Warum war der Buchdruck so wichtig für die Reformation?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil die Auseinandersetzung Luthers mit der Kirche, insbesondere seine "95 Thesen", schnell und preiswert vervielfältigt werden konnten und in kürzester Zeit eine fast europaweite Verbreitung fanden.

Vorher hätte man jeden Zettel einzeln abschreiben müssen.

Durch den Buchdruck war es möglich, dass seine Äußerungen so eine Art mittelalterlichen Shitstorm bewirkten und sich ihm viele Menschen anschließen konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schlonko
12.01.2016, 23:53

"mittelalterlicher shitstorm" = like!

0

Luther hatte die Bibel ins Deutsche übersetzt. Bis dato war diese Bildung dem Klerus vorbehalten, bzw. den wenigen Latein- und Schriftkundigen.

Die Ideen von Jesus waren so revolutionär, dass sie den damaligen Machthabern geschadet hätten. Diese Doppelmoral publik zu machen und der breiten Masse das Wort Gottes zugänglich zu machen, mit allen Konsequenzen für Ablasshandel etc. und der späteren Bekehrung von Herrschern zum Protestantismus - diese Entwicklung wäre ohne Buchdruck und die Verbreitung der Schrift in deutscher Sprache (!) nicht möglich gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch den Buchdruck wurde erst die Bildung in solch hohen Maßen, dass viele Menschen lesen konnten, ermöglicht.

Außerdem konnte die lutherische Bibel so überhaupt entsprechend schnell verbreitet werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So konnten die übersetzten Bibeln schnell verbreitet werden und mussten nicht von Mönchen abgeschrieben werden (wie davor)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung