Frage von IvetKatherine, 42

Soll ich mit in das Haus meiner Mutter ziehen, oder nicht?

Hey Zusammen. Tut mir Leid für die blöde Überschrift, leider ist mir nichts anderes eingefallen: Mir liegt etwas auf dem Herzen und ich weiß nicht so recht, was ich tun soll. Vielleicht sind ja einige von euch hier, die Erfahrungen gemacht haben oder mir etwas helfen können.

Und zwar ist das so, dass ich vor über einem Jahr aus meinem Elternhaus ausgezogen bin. Leider nicht im Guten, sondern unter schlimmen Voraussetzungen, die auch dazu beigetragen haben. dass meine Mutter und ich ein Jahr lang keinen Kontakt hatten. Seit ein paar Monaten haben wir wieder Kontakt und verstehen uns recht gut und Dinge, die damals Gründe dafür waren, dass ich ausgezogen bin, haben sich geändert. 

Meine Mutter hat einen neuen Partner und sind gerade dabei ein Haus zu bauen und meine Mutter, so wie ihr Partner haben mir angeboten, gemeinsam mit ihnen in das neue Haus zu ziehen. Sie haben mir das unter anderem angeboten, weil ich finanzielle Probleme habe und meine Mutter findet, dass ich das mit meinen 20 Jahren noch nicht haben muss. 

Zu mir: Ich bin, wie gesagt, 20 Jahre alt, hätte im April mein Abi gemacht, musste es aber kurz vor Ende abbrechen, weil ich in therapeutischer Behandlung war (das weiß meine Mutter nicht, die denkt, ich habe mein Abi) und nun bin ich vergebloch auf der Suche nach einer Ausbildung und Jobbe zwischen durch, um gerade so meine Miete zahlen zu können. 

Nun ist das so, dass ich unfassbare 'Bauchschmerzen' habe, wenn ich darüber nachdenke, all das hier nun aufzugeben. Es ist zu viel, wenn ich jetzt noch aufschreibe, was mir alles durch den Kopf geht, aber findet ihr, ich soll mit in das Haus ziehen oder doch meine eigene Wohnung behalten und versuchen, das zu überstehen?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

Antwort
von tiniwuzz, 21

Bauchschmerzen, "all das hier aufzugeben"? Meinst du deine Wohnung? Du musst ja nicht. Es ist ein, wie ich finde gut gemeintes Angebot deiner Mutter, aber du kannst es auch ablehnen. Musst dich halt durchbeißen bis zu einer Ausbildung. Weißt du wenigstens schon, was du machen willst? Bist du schon dabei, dich zu bewerben? Denn das Ziel Ausbildung solltest du nicht aus den Augen verlieren!

Kommentar von IvetKatherine ,

Ja, es tut etwas weh, diese Erfahrung aufzugeben, wenn man sie erst einmal gemacht hat. Ich weiß was ich machen möchte und habe auch schon unzählige Bewerbungen verschickt, leider aber nur Absagen bekommen. Ich denke, dass liegt unter anderem auch an der Sache mit dem Therapeuten. Und vielleicht daran, dass ich keine Praktika gemacht habe, was auch unmöglich ist, wenn ich nebenbei arbeiten muss, um meine Rechnungen zahlen zu können .. 

Kommentar von tiniwuzz ,

Bist du schon bei der Arbeitsagentur ausbildungssuchend gemeldet?
Bekommst du Kindergeld?
Hast du die Therapie in deinen Lebenslauf geschrieben? Das würde ich nicht tun!
Dafür eher die Berufserfahrung durch die Jobs.
Und wenn du dich für einen Allerweltsberuf bewirbst, den viele wollen, wird es auch schwierig.
Meine Tochter war auch in Therapie, hat jetzt die Schule abgebrochen und wird jetzt bis nächsten September warten müssen für eine Ausbildung. Wobei im besten Fall ein Einstieg zum Halbjahr möglich wäre...

Antwort
von beangato, 14

ICH würde Dir davon abraten.

Habs gerade erst im Familienkreis erlebt: Eltern und Kind wohnten in einem Haus, waren aber schon älter. Unter Streit ist das Kind jetzt ausgezogen. Jetzt wird nicht mal mehr miteinander geredet.

Versuch, Dein Leben allein zu bewerkstelligen.

Antwort
von burninghey, 19

Behalte deine Wohnung oder zieh in eine WG. Wenn nicht mal genug Ehrlichkeit herrscht dass du deiner Mutter beichten kannst dass du das Abi nicht hast ... es wird dir nicht gut tun, dass du deine Probleme vor ihr verstecken musst, und das wird nicht lange funktionieren.

Antwort
von sojosa, 7

Da zwischen dir und deiner Mutter nicht das Vertauen herrst das ihr beide braucht um zusammen zu leben, halte ich das nicht für ratsam. Sie glaubt du hast das Abi, also bist du nicht ehrlich genug dafür und es würde, wenn sie es rausfindet, nur Enttäuschung und weiteren Stress geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten