Frage von Thorsten138, 117

WG-Mitbewohnerin zahlt nicht ihren Rundfunkbeitragsanteil, obwohl sie zur Zeit arbeitet und Geld verdient. Sie weigert sich hab ich Chancen?

WG-Mitbewohnerin zahlt nicht ihren Rundfunkbeitragsanteil, obwohl sie zur Zeit arbeitet und Geld verdient. Sie weigert sich zu zahlen und die GEZ stellt mir ihren Anteil in Rechnung. Was kann ich tun ? Es sind mittlerweile schon über 100 €!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von feuerwehrfan, 33

Wenn sie nicht befreit ist dann muss sie ihren Anteil zahlen. Weigert sie sich dauerhaft, drohe ihr mit der Einschaltung eines Rechtsanwalts und notfalls muss dieser ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten bis zum Besuch des Gerichtsvollziehers Informiere sie am Besten auch, dass die Kosten dieses Mahnverfahren von ihr ebenfalls zu bezahlen sind. 

Kommentar von maja11111 ,

das sind doch bewohner eines studentenwohnheims. da zahlt jeder einzelne bewohner den rundfunkbeitrag. es gibt da keine teilbeiträge. wenn die dame also nicht zahlen will, dann wird gepfändet oder sie hat sich befreien lassen, das geht noch immer keinen was an. die mitbewohner zahlen alle ihren eigenen beitrag. ein mitbewohner kann an den anderen nichts einfordern oder gar mahnverfahren eröffnen. das sind sachen die jeder einzelne beitragsschuldnder mit beitragsservice persönlich klärt.

Kommentar von Thorsten138 ,

Wie ich schon erwähnt habe, handelt es sich um WGs im Studentenwohnheim also um einzelne Wohnungen. Ich habe mich diesbezüglich mit der Verwaltung auseinander gesetzt und die sagte mir, dass in den WGs an sich der Beitrag durch Köpfe geteilt werden muss, die nicht befreit sein können.

Antwort
von Rosalielife, 67

Rede mit ihr und teile ihr auch schriftlich mit, dass sie ihren Anteil zahlen muss. Davon fertigst du eine Kopie an, damit du mit Datum einen Beweis hast.

Dienste nutzen ohne Bezahlung ist kriminell und das weiß sie sicher.

Habt ihr ein gutes Verhältnis oder ist das gestört?  Kann es sein, dass diese Zahlunger nur die Spitze des Eisbergs ist? Was ist los bei euch?

Statt mit Rechtsmitteln zu drohen, klärt eure derzeitige Lage untereinander.

Wenn nichts mehr geht, muss einer ausziehen. Aber das weißt du alles selbst..

Kommentar von Thorsten138 ,

Naja ist halt eine WG im Studentenwohnheim. Ist kein gestörtes Verhältnis aber auf Distanz. Ich seh halt nicht ein ihre Gebühren zu tragen und sie lässt nicht über das Thema sprechen. Sie hält die Rundfunkgebühren für ungerecht, da sie keinen Fernseher hat. Ich hab gesagt, dass ich daran ned Schuld bin, sondern der Gesetzgeber. War ihr egal...

Kommentar von maja11111 ,

im studentenwohnheim zahlt jedes zimmer für sich die 17,50. also du zahlst deine 17,50 mtl.. sie die ihren und das geht dich nichts weiter an, wie sie das regelt. du zahlst also deines und das ihre geht dich nichts an und kümmert dich halt nicht weiter.

Antwort
von maja11111, 24

nun wenn sie nicht zahlt, dann musst du eben zahlen. es gbit keine anteile. einer der mitglieder der wohnung muss zahlen. wenn sie also nicht zahlt, dann wirst du zur verantwortung gezogen und musst den vollen beitrag zahlen.

wenn du befreit werden möchtest, stelle einen antrag auf befreiung, dann muss sie den vollen beitrag zahlen, wenn sie keinen grund zur befreiung hat. hast du keinen bezug von alg2, dann zahltst du eben.

Antwort
von Grautvornix, 70

Wie sie stellt dir Ihren Anteil in Rechnung?

Was Habt ihr denn bein Einzug vereinbart?

Kommentar von Thorsten138 ,

Nicht sie stellt mir das in Rechnung sonder der Rundfunkbeitragsservice. Beim Einzug gabs keine Regelung. Ich dachte es würde in der WG irgend eine gesetzliche Regelung geben...

Kommentar von Grautvornix ,

Sorry hab ich nicht richtig gelesen,

Die GEZ wendet sich an den Mieter. Wenn du das bist, dann hat sie damit rechtlich nichts zu tun.

Sie darf aber auch kein Radio hören, und wenn sie eine TV Karte im PC hat zählt das auch.

Theoretisch jedes Gerät welches , empfangen kann Ist gebürenpflichtig. Aber nach der neuen, Regelung wird pro Haushalt abgerechnet.

Ihr könnt euch nur einigen, rechtlich kannst nichts machen.

Muss doch möglich sein, schaut sie denn auch mal bei Fernsehen?

Kommentar von Maximilian112 ,

Du brauchst gar kein Gerät zu haben. Zu zahlen ist pro Haushalt oder pro Whg

Kommentar von Grautvornix ,

Stimmt, Klagen dagen laufen.

Seit 01.01.2013 sollen in Deutschland jede Menge "Beitragsschuldner" den sogenannten neuen "Rundfunkbeitrag"
bezahlen. Dazu gehören nicht nur sämtliche Inhaber von Wohnungen sowie
von Garten- oder Wochenendhäuschen ab 24 qm, sondern auch die Inhaber
von Betriebsstätten sowie von gewerblich genutzten Kfz und von Schiffen.

Rechtsexperten halten den "Rundfunkbeitrag" für rechts- und verfassungswidrig. Die erste Verfassungsklage läuft
schon seit 2012. Zwar dauert es wohl noch einige Jahre, bis das
Bundesverfassungsgericht darüber entscheidet. Jetzt ist es aber höchste
Zeit, sich die spätere Rückerstattung bis dahin gezahlter "Rundfunkbeiträge" zu sichern: Zahlen Sie nur unter Vorbehalt! Dafür haben wir einen Musterbrief an die GEZ
vorbereitet, den Sie übernehmen können. Auch wer keine Empfangsgeräte
besitzt und bisher nicht gezahlt hat, sollte sich jetzt selbst anmelden –
für diese Gruppe haben wir eine besondere Vorbehaltserklärung für Neuanmelder.

Weiter hier:

http://www.akademie.de/wissen/gez-rundfunkbeitrag-vorbehalt-anzeige

Interessant das Beispiel mit den Tieren.

Kommentar von maja11111 ,

sorry aber dein beitrag ist hohl und falsch. einer in der wohnung der dort gemelet ist, muss zahlen. dabei ist egal ob es ein mieter, ein einwohner oder sonstwas ist. das bundesverfassungsgericht hat entschieden, der beitrag ist völlig in ordnung.

du kannst also deinen hohlen satz unter vorbehalt zu zahlen und bekommst zurückgeschmettert, dass es keine relevanz für den beitragsservice hat und du nicht unter vorbehalt zahlen kannst. fertig. der musterbrief ist rechtlich irrelevant, falsch und dumm.

Kommentar von Grautvornix ,

@ maja Was ist daran falsch?

"Ihr könnt euch nur einigen, rechtlich kannst nichts machen".

Wann hat das BVerfG dazu welches Urteil gefällt?

Kommentar von Grautvornix ,
Kommentar von maja11111 ,

der beitragsservice stellt dir eine rechnung. sie hat ihre eigene sozusagen. du musst den beitrag zahlen oder sie zahlt den beitrag. ihr müsst euch einigen. unter umständen war sie clever und hat sich bereits abgemeldet u. sagt du zahlst.

Antwort
von Maximilian112, 49

Seit ihr beide Hauptmieter oder ist sie Untermieter?

Kommentar von Thorsten138 ,

Beide Hauptmieter

Kommentar von Maximilian112 ,

Studentenwohnheim habe ich eben noch gelesen.

Gibt es einen Ansprechpartner im Heim der das mit klären könnte? Ansonsten geht das doch auf eine Zivilrechtsklage hinaus.

Ihr "Gerechtigkeitssinn" spielt da keine Rolle und ist für mich auch etwas fraglich.

Kommentar von Maximilian112 ,
Kommentar von maja11111 ,

is egal - es muss einer zahlen. wenn es ein studentenwohnheim ist, müssen sogar beide zahlen.

Kommentar von Maximilian112 ,

den von mir eingefügten Link hast Du aber gelesen??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community