ist wahrscheinlich die folgende:

Damals sprach Allah: »O Jesus! Ich will dich
verscheiden lassen und zu Mir erheben. Und will dich von den Ungläubigen
befreien und diejenigen, welche dir folgen, über die Ungläubigen
setzen, bis zum Tage der Auferstehung. Dann ist zu Mir euere Wiederkehr,
und Ich will zwischen euch über das richten, worin ihr uneins wart.

Je nach dem Welchen Koran du zu rate ziehst, kann sich die Formulierung und Nummerierung ändern. Dieser Text ist auf Jeden Fall in der Sure #3 zu finden. Mögliche Versnummern sind 54 und 55 oder in der Nähe.

Antwort
von kdd1945, 32

Hallo LifePRO,

vielleicht solltest Du die Sure im Koran nennen oder hierher kopieren, denn Du suchst ja lediglich den dazu passenden Bibeltext. Den werde ich Dir dann gerne heraussuchen.

Mit dem Link findest Du eine Auflistung von Koranversen, die etwas über Jesus berichten:

http://www.decemsys.de/reflexio/islam/maria-jesus.htm

Eventuell kann Dir diese Information nützlich sein. Bis später!


Grüße, kdd

Kommentar von kdd1945 ,

Ruf mal diesen Link auf:

http://www.geistigenahrung.org/ftopic27511-120.html

(3) Jesu Wunder werden im Koran »Beweise«, manchmal auch »Zeichen« genannt. Jesus vollbringt sie auf Grund einer doppelten Voraussetzung. Zum einen hat Gott ihn von Geburt an gestärkt mit dem »Geist der Heiligkeit«. Zum anderen kann Jesus seine Taten allein »mit Gottes Erlaubnis« tun. Beides kommt in folgender Beschreibung der Wunder Jesu zum Ausdruck, in der Gott selbst Jesus anredet (Sure 5:110). Die Auflistung erinnert an die Summarien der Synoptiker: »O Jesus, Sohn Marias, gedenke meiner Gnade zu dir und zu deiner Mutter, als Ich dich mit dem Geist der Heiligkeit stärkte, sodass du zu den Menschen in der Wiege und als Erwachsener sprachst; und als Ich dich das Buch, die Weisheit, die Tora und das Evangelium lehrte; und als du aus Ton etwas wie eine Vogelgestalt mit meiner Erlaubnis schufest und dann hineinbliesest und es mit meiner Erlaubnis zu einem Vogel wurde; und als du Blinde und Aussätzige mit meiner Erlaubnis heiltest und Tote mit meiner Erlaubnis herauskommen ließest«.

Das hast Du wohl gesucht. Das sind zum Teil die Apokryphen; die gehören nicht zur Bibel.

Antwort
von viktorus, 35

Du meinst sicher die Stelle in Joh.14,6 ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community