Frage von Engineer91, 14

Wichtige physikalische Frage?

Hallo, ich habe grad zwei verschiedene Physikaufgaben vor mir liegen, die eigentlich gleich sind. Bei beiden Aufgaben ist die Anfangsgeschwindigkeit v0, die Anfangshöhe h und der Winkel alpha gegeben. Gesucht ist die Wurfweite. Es verwirrt mich, dass bei einer Aufgabe die Bahngleichung verwendet wird, denn bei der anderen Aufgabe wird einfach die Formel x=vo²/g * sin(2*alpha)+h verwendet. Ich würde gerne wissen, wo der Unterschied der beiden Formel ist und wann genau diese nun verwendet werden?

Antwort
von Honiggras, 10

Ich denke, dass du immer die Bahngleichung nehmen musst. Die Formel, die du zitierst

x=v0^2/g*sin(2*alpha)+h

gibt es gar nicht. Im Tafelwerk steht zwar etwas ähnliches als Wurfweite für den schrägen Wurf, aber das h fehlt. Diese Formel eignet sich nur, wenn die Anfangshöhe gleich null ist, würde ich meinen. Ein Sonderfall quasi. Dass man zum Beispiel einen Ball aus 2m Höhe wirft, heißt ja nicht automatisch, dass der Ball 2m weiter fliegt, man kann nicht einfach die Anfangshöhe an die Wurfweite dranhängen und fertig.

Wenn du es nicht glaubst vollzieh es auf dem Papier nach. Zeichne grob geschätzt den Verlauf eines schrägen Wurfs ohne Anfangshöhe. Dann zeichne darüber einen schrägen Wurf mit zum Beispiel 2 cm Anfangshöhe. Die Kurve sieht zunächst exakt wie die von dem ersten Wurf aus (nur eben 2 cm darüber) bis der Ball die Anfangshöhe erreicht. Dann kannst du sehen, dass der Ball auf magische Weise genau im 45°-Winkel weiterfliegen müsste, damit die Formel aufgeht. Was natürlich Schwachsinn ist!

schau mal da, ziemlich weit unten ist eine Gleichung für die Wurfweite:

http://people.physik.hu-berlin.de/~mitdank/dist/scriptenm/schraegerwurf.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten