Whatsapp abgelaufen- Was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast dir einen Virus oder sowas eingefangen. WhatsApp hat bereits verkündet, dass sie sich vom Abosystem verabschieden und der Dienst den Nutzern zukünftig kostenlos angeboten wird.

Dies könnte zwar noch ein bisschen dauern, aber das Abo für Whatsapp lag im Jahr bisher auch nur bei 1 Euro.

Mit den 7 Euro in der Woche versucht dich deffinitiv jemand abzuzocken und das kommt nicht von WhatsApp.

Lass ne Antivierensoftware und ne Antimaleware Software über dein Handy laufen und bereinige es so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luciuslenius121
19.01.2016, 19:21

Danke für die Antwort! Falls es wichtig ist: Es kommt von "appsdorado.com". Ich werde auch meine Handynummer nicht angeben, das wäre wirklich reinste Abzocke, wie du schon sagst. Hast du einen Tipp, welches Antivirenprogramm gut wäre?

0

Um offenkundig existierende Unklarheiten zum Thema hoffentlich nachhaltig zu beseitigen: 

WhatsApp wird bzw. ist schon kostenlos

Hierzu der Originaltext der WhatsApp-Webseite u.a. nachlesbar in deren Blog: 

18.01.2016: 

WhatsApp kostenlos und nützlicher machen

Fast eine Milliarde Menschen weltweit verlassen sich heute auf WhatsApp, um mit ihrer Familie und ihren Freunden in Kontakt zu bleiben. Von dem neuen Vater in Indonesien, der Fotos mit seiner Familie teilt; einer Studentin in Spanien, die mit ihren Freunde zuhause in Kontakt hält; zu einer Ärztin in Brasilien, die mit ihren Patienten kommuniziert - Menschen verlassen sich darauf, dass WhatsApp schnell, einfach und zuverlässig ist.

Deshalb sind wir glücklich, bekanntgeben zu können, dass WhatsApp keine Abogebühren mehr verlangen wird. Für viele Jahre haben wir einige Benutzer darum gebeten, nach dem ersten Jahr eine Gebühr für die Nutzung von WhatsApp zu bezahlen. Während wir gewachsen sind, haben wir festgestellt, dass diese Vorgehensweise nicht gut funktioniert hat. Viele WhatsApp-Benutzer haben keine EC- oder Kreditkarte und machen sich deshalb Sorgen, dass sie nach dem ersten Jahr Zugriff auf Nachrichten von Freunden und Familien verlieren. Deshalb werden wir über die nächsten Wochen die Gebühren aus den verschiedenen Versionen unserer App entfernen und WhatsApp wird nicht mehr kostenpflichtig sein.

Natürlich wird sich die Frage stellen, wie wir vorhaben, WhatsApp am Laufen zu halten, ohne Gebühren und ob die heutige Aussage bedeutet, dass wir Werbung von Drittanbietern einführen werden. Die Antwort lautet Nein. Dieses Jahr werden beginnen, Werkzeuge zu testen, die es dir erlauben werden, WhatsApp zu verwenden, um mit Geschäften und Organisationen zu kommunizieren, von denen du hören möchtest. Das könnte bedeuten, dass du mit deiner Bank kommunizieren kannst, um festzustellen, ob die Transaktion ein Betrug war oder mit einer Fluggesellschaft, wenn dein Flug verspätet ist. Heute bekommen wir alle diese Nachrichten auf anderen Wegen - über SMS oder Anrufe - deshalb möchten wir neue Werkzeuge testen, um solche Dinge einfacher über WhatsApp zu tun, während wir dir weiterhin ein Erlebnis ohne Werbung von Drittanbietern oder Spam bieten.

Wir hoffen, dass du an den neuen Entwicklungen in WhatsApp Freude haben wirst und freuen uns auf dein Feedback.

Soweit der Originalblog-Beitrag auf der WhatsApp Webseite. 

Die wohl jetzt eingetretende kostenlose WA-Nutzung für zumindest Privatnutzer zeichnete sich lt. meinen Recherchen bereits seit Anfang 2015 ab. 

In div. Web-Foren berichteten WA-Nutzer, daß ihnen ohne vorherige Zahlungen die WA-Nutzung automatisch entweder um 1Jahr, 2 Jahre usw. oder gleich komplett lebenslang verlängert wurde. 

Mir selbst ging am 20.01.2016 um ca. 0:43 Uhr die sinngem. WA-Mitteilung zu, nach der mir "aus Kulanzgründen ab sofort eine lebenslange WA-Nutzung zugestanden wird." 

Unter den Accounteinstellungen bei Zahlungsinfo findet sich entpsr. anstatt des früheren Ablaufdatum nunmehr der Hinweis: Lebenslang. 

WA-Nutzer welche zuvor irgendwelche Zahlungen tätigten, um nicht von WA abgeschnitten zu sein, sehen nach mir bisher bekannten Infos leider das Geld nicht wieder. 

Ob irgendwelche WA-Rückzahlungen an Betroffene kommen, welche vorsichtshalber Vorauszahlungen zum Erhalt ihres WA-Accounts leisteten, bleibt im weiteren Zeitverlauf jedoch abzuwarten. (Allzugrosse Hoffnungen würde ich aber nicht hegen) 

Lt. div. Foreneinträgen vom 20.01.2016 bekamen div. WA-Nutzer kurz nach der Meldung 

"die Nutzung wäre künftig kostenlos", 

eine erneute Meldung, nach der die WA-Nutzung zum 26.07.2016 - andere WA-Nutzer berichten vom 23.01.2017 - enden würde. 

Derartige Meldungen lösten bei betroffenen WA-Nutzern angesichts des obigen WA-Blogeintrages einige Verwirrung aus. 

Abgesehen davon, daß zumindest ich bis jetzt KEINE derartige Meldung bekam, handelt es sich angesichts obigen WA-Blogeintrag um ein offenkundiges Versehen. Dies wird auch von div. PC-Medien so interpretiert. 

Bis jetzt fand ich zur den widersprüchlichen WA-Meldungen keine Stellungnahme von WA selbst. 

Beim "Säubern des WA-Zwischenspeichers" (Cache) während des Schreibens dieses Postings löschte ich versehentlich meine sämtlichen WA-Zugangsdaten. Nach Widerherstellung der App kam der erneute Hinweis, daß die WA-Nutzung ab sofort lebenslang kostenlos wäre. 

Deutlicher kann man auf die jetzt kostenlose WA-Nutzung wohl kaum hingewiesen werden ::))

Schlussfazit bevor das Posting noch länger wird: 

- die künftige WA-Nutzung bleibt m.E. zumindest für Privatnutzer komplett kostenlos und hoffentlich auch werbefrei. 

- wobei sich für "vertrauliche bzw "streng-geheime Mitteilungen" andere Messenger wie z.B. Threema, oder Telegram etc.. wegen ihrer größeren bis sehr großen Datensicherheit mehr empfehlen. Weshalb WA meinerseits nur minderrangig betrieben wird. 

Im WA-Herkunftsland, wo auch die WA-Betriebsserver stehen, schreibt man Datenschutz, Nutzerausspähung usw. sehr viel kleiner als zumindest in Deutschland. Das aber nur so nebenbei. 

Für Diejenigen die es interessiert: 

- Kürzlich einen Nachnamen nebst Handynr (derjenige nutzt seit mind. 2 Jahren WA) innerhalb meiner normalen Smartphone-Kontaktliste geändert. 

Direkt danach WA jedoch ohne Internetverbindung gestartet. 

- Die WA-Kontaktliste aufgerufen, der Betreffende erschien unter seinem alten Nachnamen. 

- Jetzt die Internetverbindung aktiviert, und danach die WA-Kontaktliste aktualisiert. 

Das Ergebnis: der Betreffende erschien jetzt mit seinem neuen Nachnamen. Für mich insofern der Beweis daß die WA-Kontaktliste zweifelsfrei auf dem WA-Server in den USA und nicht auf dem eigenen Smartphone gespeichert wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luciuslenius121
20.01.2016, 19:17

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! ;) Dann ist es ja jetzt geklärt...werde garantiert meine Nummer nicht angeben, oder irgendetwas zahlen :)

0

1. Hier handelt es sich lt. Fragestellung um Betrug. Allein schon die Abo-Höhe ist völlig unrealistisch. Bestenfalls WAREN rd. 1,99Euro/Jahr dafür fällig. Allein deshalb SOFORT alle Downloads im Hintergrund abbrechen, und zumindest die fragwürdige App deinstallieren. 

Pers. Rat, sich umgehend um einen Android-Virenscanner zu kümmern. 

2. Nach Deinstallation der "fragwürdigen WA-App" zumindest bei Android-Smartphones diese selbst gründlich auf evtl. restl. verbliebene Datenbestände dieser App im dessen internen Speicher durchsuchen. 

Androiden bunkern lt. eigener Erfahrung leidenschaftlich gerne Restbestände von eigentlich deinstallierten Apps. 

3. Anschliessend jedoch die aktuelle WA-Version aus offiziellen Quellen (WhatsApp selbst, oder z.B. Chip und andere zuverlässige Quellen) komplett neu installieren. 

4. Alle WhatsApp Kontakte basieren zumindest bei Android-System auf der Smartphone-internen normalen Kontaktliste. Insofern geht dir dort nichts verloren. 

Lt. eigener Erfahrung gleicht bzw. übernimmt WA nach erfolgreicher Installation alle Handynr (nur WA-Nutzer) aus der Smartphone-Kontaktliste in die WA-Kontaktliste. 

5. Im jetzt folgenden Extrapost alle Hintergründe zur künftig KOSTENLOSEN WA-Nutzung zumindest für Privatnutzer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luciuslenius121
20.01.2016, 19:18

Vielen Dank nochmal! ;)

0

Ich würde es löschen es sind zwar alle Chats weg aber es klappt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luciuslenius121
19.01.2016, 19:07

Danke, das wäre meine letzte Option. Ich will das vermeiden, habe mir erst ein neues Handy gekauft und musste mir alles neu draufladen, da habe ich eigentlich echt keine Lust drauf, das jetzt wieder zu machen.

0

Anscheinend hast du irgendeinen Virus oder die falsche app. Whatsapp verlangt nicht 7 Euro im Monat 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luciuslenius121
19.01.2016, 19:05

Das ginge ja noch- es wären sieben Euro die Woche! Aber danke. Würdest du bis morgen warten, ob es da noch funktioniert? Und würdest du dann nicht meine Handynummer angeben, oder? Denn ich zahle auf keinen Fall 7 Euro die Woche.

0

Wenn du nicht auf dem neusten Stand bist, Whatsapp hätte 89,00 Cent gekostet.

Doch das wurde vom Chef bei einer Presse veröffentlicht, das dieses vor ca 3-4 Tagen abgeschaft worden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spreewalder
19.01.2016, 19:06

Hast dich verschrieben, Whatsapp kostet keine 89€ sondern 89ct. 😉

0
Kommentar von Dogukann
19.01.2016, 19:08

Die Einheit, die der/die User/in BoniCoca angegeben hat, ist Cent. Somit passt alles, Gruß

0

Was möchtest Du wissen?