Frage von Pepita05, 116

Wg Mobbing Schulwechsel auf niedrigerem Schul/ Lernniveau?

Hallo ihr lieben, ich brauche dringend euren Rat, da ich nicht mehr weiter weiss. Mein Kind (12) wird in seiner jetzigen Schule gemobbt, gehänselt und sogar wurden ihm die Finger ein gequetscht weil andere Jungs ihn einsperren wollten. Folge: Mein Kind hat Angst zur Schule zu gehen, seine Noten sind dramatisch schlecht geworden, er zieht sich von allem und jedem zurück und ist immer traurig. Sein Klassenlehrer hat keinen "Bock" mehr auf die Situation und hat mir geraten meinen Sohn <auf eine Hauptschule anzumelden, wo das "Niveau" niedriger wäre und mein Kind somit besser zurechtkäme>. Das waren seine Worte! Weder mein Kind noch wir/ Familie möchten das. Kann mir jmd vielleicht raten, ob man das einfach so hinnehmen muss und die Schulform wechseln MUSS??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vikodin, 64

du kannst schauen ob in der nähe eine weitere schulde dieser schulform ist und ihn da anmelden... könnte aber probleme mit den fahrtkosten geben... ich würde nochmal in die schule gehen und mit lehrer und schulleitung reden... dabei würde ich den lehrer auch noch einmal mit seinen worten konfrontieren aber nicht als vorwurf sondern geschickt als tatsache verpackt: z.b. "...die momentane situation ist so nicht mehr tragbar und wir fordern von der schule dass zukünftig interveniert wird und einen schulwechsel in eine niedriger schulform wie von ihnen vorgeschlagen halten wir für inakzeptabel da der leistungsabfall definitv auf das mobbing und die psychische belastung zurückzuführen ist..." evtl kann noch jemand vom Elternbeirat dabei sein und sogar ein protokoll geführt werden... oder schriftlich darauf hinweisen... dann kann man sich bei weiteren problemen auch an das schulministerium wenden für die "unterbringung" in einer anderen schule bei der die fahrtkosten dann auch übernommen werden... Es tut  mir echt leid für euch, vorallem wenn dann die lehrer keine lust haben noch groß sich einzusetzen... viel erfolg!

Kommentar von Pepita05 ,

Hallo und vielen Dank fürs Antworten😊

Ich habe heute mit der Direktorin unserer Schule gesprochen, dass ich meinen Sohn nicht runter Stufen lassen möchte und erst auf eine andere Schule anmelden würde (Gesamt/Realschule) dies wurde jedoch strikt abgelehnt. Daher meine Frage, ob ich das nicht selbst in die Hand nehmen kann...auf welche Schule ich ihn anmelde

Kommentar von vikodin ,

einfach mal die "zukünftige" schule besuchen und mit der leitung vor ort reden... das die jetzige schulleitung meint dass es nicht geht kann wahr sein muss es aber nicht weil es ist schon peinlich wenn ein schüler die schule wechselt weil dem mobbing nicht einhalt geboten werden kann.

Kommentar von vikodin ,

danke für die hilfreichste antwort! konnte was erreicht werden?

Kommentar von Pepita05 ,

Hallo Vikodin,

ohja es hat sich vieles seitdem geändert! 

Mit der Schule bzw. Lehrer/Leitung konnten wir uns nicht einigen leider... Wenn ein Kind aus der Reihe fällt wird es leider nicht mehr aufgefangen, was sehr traurig ist! 

Wir haben unseren Sohn auf eine Schule unserer Wahl angemeldet. Ich habe offen und ehrlich mit der Direktion gesprochen und den Lehrern der neuen Schule. 

Die alte "Problem Schule" hat mein Kind sehr schlecht beurteilt ohne das ich Einblick auf die Akte haben dürfte. 

Was auch mittlerweile egal ist! Denn meinem Kind geht es wieder sehr gut! Es hat klick gemacht und er geht wieder gerne und problemlos zur Schule! Und er hat sofort Anschluss bekommen auf der neuen Schule! Die neue Schule hat ihn wunderbar und rücksichtsvoll aufgenommen. Ihm sogar Briefe auf Kur geschickt, worauf mein Sohn sich sehr gefreut und Mut getankt hat!

So muss eine Schule sein! Man darf keine Kinder aufgeben!

Der Schulwechsel hat bei uns Wunder gewirkt! Vielen herzlichen Dank für die Ratschläge! :)

Kommentar von vikodin ,

Das freut mich! weiterhin alles Gute!

Kommentar von Pepita05 ,

Vielen herzlichen Dank, wünsche es dir ebenfalls alles Gute von Herzen :)

Antwort
von ItzD4nny, 66

Gäbe es auf gleicher Schule keine Parallelklasse? Allerdings ist gerate diese Zeit eines Kindes ja sehr sensibel. Wenn er sich weiterhin in diser Umgebung zurechtfinden muss, glaube ich nciht, dass sich das in irgendeiner Form positiv auf die Entwicklung ausübt. Ich habe auch oft die Schule gewechselt und das ist hart! Aber nur die erste Zeit! Wer weiß, wie es dort wird, bzw. generell auf einer neuen Schule. Das kann 180 Grad sein! Und somit wäre das Wohl des Kindes gesichert..

Kommentar von Pepita05 ,

Hallo lieben dank für das Antworten zu erst 😊.

Nun es ist so, dass der Klassenlehrer uns dazu bewegt die Schulform zu wechseln. Er will nicht verstehen, dass mein Sohn darunter leidet. Mit der Klasse hat er sich auch geweigert darüber zu sprechen (Mobbing). Er hat sogar meinem Sohn vorgeworfen alles zu Simulieren! Mein Sohn hat nicht mal Freunde mehr auf dieser Schule. Er leidet sehr stark darunter. Natürlich bei einem Wechsel gibt es keine Garantie, auf Besserung. Aber gleich das Niveau in Frage zu stellen und runter zu drücken obwohl man sich als Lehrer überhaupt nicht einsetzt!?!!?

Kommentar von ItzD4nny ,

Sorry.. da kommt meine Antwort doch sehr spät... Also meiner Meinung nach hat der "Lehrer" seinen Beruf verfehlt. Ein Lehrer sollte nicht nur IQ sondern auch einen EQ haben, spricht eine empathische Seite haben. Und wenn man so verständnislos mit dem Thema umgeht, hat er da nichts verloren! Wenn man leider so jemanden als Lehrer hat, und nicht auf dessen Hilfe bauen kann, sollte man das vielleicht wirklich in erwägung ziehen. Manchmal ist der Rückzug eine bessere Strategie als der "Angriff"..

Kommentar von Pepita05 ,

Ich danke dir, ja wir haben oft und lange mit unserem Kind gesprochen, wie es jetzt weitergehen soll weil nicht nur er sondern auch seine Noten darunter leiden. Mein Sohn will schnellst möglichst aus dieser Schule raus. Ich persönlich bin enttäuscht von einer eigentlich guten Schule so im Stich gelassen zu werden. Man sollte Kinder auffangen und nicht noch mehr runterdrücken. Aber wie du bereits sagtest... Dieser Lehrer hat seinen Beruf verfehlt und deswegen müssen leider Kinder büßen... :/

Antwort
von Banamapfer, 48

der soll sich mal wehren und schläge verteilen was anderes hilft nicht was man ja schön daran sehen kann das er immernoch gemobbt wird

Kommentar von Pepita05 ,

Haben wir ihm auch gesagt, nur leider bekommt er immer den Ärger und muss meistens dann nachsitzen, wenn er sich mal wehrt... 😑 Es hilft leider alles irgendwie nichts, er ist unglücklich und traurig. Er hat keine Erfolgserlebnisse mehr und findet alles ungerecht...aber ihn deswegen direkt aufgeben & auf die Hauptschule unter zu stufen....kann ich nicht begreifen.

Kommentar von Banamapfer ,

sowas macht man ja auch nicht in der schule sondern kurz nach der schule am besten wenn die alleine sind damit es aussage gegen aussage steht und die schule nix machen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community