Wg mitbewohnerin ritzt sich und hat suizidgedanken was machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zunächst: Das ist ein Stadium, in welchem man nicht um den heißen Brei herumreden sollte. Also: Thema ansprechen! Kein Blatt vor den Mund nehmen, sondern direkt aussprechen!

Weiterführend: sie muss in eine Therapie. das liegt nicht mehr in Deinem Kompetenzbereich. Dein Ziel kann also nur sein, sie in eine Behandlung zu bringen.

Und zuletzt: Schütze Dich! Es kann Kraft kosten, es werden immer die gleichen Geschichten sein, zu denen Du schon so viel Rat gegeben hast und trotzdem wird es ihr so gut wie nicht helfen, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. In der Psychologie gibt es etwas, das man Übertragung nennt. Deine Mitbewohnerin wird durch ihr Verhalten Gefühle in Dir auslösen. Die liegen bei Depressionen oftmals im Bereich aggressiv-machender Gefühle. Darüber hinaus kann es auch sein, dass sie versucht, Schuld bei Dir abzuladen. Auch wenn sie sich umbringt, gibt sie Dir damit Schuld. Da musst Du Dich rausziehen. Das ist höchst belastend, hat aber mit Dir nichts zu tun. Wenn Du merkst, es fällt Dir zu schwer, dann tu' mir den Gefallen und halte Dich aus dem Thema raus. Dein Wohl ist wichtiger! Ggf. ist auch eine neue WG ratsam, wenn nichts mehr geht.

Hei darf ich dich zuerst mal fragen was weisst du über deine Mitbewohnerin?? Das kann alles natürlich nur psychisch sein aber wurden schon mal andere Ursachen ausgeschlossen??? Nimmt zie z.B Hormonezu sich ( ich hatte nämlich unter der einnahme von Hormonen starke Suizidgedanken und depressionen sie mit dem Absetzten schnell verschwunden sind... Wie stehts mit ihren Viraminen (B12z.b?) und ihrer Schilddrüse??
Ich würde dir natürlich anraten ( welche ursache ihr verhalten auch immer hat) eine Therapie zu machen... Aber es ist wichtig das man das andere auch abklärt sonst könnte es sein das sie jahrelang therapie macht so wie ich und es ja nichts hilft weil das verhalten halt total andere ursachen haben... Viel glück

Rate ihr, sich in Therapie zu begeben. Mehr kannst du eigentlich nicht tun, denn das muss von ihr selbst kommen. Man kann nur jemandem helfen, der die Hilfe auch zulässt. Das ist nicht deine Baustelle und ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass du kein Therapeut bist, also wirst du nicht in der Lage sein, ihr adäquat zu helfen. Wenn du mitbekommst, oder sie droht, sich jetzt gerade zu verletzen oder umzubringen, solltest du halt den Notruf wählen, um das schlimmste zu verhindern aber auf Dauer muss sie schon selbst begreifen, dass sie Hilfe braucht.

Wie akut sind denn die Gedanken? Mach ihr klar, dass du dich um sie sorgst und wenn sie noch nicht in Behandlung ist, begleitet sie zu einem Psychologen oder direkt in die Klinik!

Hallo MainCrafter2,

sofern die Suizidgedanken akut sind, sofort Notarzt (Deutschland 112) anrufen - andernfalls schreibe bitte u. wir 'reden' weiter.

LG

Kommentar von MainCrafter2
20.09.2016, 21:58

Aber sie würde doch alles abstreiten

0
Kommentar von MainCrafter2
20.09.2016, 22:02

Sie blockt alle Personen ab die sie eigentlich sehr gerne mag

0
Kommentar von MainCrafter2
20.09.2016, 22:09

Daweil ritzt sie sich "nur"

0
Kommentar von MainCrafter2
20.09.2016, 22:28

Ich werde ihr erstmal raten sich dringends in Behandlung zu begeben!!!

0

Wenn man solche Gedanken macht, sofortige Hilfe,-Laufschuhe anziehen und laufen, laufen, laufen bis man keine Kraft mehr hat. Dann gute Psychotherapeut aufsuchen. 

Was möchtest Du wissen?