Frage von Tim9131, 121

Wichtig! (absichtliche) Fehler in Gehaltsabrechnung?

Guten Abend,

ich habe ein paar Fragen zu meiner Gehaltsabrechnung, meiner Meinung nach ist dort einiges nicht ok aber da ich mich nicht so auskenne, wollte ich hier mal fragen :)

also erstmal zu den Rahmenbedingungen, ich bin eigentlich Student und habe nur vom 29.02. bis zum 01.04. in meinen Semesterferien in der Produktion einer Käseherstellungsfirma gearbeitet (Vollzeit 40h/Woche). Nun zu meinen Fragen dazu.

  1. mir stehen bei der Länge des Arbeitsvertrages doch 2 (!) Urlaubstage zu oder? auf meiner Abrechnung steht nur einer, es müsste ja für den 1. im Monat April, den ich noch gearbeitet habe, noch eine Abrechnung im Mai kommen. Ich bezweifle aber, dass da noch der zweite Urlaubstag ausbezahlt wird?!

  2. mir wurde dieser eine Urlaubstag mit Faktor 0,06 ausbezahlt...sprich ich habe lächerliche 0,42€ für den Urlaubstag bekommen. Das ist doch ne Frechheit oder sehe ich das falsch? Dürfen die das? Nehmen durfte ich laut Arbeitgeber den Urlaub natürlich nicht

  3. Ich war insgesamt 3 Tage krank, einer der Fehltage war in der 2. Woche. Die andern beiden waren die letzten beiden, sprich am 31. und 1. April. Diese beiden Tage waren in der 5. Woche und ich habe ein Attest abgegeben. Auf der Abrechnung stehen 14 Fehlstunden (also 2x7) was ja theoretisch ok wäre, weil der 1. auf der neuen Abrechnung stehen müsste. Aber hätte der 31. den ich krank war und der in meiner 5. Arbeitswoche war nicht hätte bezahlt werden müssen?                          

  4. ist es überhaupt ok, dass ein Krankheitstag mit 7 Stunden berechnet wird wenn im Arbeitsvertrag 40h/Woche stehen? wären das dann nicht eigentlich 8h?

  5. Die Osterfeiertage waren dazwischen, genau zwischen der 4. und 5. Woche...hätten die Feiertage mir bezahlt werden müssen? sprich Karfreitag und Ostermontag?

Wäre super wenn Ihr mir helfen könntet

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

Tim

Antwort
von MenschMitPlan, 60

1. Ja, 2 Urlaubstage stehen dir mindestens zu.

2. Urlaubstage sind mit dem Entgelt zu vergüten, welches du bekommen würdest, wenn du gearbeitet hättest.

3. Die Krankheitstage am 31.3. und 1.4. fallen unter die Lohnfortzahlung, die hat der Arbeitgeber zu zahlen.

4. Nein, das ist nicht in Ordnung, wenn 8 Stunden gearbeitet wird lt. Vertrag, ist auch für 8 Stunden Lohnfortzahlung zu leisten.

5. Für gesetzliche Feiertage greift auch die Lohnfortzahlung,diese Tage muss dir der Arbeitgeber natürlich auch bezahlen.

Kommentar von Tim9131 ,

super danke :)

zu 2. also ist es definitiv nicht ok mir 42 cent für einen urlaubstag zu bezahlen oder? der urlaubstag steht halt gesondert auf meiner abrechnung und ist mit 7x 0,06 berechnet also 42cent 😕

zu 5. werden die gesetzlichen feiertage auf der abrechnung auch gesonderr gelistet?

weil ich hab mir leider nicht die genauen stunden aufgeschrieben die ich gearbeitet gab, könnte es also nicht mehr nachvollziehen wenn die feiertage einfach so berechnet wurden

Kommentar von MenschMitPlan ,

zu 2. Nochmal: Für den Urlaubstag gibt es das Entgelt fortgezahlt, was du durchschnittlich an einem Arbeitstag bekommen würdest. Das, was du schilderst, ist zu wenig.

zu. 5. Nein, die Stunden müssen nicht extra bezeichnet oder ausgewiesen werden. Manche nehmen eine andere Lohnart, andere nicht.

Antwort
von grubenschmalz, 73

In den ersten sechs Wochen eines Arbeitsverhältnisses gibt es keine Entgeltfortzahlung. Sprich bei deiner Dauer bekommst du bei Krankheit nichts.

Karfreitag und Ostermontag muss bezahlt werden, wenn du da normalerweise zur Arbeit eingeteilt bist, was bei Vollzeit aber der Fall gewesen wäre. 

Kommentar von Tim9131 ,

in den ersten 4 Wochen, oder nicht?!

Kommentar von grubenschmalz ,

Äh ja, sorry. Hast natürlich Recht. Dann müssen die zwei bezahlt werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community