Frage von Kiaaana, 41

WG oder Einzimmer Wohnung, 18 Jahre, kann man irgendwo Unterstützung beantragen (Geld), bin noch Schüler?

Ich bin 18 Jahre und gehe noch zur Schule gerade mache ich meinen Gymnasium Abschluss. Ich würde gerne ausziehen in die Nähe meiner Schule, damit ich nicht täglich 1 Stunde dort hin fahren muss. Außerdem verstehe ich mich mit meiner Mutter nicht so gut und ich will da auch gar nicht mehr leben weil wir uns wegen jeder kleinichkeit streiten. Ich bekomme Weisenrente und Kindergeld. Das wird niemals ausreichen für eine Einzimmerwohnung (430 €) Deshalb wollte ich fragen, ob sich da nicht irgendetwas machen lässt. Arbeiten wird etwas schwierig, ja ich weiß das bekommen viele andere auch hin aber ich möchte nun mal einen guten Abschluss und arbeiten und Schule würde bei mir niemals gemeinsam klappen, das wäre mir viel zu viel. Deshalb wollte ich fragen ob man irgendetwas beantragen kann. Schon mal danke!

Antwort
von turnmami, 21

Du kannst Unterhalt bei deiner Mutter beantragen, da diese bis zum Ende deiner Erstausbildung unterhaltspflichtig für dich ist.

Staatl. Zuschüsse gibt es hier nicht, da ein Schulweg von einer Std täglich noch gut zumutbar ist!

Antwort
von Rockuser, 18

Bei deinen Eltern musst Du das Geld ""Beantragen"". Sind die dazu nicht bereit, wirst Du nichts bekommen. Eine Stunde Fahrt, ist kein Argument, als Schüler den Wohnort zu wechseln.

Antwort
von dandy100, 16

Ganz klares Nein.

Eltern sind unterhaltspflichtig bis zum Ende einer Ausbildung, aber sie müssen ihren Kinder keine eigene Wohnug finanzieren - und der Staat auch nicht.

Da Du die Möglichkeit hast bei Deiner Mutter zu leben und es keine zwingende Notwendigkeit gibt, auzuziehen, gibt es auch keine staatliche Unterstützung, eine eigene Wohnung ist nun mal Privatvergnügen, das man sich leisten können muss - da hilft nichts anderes, als durchzuhalten.


Antwort
von Morpheus94, 11

Falls du zur Schule gehst wahrscheinlich Bafög. Wenn du Bafög bekommst evtl auch noch einen Mietzuschuss vom Arbeitsamt in Höhe deiner Kaltmiete. Dazu kommt noch das Kindergeld, welches dann an dich geht. Und deine Mutti wird wahrscheinlich vom Bafögamt verpflichtet dir monatlich etwas Geld zu überweisen. Dann hast du monatlich etwa 600-700€ monatlich, dass istweniger als ein Hartz-4 Empfänger hat,aber wahrscheinlich mehr als du jetzt hast und man kommt eigentlich ganz gut zurecht mit dem Geld.:)

Antwort
von wilees, 6

Wie hoch ist Deine Halbwaisenrente? Um was für ein Gymnasium handelt es sich? Wieviele Kilometer von der mütterlichen Wohnung ist das Gymansium entfernt?

Antwort
von BernhardBerlin, 20

Kannst bei Deiner Mutter die nötige Unterstützung beantragen.

Bei mir, also beim Steuerzahler: nitschewo.

Sieh zu, daß Du mit Mutti klarkommst. Du bist beileibe nicht der erste Spätpubertierende, der mit seinen Eltern usw. nicht einverstanden ist. Das waren wir alle mal.

Antwort
von kenibora, 16

Für Dich sind zunächst Deine Eltern zuständig.....musst zuhause bleiben!

Antwort
von steineinhorn, 24

Bafög vllt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community