Frage von Whippetlove, 43

Whippet welpe zu zwei erwachsenen hunden?

Hallo ich würde gerne zu meinen 12 und 14 jährigen whippets einen 8 Monaten alten whippet Welpen nehmen. Die alten sind eigentlich noch recht fitt aber können die eigentlich so einen jungen energiegeladenen Hund ertragen oder ist denen das zu stressig ? Ich würde so gern mal wieder an einem windhundrennen teilnehmen und Agility würd ich auch mal gern ausprobieren aber dazu sind die großen zu alt, andererseits möchte ich nicht dass die Oldies nur noch Stress mit so einer kleinen nervensäge haben.

Was meint ihr soll ich den Welpen zu mir nehmen oder nicht er sollte eine möglichst positive Auswirkung auf die Jungs haben

Danke für die Antworten

Lg Bernd

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 19

Hallo Bernd,

ich besitze fast mein ganzes Leben immer mehrere Whippets, habe auch aktiv mit ihnen an Rennen und Coursings teilgenommen - ich darf also davon ausgehen, diese Rasse ziemlich gut zu kennen.

Allerdings beschäftigst du dich ja nun auch schon seit vielen Jahren mit dieser Rasse - und deine Hunde müsstest du am besten kennen.

Meiner Erfahrung nach gibt es wenig Probleme, wenn zu älteren Whippets ein Jungspund hinzukommt. Wenn es bei uns Welpen gab, dann haben sich auch die älteren "Tanten" immer noch gerne mit den Kleinen beschäftigt, wenn es ihnen zu viel wurde, konnten sie die wilde Bande auch gut in ihre Schranken verweisen.

Da Whippets absolute Rudelhunde sind (das brauche ich dir ja nicht zu erzählen), funktioniert auch das Sozialverhalten im Rudel untereinander hervorragend.

Ich hatte sogar immer das Gefühl, dass die Alten nochmal ganz aufgeblüht sind, wenn es Kleine gab. Auf einmal konnten sie wieder spielen.

Allerdings könnte es eine Problematik geben: Du möchtest gerne wieder zur Rennbahn - kann ich gut nachvollziehen. Was aber machst du dann mit den alten Hunden?

Da unsere ganze Familie ganz aktiv auf unserer Rennbahn mitgearbeitet hat, mussten auch die älteren Hunde mit. Sie sind natürlich super gerne mitgefahren - aber sie waren dann doch furchtbar enttäuscht, wenn sie nicht mehr rennen durften. Die Geräusche der Hasenzugmaschine hatten noch die gleichen "Auswirkungen" auf sie wie früher. Das hat mir oft sehr leid getan.

Das muss man unter einen Hut bringen können.

Gutes Gelingen

Daniela





Antwort
von SusanneV, 20

Ich persönlich würde den älteren Hunden den Streß mit einem jungen Hund ersparen.

Ich kannte diese Rasse bis gerade eben gar nicht. Es sind wirklich wunderschöne Hunde.

Antwort
von froeschliundco, 14

andere frage, wen der welpe dann 1-3jahre alt ist,oder auch schon früher,voll im saft steht, hast du genügend zeit minimum zweimal täglich die lauffreude des jungen zu stillen und aber auch zwei alten hunden gerecht werden...dann gehst du täglich minimum viermal nur gassi

Kommentar von dsupper ,

Vertu dich nicht - meine derzeit älteste Whippethündin ist 16,5 Jahre und die läuft unsere große Runde von 1 - 1,5 Std. noch genau so gut mit wie die anderen. Einzig die Rennerei klappt nicht mehr so gut.

Whippets sind Sprinter, keine Dauerrenner, bedeutet, sie brauchen die Möglichkeit sich kurzzeitig auszusprinten und ansonsten gehen sie "normal" spazieren.

Und bei den anderen Runden (morgens und abends) bleibt sie dann einfach zuhause auf dem Sofa - und macht ihr Geschäft im Garten.

Diese Fitness haben alle meine alten Whippets gehabt (bis auf eine) - es ist also keine Ausnahme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community