Frage von Bunny222, 63

Wichtig! Wie kann ich meiner Mutter helfen?

Hey, ich habe eigentlich ein relativ gutes Verhältnis zu meiner Mutter, aber ich kann ihr aus manchen Gründen eben nicht alles Anvertrauen, sie vertraut mir allerdings sogut wie alles an... Es ist schwer die Situation zu beschreiben :/
Meine Mum ist psychisch krank, sie will es nicht hören, aber man merkt es wirklich...Sie schreit wegen der kleinsten Kleinigkeit rum und zwar wirklich krass sie steigert sich voll rein und dann setzt sie sich in eine Ecke und bricht in Tränen aus...Beispielsituation: Ich esse z.B die Schokolade die ihr gehört hat (ohne zu wissen, dass sie ihr war) und dann bemerkt sie es und man sieht diese Wut in ihren Augen, als wöllte sie mich umbringen.
Sie geht auch nicht mehr aus dem Haus raus und spielt meist nurnoch spiele auf ihrem Handy, sie verlässt nurnoch im äußersten Notfall das Haus (Sie arbeitet auch nicht, da mein Vater genug Geld verdient um für die Familie zu sorgen) meine Mutter macht auch andere dafür verantwortlich dass sie nicht aus dem Haus geht, sie sucht generell die Schuld immer bei anderen.
Eine andere Sache ist noch, wenn mein Vater beruflich unterwegs ist und sie gezwungener Maßen mit mir einkaufen muss, damit sie mal das Haus verlässt komme ich mit, weil sie sich auch alleine nicht unter Menschen traut, aber wenn wir dann in einem Geschäft sind fängt sie an mit so einer Babystimme mit mir zu reden, zu Hause redet sie ganz normal mit mir. Ich kann sie auch auf keine ihrer Fehler ansprechen, da sie dann extrem zittrig und nervös wird und krasse Nervenzusammenbrüche bekommt... Sie wird in fast allen Situationen so.
Ich möchte auch keinen Psychiater holen, weil ich erst 15 bin und auch nicht weiß wie sie darauf reagieren wird und ich habe auch Angst dass ich dadurch noch mehr zerstöre.
Ich weiß nicht was ich noch machen soll, ich muss schon mit meinen eigenen Problemen klar kommen, da kann ich mich auch nicht noch um die meiner Mutter kümmern 😁

Antwort
von marenka111, 14

Hallo, du musst unbedingt mit einem Erwachsenen über das Problem deiner Mutter sprechen, der dir dann sagt, wie es weiter geht. Deine Mutter braucht dringend fachärztliche Hilfe, denn du bist für diese Aufgabe viel zu sehr überfordert . Wenn du sonst keine Verwandten hast, kannst du dir vielleicht Rat bei deinem Lehrer holen. Wenn aber niemand in der Lage ist dir beizustehen, dann gehe zu Jugendamt.

Antwort
von Woropa, 11

Du kannst keinen Psychiater oder Psychologen holen, aber du kannst dafür sorgen, das deine Mutter zu einem Psychologen geht.  Bitte jemanden, der Einfluss auf deine Mutter hat und auf den sie hört, mit ihr deswegen zu reden. Das kann z.B. ihre Mutter sein, ihre Geschwister oder auch eine gute Freundin von ihr.  Derjenige sollte ihr behutsam klar machen, das ihr Verhalten nicht normal ist und das sie dringend Hilfe braucht. Die kann sie aber nur von einem Psychologen bekommen. Sicher fühlt deine Mutter sich auch nicht wohl in ihrer jetzigen Situation und wäre froh, wenn ihr geholfen wird.

Antwort
von Seanna, 10

Wende dich an den sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt.

Die sind auch explizit für besorgte bzw von der Erkrankung betroffene Angehörige zuständig.

Als erstes können die dich beraten und an zuständige Stellen weiterleiten. Außerdem können sie bei akutem Behandlungsbedarf eingreifen und auch vor Ort kommen.

Das Ganze ist für dich kostenlos und hat auch mit der Krankenkasse nichts zu tun. Sinnvoll wäre aber mit deinem Vater zusammen dort hin zu gehen.

Antwort
von netcx, 8

Was sagt dein Vater dazu? Vielleicht könnte der mal mit ihr reden, ob es ihr gut geht. Wenn sie sich nicht helfen lassen will, wirds aber sowieso nichts. Dann sollte man es vielleicht gar nicht probieren aber man muss ihr dann schon ehrlich sagen wo die Probleme sind ohne das zu überspielen oder zu verdrängen. Das hilft ihr zwar erstmal überhaupt nicht, aber das sind nun mal die Fakten. Meistens ist es ja eher so, dass Stress die Symptome verstärkt und sich das dann weiter hochschaukelt, wenn man sie in Ruhe lässt, ohne sie in ihrem abnormalen Verhalten zu bestärken oder groß auf sie einzugehen denn das wäre wohl auch nicht richtig, vielleicht wird das von alleine wieder besser nach einiger Zeit. Vielleicht kann ihr aber eben doch nur ein Psychiater helfen, schwer zu sagen.

Kommentar von Bunny222 ,

Sie würde meinen Vater sofort anschreien, sie lässt sich einfach nicht helfen... Und sie war eigentlich schon immer so, seit ich denken kann, ich hab nur nie mit jemandem darüber geredet

Antwort
von TechnologKing68, 12

Hol dir einen Psychologen. Der wird wissen, wie er die Sache angehen muss, um keinen zusätzlichen Schaden zu verursachen.

Kommentar von Bunny222 ,

Brauche ich dafür nicht ihr Einverständnis, da ich ja minderjährigen bin...

Kommentar von TechnologKing68 ,

Nun ja, dein Vater könnte das Eingeständnis geben. Im Notfall kannst du dich aber auch selbst an einen wenden.

Kommentar von Seanna ,

Quatsch. Psychologen sind nicht zwangsläufig Psychotherapeuten, auch Ehepartner können kein Einverständnis zur Therapie geben, Kinder schon gar nicht und machen kann der auch nichts wenn der Patient nicht selbst will und kommt.

Kommentar von TechnologKing68 ,

Das habe ich auch nicht behauptet. Niemand kann die Mutter zur Therapie zwingen, aber einen engagieren, der versucht, eine Behandlung anzuzetteln, dass kann sie.

Antwort
von Kazule, 7

Geh zu einem Psychologen, der wird die dann weiterhelfen :) Und dass ist wichtig egal ob du es willst oder nicht , du bist erst 15 relativ noch ein Kind und der Psychologe wird schon deiner Mutter helfen wenn ein Kind Angst hat oder mach sich sorgen :) Oder willst du den Rest deines Lebens die "Aggro" Mutter zu haben? :/ (Sry Wegen Aggro ) :(

Viel Glück an euch beiden :)

Kommentar von Bunny222 ,

Naja Kind würde ich das nicht nennen xD und es geht mir ja darum dass ich nicht will dass sie so Aggro ist, ich will meine Ruhe😬

Kommentar von Kazule ,

Ok kind ... falsches Wort xD , ja wenn sie erst mal bei Psychologe vorbeischaut und sie wieder gut geht , dann hast du wieder deine Ruhe , anstatt die als Aggro zu haben :/

Kommentar von Seanna ,

Das ist völliger BLÖDSINN! Ein Psychologe ist 1. Nicht zwangsläufig Psychotherapeut 2. behandelt er niemanden gegen seinen Willen 3. Niemand anderen als den Patienten und 4. Ist er nicht die Polizei, also nicht zuständig "was zu machen wenn ein Kind Angst hat".

Kommentar von Bunny222 ,

Ich habe ja keine Angst, ich will nur das es insgesamt ruhiger wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten