Frage von rischtigaboxer, 126

wichtige Frage an euch wer kann mir helfen?

Hallo also ich habe wirklich eine Hundeallergie, muste mein Hund weg geben ( pitbull ) und seit dem er nicht mehr da ist krieg ich besser luft, mein hals kratzt nicht mehr und meine augen brennen nicht mehr, was für mich aber auch sehr bedauerlich ist weil ich Hunde liebe, er war noch ein Welpe hab mich immer gut um ihn gekümmert, wie ein Eigenes Kind behandelt, alle 2 Stunen raus, gekuschelt ect. und der Amstaff ist ja meine Lieblingsrasse nun mal aber was mich halt manchmal genervt hat dieses Sture Wesen von dem aber ich hatte trz gedult nun ist er Weg.

Und ich habe vor nochmal in 1 Jahr ein Allergie Test zu machen !

Ich kanns nicht verstehen, hatte schon so viele Hunde da war auch ein pit oder staff dabei da war garnix und jetzt auf einmal, deswegen meine Fragen an euch.

Kann eine Allergie die im laufe des Lebens aufeinmal gekommen ist auch wieder Weg gehen ?

Kann man auch nur gegen bestimmte Rassen allergisch sein ?

Ich weiß es gibt auch hypoallergene Rassen aber Pudel ist zmb überhaupt nicht mein Hund, hab gehört der Miniatur Bullterrier ist auch hypoallergen, meint ihr der Standard ist es auch ?

( Hypoallergen = Das der Hund weniger von den Protein Can f1 angeblich prodoziert, was ich aber komisch finde weil wo der Hund mich geleckt hat kein auschlag da war nur Augen brennen, und hals kratzen hatte ich als symptome. )

Und Letzte Frage, ich wohne in der Nähe von ein bekannten Assi Virtel, da ich gesagt habe meine lieblingsrasse ist der Amstaff, soll das bitte nicht so rüberkommen als wollte ich so ein Hund als Statusobjekt, ich Liebe auch Bullterrier oder Dogo Argentinos, was ich an diesen Rassen halt nur mal schön finde was ich auch nicht verleugnen kann, diese Hunde haben ein Athletisches aber auch respekteinflössendes ( sorry weiß nicht wie das Wort geschrieben würd ) Aussehen, womit ich meine Frau auch abends mal rausgehen lassen kann ohne das ich Angst haben muss sie würd von Leuten beklaut oder ich werde von Leuten beklaut bitte nicht falsch verstehen falls das so rüberkommen sollte.

na gut jetzt bin ich halt erstmal ganz schön traurig ,das ich erstmal keine Hunde mehr haben kann,aber keine sorge um den Hund, der ist zurück beim Züchter und der kümmert sich genauso gut wie ich es getahn habe.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von PlueschTiger, 15

Ich würde Vorschlagen du notierst dir mal alle Rassen, egal ob Hund oder was auch immer, bei denen du Allergische Symptome hast. Auch Einzelne Rassen, einer Gruppe. Dann kannst du versuchen eine Gemeinsamkeit herauszufinden.

Es ist mitunter auch möglich das nicht der Hund selbst das Problem ist sondern ein eventuell ein Parasit oder andere nicht artspezifische Ursache.

Diese Liste wäre auch für ein Allergiearzt wichtig, da der anhand dieser den Auslöser eingrenzen kann. Je nachdem wie schnell du reagierst, kannst du auch mal in einem Tierheim Regelmäßig vorbeigehen und bei verschiedenen Rassen überprüfen ob dein Körper reagiert. Aber vorsichtig und bedenke das durch die Menge der Hunde das Ergebnis etwas verzehrt ist, da sich im Fell der Hunde auch andere Hundehaare befinden können.

Falls du wissen willst ob du gegen die von dir Favorisierte Rasse eine Allergie hast, suche dir einen Züchter und lasse dir per Post Haare zuschicken. Solltest du darauf reagieren, hast du deine Antwort, wenn nicht, dann ist die Chance da, das du bei denen nicht reagierst. 

Antwort
von PrincessGaGaLis, 55

Eine Allergie kann im laufe des Lebens immer mal plötzlich kommen & nach ein Paar Jahren wieder weg gehen oder schwächer werden. 

Meine Mum z.B. hat eine Katzenhaarallergie. Sie reagiert aber nicht auf alle Katzen. Wenn sie im Sommer bei ihrer einen Freundin zu besuch ist, reagiert sie auf die Katzen total schnell, im Winter aber reagiert sie kaum drauf. 

Also ja, du kannst auch auf verschiedene Rassen allergisch sein. 

Antwort
von MiraAnui, 45

Es gibt keine Allergiker Hunde, ist nur Geldmacherei :) 

Und ja man kann gegen einen Hunde allergisch sein, aber gegen andere nicht.

Ich hab selbst zwei Hunde, reagiere aber bei dem Hund meiner Freundin. 

Es gibt glaub die Möglichkeit sich auf einen bestimmten Hund testen zu lassen. Musst du mal googlen oder deinen Arzt fragen. 

Kommentar von rischtigaboxer ,

aber was ich nicht verstehe jetzt hatte ich ja ein pitbull, und wo ich noch bei mein eltern gelebt habe, die hatten auch einen Pitbull und das ist ja eigentlich die gleiche Rasse, zmb war gerade zu besuch ein freund von mir der hatte ein Husky da war garnix wieder, klar muss ich mich erst mal wieder regenerieren aber bei dem habe ich nicht diesen brennen und kratzen im Hals gehabt  und die ich abgeben musste leider , musste ich fast den Krankenwagen holen.

Antwort
von Lockederbo2s, 64

Ich würde ihn an einen sehr guten Freund geben, welcher genau so für ihn sorgt wie du.
So stehst du auch oft in Kontakt mit ihm und hast deine Allergie besser im Griff.
Kopf hoch !

Kommentar von rischtigaboxer ,

Danke, also hab überlegt vieleicht lass ich mich auch dessinslibisieren gegen Hunde hab ja gehört bei manchen hat es geklappt das die dann nicht mehr dagegen Allergisch waren !

Kommentar von Lockederbo2s ,

Bruder tut mir leid aber diese sensibilierung ist soweit ich weiß nur bei Angstphobien gegenüber bestimmten Sachen oder Lebewesen.
Eine davon ist halt hubdephobie.
Hast du ja nicht.

Kommentar von MiraAnui ,

Nope, gibts auch bei Allergien. Glaub Da wird dem Körper den Allergie auslöser gespritzt und die dosis erhöht

Kommentar von Lockederbo2s ,

Ist aber keine Desensibilisierung sondern eine Behandlung mit Arznei.
Lesen bitte
Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Hyaene, 21

Gegenfrage: Geht es dir um die Person oder nur darum einen Hund zu besitzen, bestenfalls noch so eine Rasse (Qualzucht)? Irgendwie, konnte ich nicht so wirklich Liebe herauslesen. "Ich hatte schon so viele Hunde" ... Klingt irgendwie nach "Sammelware", sorry. :-(

Es gibt ja noch so etwas, wie die Hyposensibilisierung. Keine Ahnung, ob das auch bei Tierhaaren eingesetzt wird. Könnte es mir aber vorstellen. Was machst du, wenn du dann wieder einen Hund haben könntest? "Dein eigenes Kind" wieder zu dir zurückholen oder einfach ein neues holen?

Und doch, es klingt nach Statusobjekt. Weißt du auch warum? Weil du es noch so direkt angesprochen hattest. Ist das Gleiche, wie damals bei Twitter. Da gab es ein Bild von einem Pitbull, in dem oben stand: "Ich weiß, alles finden mich so hässlich." Der Titel dieses Bildes war: "Es gibt keine hässlichen Hunde." ... O ____ O Dass dir der Körper gefällt ist ja auch schön und gut. Auch zurecht, wie ich finde. Mir gefallen auch keine Pudel oder was auch immer, wobei es ja dennoch auf die Person (Charakter) ankommt. Aber du bist eben gleich mit dem Wort "Statusobjekt" angekommen. Musstest du dich denn schon oft rechtfertigen? Vielleicht kommt es auch daher? Könnte aber auch an dem Menschen am anderen Ende der Leine liegen. ^^

Kommentar von rischtigaboxer ,

ja draußen musste ich mich schon sehr rechtfertigen.

mit viele Hunde meinte ich, die von mein Eltern, Oma, Tante mit hinzuberechnet, die anderen Hunde sind verstorben mit hohen Alter, und einen musste ich auss privaten gründen leider weg geben und den ich jetzt hatte auss Allergie Gründen, Mein Opa zmb ist 72 Jahre alt hat ein großes Haus, mit Hof  er hat  eigentlich ein Hund ein Jack russel, hat sich aber halt noch Ein Kangal geholt der halt den Hof bewacht was er ja auch macht, trz würd er von der Ganzen Familie geliebt und gut behandelt.

Und jetzt kommt es mit der Sache rechtfertigen, Hund als Wachund ( Security oder Famile bzw Hof beschützen ) hat nix mit Statussymbol zu tun das ist was ganz anderes als wenn sich ein drogendealer ein Hund holt und leute dammit abzieht, das ist die Sache.

Ansonsten Zählt der Hund für mich Als reiner FamilienHund

Kommentar von Hyaene ,

Okay, dann will ich mal nicht so sein. ^^ Es kam bloß eben wirklich so rüber. Warum musstest du dich eigentlich rechtfertigen? Wurde dein Hund beleidigt? Und wenn ja, wie?

Antwort
von Flauschy, 36

Das ist deine 7. Frage im Zusammenhang mit deiner Hundeallergie.

Such dir doch einen Hund aus und lass dich auf diesen speziellen Hund testen.

Kommentar von rischtigaboxer ,

na mich interessiert die Rasse Standard Bullterrier sehr, hab auch einen bekannten der hat so ein Hund aber da gibt es ein Problem da diese Rasse auf der Liste steht weiß ich nicht wo man ein seriösen Züchter findet in Berlin, von Miniatur oder staffordshire Bullterrier kenne ich genug Züchter aber ich wil ja wenn denn, den Standard haben !!!

weißt du ob es verboten ist ein sogenannten ListenHund auss ein anderen Bundesland zu kaufen weil ist ja in Deutschland zmb in Niedersachsen gibt es ja keine Liste und da würd es sicher ein Züchter geben, also könnte man quasi da Hinfahren, mit dem Züchter reden eine Haarprobe mit dem Speichel ( protein ) nehmen und sich Testen lassen.

von Allergietests bin ich trz, vorsichtig hatte mal ein Test gemacht der besagt das ich ja angeblich gegen Pferde sehr allergisch bin aber komischerweiße reite ich auch heute ab und zu mal noch auf Pferde und da passiert auch nichts

Antwort
von rischtigaboxer, 45

wollte noch hinzufügen, habe ein  erweitertes Polizeiliches führungszeugniss , arbeites als Wachschutz und bin nie kriminell aufgefallen.

falls das jemand interessiert, weil ich will wirklich nicht als soweiß bezeichnet werden der solche hunde als stärke symbol brauch

Kommentar von Hyaene ,

Dann spreche es nicht an. :-/ Was soll das?!

Es gibt auch genug kleine Frauen, die auch einen Pitbull als Freund haben. Frauen, die "normal" gekleidet sind und ein freundliches, gesellschaftsfähiges Verhalten an den Tag legen.

Kommentar von rischtigaboxer ,

Also ich bin mit der Einzige in meiner Straße der Normal ist also Job hat und Lieb ist und Nachbar ist Arzt aber sonst sind wirklich asoziale und ein Asozialer holt sich nur mal kein Yorkshire terrier der holt sich entweder ein Pit, staff oder sowas ähnliches. damit er Zeigen kann wie cool  er ist.

In s Bahnhof Friedrichstraße habe ich mal Penner getroffen die hatte ein Schäferhund und gut behandelt, und die durfte sich kein pit holen weil sie schon bei der Polizei bekannt war angeblich, und ihr hätte ich auch so ein Hund zugetraut der Schäferhund hat auf der Straße gefunden, der war verkrübbelt konnte nicht mehr laufen sie hat ihn wieder so hingekriegt das er wieder laufen konnte und richtig gesund war er, es gibt auch ausnahmen aber bei mir wo ich Wohne kann man niemanden ein Hund anvertrauen alle versaut die meisten können nicht alleine bleiben,  wurde mir erzählt.

das schlimmste ist mal passiert der eine Hund war Agressiv konnte kein Rüden leiden, da kamm ein anderer Hund Rüde, die besitzerin vom agressiven rüden sagte zu den anderen sie soll ihr Hund an die leine nehmen, hat sie nicht gemacht ihr Hund kam angerannt und wurde totgebissen, und wer war natürlich wieder schuld der Hund der so agressiv war und was war das für eine Rasse Schäferhund und der totgebissene war so ein Jagdterrier glaube ich.

Kommentar von Hyaene ,

Nur, weil man einen Job hat und der Nachbar ein Arzt ist, heißt es noch lange nicht, dass man auch Niveau hat. ;-)

Und bitte unterlasse es Obdachlose als "Penner" zu bezeichnen, denn das gilt als Beleidigung. ;-)

Wenn dich der Ort so stört an dem du lebst, dann ziehe doch fort. Du hast doch einen Job und wenn du dir verschiedene Angebote von Umzugsunternehmen anschaust, bzw. dir auch mal Freunde helfen, ist es doch kein Problem dort wegzuziehen oder? 

Ich meine... Gerade glücklich klingst du ja nicht gerade. ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community