Whippet, die richtige wahl?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Als Dein Hund auf der Pferdekoppel starb, habe ich vor ein paar Tagen ja hefrig eine Lanze für Dich gebrochen.
Aber so langsam kommen mir Zweifel an Deiner Reife.

Nicht, weil ich Dir eine Trauerzeit vorschreiben will, das steht mir nicht zu.
(Obwohl ich schon seltsam finde, wie ungerührt Du zur Tagesordnung übergehst)
Sondern weil Du irgendwelche Welpen siehst, und -ZACK- schaltet Dein Gehirn sich aus. Alles, was Du jetzt anscheinend noch denken kannst, ist haben, haben, haben.
Ich finde auch alle Welpen niedlich, jeder tut das, das ist Biologie.
Das ist soweit voll ok, aber Du setzt diese Idee sofort und völlig gedankenlos in die Tat um.

Aber ein Whippet? Für einen Anfänger?
Ich bitte Dich!
Besuche die Kleinen, sieh ihnen beim Wachsen zu und freu Dich, wenn sie ein gutes Zuhause finden. Mehr aber auch nicht!

Whippets sind hoch sensible Windhunde, die eine starke und gelassene Halterpersönlichkeit brauchen, an der sie sich orientieren können müssen, mehr als viele andere Hunderassen (ich z.B. würde mir ein solches Sensibelchen niemals zutrauen, bin viel zu grobklotzig).

Von dieser nötigen inneren Stärke und Reife sehe ich Dich momentan noch meilenweit entfernt.
Tatsächlich zweifele ich langsam daran, ob Du generell schon bereit bist, die volle Verantwortung für einen Hund zu übernehmen.

Schon mal an eine Reitbeteiligung gedacht?
In diesem Rahmen kannst Du vieles zum Thema konstante Übernahme von Verantwortung lernen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.04.2016, 18:04

ich möchte stark bezweifeln , dass  DUU zu  groklotzig bist ,lach  .L.g

4

Ufffffff bei deinem letzten Shar Pei ist ja VIELES schiefgegangen! Man lese selbst:
1. regst du dich über die ach so teuren Preise von den Züchtern auf.
2. Doch schnell einen angeschafft kann nicht mehr warten
3. der Hund beisst wie wild und macht in die Wohnung
4. er lässt dich nicht schlafen
5.du hast deinen Hund verloren
6. er ist vom Pferd mal tot getreten worden

Nein!!! Kein weiterer Hund. Du kannst dir ja was anderes anschaffen am besten du fängst mit einem(oder such 2) fetten Büchern über HUNDEERZIEHUNG an.
Wenn du das gemacht hast kannst du mal weiter schauen. Du hast dir einfach mal einen Hund angeschafft und gedacht: "wird schon gehen". So funktioniert das nicht! Du musst dich erkundigen und dich auskennen. Ein Hund ist nicht etwas dass wenn es kaputt geht einfach ersetzt werden kann! Es ist ein einzigartiges Lebewesen das nicht ersetzbar ist!! Schade das du das nicht kapierst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
28.04.2016, 21:29

Und alles innerhalb von 2 Wochen...

3

Du solltest erst mal eine lange liste schreiben was du Bei deinem letzten Hund alles falsch gemacht hast und dann da drauß lernen sonst gibt es in einigen Wochen das nächste Todes Opfer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
28.04.2016, 18:59

Ich glaub, die ist sich gar nicht darüber bewußt, daß es ihre Schuld ist, daß der hund tot ist. Und nicht, weil er sich vielleicht losgerissen hat, das passiert wohl jedem Hundehalter 1x - sondern weil sie ihn sich selbst überlassen hat, in fremder Umgebung. Im Garten abgestellt.

10

Du bis nicht geeignet für überhaupt einen Hund! Ich habe gerade deine Beiträge durchgelesen und bin entsetzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor 2 Wochen hattest du noch gar keinen Hund, da fandest du die Shar Pei Züchter noch unverschämt teuer, dann doch schnell einen angeschafft, der ist jetzt tot und jetzt willst du schon den nächsten? Geht ja ratz-fatz bei dir.

Nein, ein Whippet ist auch nix für dich, der springt dann übern Zaun und wird totgefahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pudelcolada
28.04.2016, 18:53

Oder wird in spätestens einem Jahr vom Jagdpächter erschossen.

5

Ich stimme den anderen zu. Informiere dich erstmal über Hunde und fange dann nochmal neu an. Am besten du nimmst dir wirklich mal paar Monate wo du nur gute Bücher, gute Seiten liest und Erfahrung und Beratung in Tierheimen und bei seriösen Züchter´n (VDH) sammelst. 

Vielleicht fangst du dann(!) erstmal mit einem erwachsenem Hund an, um praktische Erfahrung zu genießen. Mit einem Welpen bist du überfordert, die Erfahrung hast du ja wohl schon gemacht. Wieso also nochmal den gleichen Fehler machen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok.. Ich hab mir wahrlich mal die Mühe gemacht und alles durchgelesen.. Auch das mit dem anderen Hund.

Ich bezweifle stark das dein Hund "gestorben" ist. Der junghund war zu schwer zu händeln und wurde daher abgegeben. Du hast dich weder im Internet, Bücher oder bei einem Züchter/ Trainer o.Ä. informiert. Dir war das schlichtweg zu schwer..

Daher trauerst du auch nicht wirklich.. Wäre ich für den tot meines jungen Freundes verantwortlich würde ich mich hüten gleich einen neuen zu besorgen.

Für mich List sich das auch so, das dir nicht das Tier leid tut sondern die Kohle die du umsonst ausgegeben hast - denn der Hund ist ja tot.. Daher kamst du auch auf die absurde Idee den Halter des Pferdes zu verklagen...

Wahrscheinlich war dein Tier nicht mal versichert, richtig?

Kauf dir erstmal paar Fische... selbst die werdens bei schwer haben länger zu bleiben... Muss man ja immer füttern und kosten geld..

in diesem sinne - hau rein, lass die Finger von Hunden und hol dir was pflegeleichts an denen du deine Verantwortung üben kannst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Anbetracht deiner ganzen letzten Fragen, solltest du dich erstmal über Hundhaltung und Welpenerziehung informieren, und zwar gründlich.

Hast du überhaupt die Zeit für einen Welpen? Die Zeit für einen Whippet? Die Nerven für die Erziehung eines Whippets?
Informier dich erstmal generell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.04.2016, 18:08

ja  war auch meine überlegung-- 25 jahre alt - keine ganztagsbeschäftigung  -und  wovon soll de r Unterhalt   des  hundes  dann bezahlt  werden  und umgekehrt  - wer soll  das tier betreuen ,wenn sie gnaztags am arbeiten ist !

7
Kommentar von Jule140
28.04.2016, 21:53

najaaa.. Das mit dem Geld.. Da muss ich sie ausnahmsweise im Schutz nehmen.. Ich arbeite 30 Stunden und bekomme 1.600 Minimum auf die Hand.. Werde im Nov auch erst 26.. Aber beim Rest geb ich euch recht ✌

1
Kommentar von Jule140
28.04.2016, 22:34

jap.. geb dir recht.. hab mir erst nachdem ich hier alles gelesen hatte die Mühe gemacht und ihre anderen fragen und Antworten zu lesen.. Habe auch vorhin mal meinen Senf dazu gesagt.. Schade eigentlich.. Mit 25 sollte man bissi mehr Ahnung vom Leben haben..

1

Vor 13 Tagen hast Du Dir einen jungen Hund gekauft, mit dem Du schon nach einem Tag Probleme hattest, weil er gebissen hat, gebellt hat und Dich nicht schlafen lassen hat. Keine 9 Tage später ist der Hund tot, weil Du nicht aufgepasst hast, und Du überlegst nach 4 Tagen ernsthaft, Dir einen Windhund zu holen?

Dich hat der Junghund doch schon komplett überfordert. Wenn Du Hunde magst, dann lass die Finger von ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.04.2016, 18:05

klare  worte --  hochachtung   vor  deinem  respekt !

5

Was kann ich von dem Whippet erwarten?

was kann der Welpe von Dir erwarten? 

Und was erwartest Du von einem Welpen?

Bedenken solltest Du vor allem, dass Whippets äußerst sensible Hunde sind und man einen Welpen die ersten Monate GAR NICHT alleine lassen kann, er z. B. alle 2 Std. raus muß (auch in der Nacht) 

Lässt Dies Dein Arbeits-und/oder Zeitplan zu?

Kauf Dir das Buch "Welpen" von Clarissa v. Reinhardt, darin steht alles wissenswerte über Welpenhaltung, Aufzucht, Erziehung und Umgang geschrieben! 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
28.04.2016, 18:10

Was kann ich von dem Whippet erwarten?

**was kann der Welpe von Dir erwarten**

Nach dem letzten Stand der Dinge? Ahnungslosigkeit und evtl ein verdammt kurzes Leben. :(

7

Ich mag Windhunde vom Charakter sehr gern. Wie das bei dir ist weiß ich nicht. Kommt auch drauf an was für Lebensumstände du hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am 24ten hast Du uns mitgeteilt, dass der Shar Pei totgetreten wurde. Heute, 4 Tage später, willst Du schon einen Whippetwelpen.

Deine Gefühlskälte, denn der Tod des Shar Pei geht zu Deinen Lasten, finde ich einfach voll daneben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?