Frage von KariRaha, 74

WG - Nachmieter will nicht zahlen?

Hallo, ich bin aus einer 3er-WG ausgezogen. Ein junger Mann hat einen Nachtrag unterschrieben und hat ein paar Sachen von mir behalten wie z.B. Jalousinen, 1/3 Waschmaschine/Sofa/Gartenmöbel und Fernsehrkabel. Dafür haben wir 150€ abgemacht.

Mein Problem: Er überweist mir das Geld nicht. SMS ignoriert er und ich habe ihm eine frist per email geschickt, doch die ignoriert er auch. Wegen Kaution gab es auch Probleme. Eigentlich ist es, auch laut Verwaltung, üblich, dass er mir die Kaution überweist und dafür meine gezahlte Kaution behält. Da er sich weigerte die zu zahlen, bekomme ich die irgendwann von der Verwaltung wieder.

Was kann ich jetzt machen wegen der 150€ die er mir schuldet? Der Großteil ist ja für die Waschmaschine die die WG sich teilt. Von allen habe ich jeweils 100 bekommen nur von ihm nicht.. Fristen habe ich ihm ja gesetzt...

Danke für jede hilfreiche Antwort.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Dea2010, 29

Schick ihm einen Mahnbescheid. Ignoriert er diesen, dann ist das Ding nach 14 Tagen rechtskräftig und du kannst den Gerichtsvollzieher übers Gericht beauftragen.

Weist er ihn fristgemäß zurück, musst du das Geld einklagen.

Kosten musst du erst mal auslegen, die holt dann der Kuckuck-Kleber mit bei ihm ab.

Fordere die Verwaltung auf, dir deine Kaution zurück zu zahlen. Egal was üblich ist, den Mietvertrag hattest du mit der Verwaltung und nicht mit dem Nachmieter!

Kommentar von Gerhart ,

Da die Köpfe der WG-Bewohner sich nicht nach dem BGB richten, wird wohl die Kautionsforderung auch nicht rechtens sein. Ich vermute, dass hier eine Mieterpartei mit Personenmehrheit besteht. Da zahlt der Vermieter keine Teilkautionen zurück.

Antwort
von Marakowsky, 39

Du holst dir ein Formular für einen Mahnbescheid. Dieses füllst du aus und schickst es ab. Er bekommt dann einen Mahnbescheid vom Gericht. Widerspricht er, musst du die Forderung als richtig belegen können. Kannst du das, kommt ganz am Ende ein Vollstreckungsbescheid raus und der Gerichtsvollzieher kann 30 Jahre lang eintreiben.

Kommentar von Arjiroula ,

Wegen 150 € einen Mahnbescheid? Der kostet von vornherein schon mal 32 €. Ob sich das rechnet? Wenn der Schuldner dann auch nicht zahlt, ist noch mehr Geld weg.

Kommentar von Marakowsky ,

Du kannst ja 30jahre vollstrecken! Klar lohnt das

Antwort
von BoeserTrojaner, 37

Schwierig weil ich glaub mal Das du kein Vertrag gemacht hast wo er unterschrieben hat oder

Antwort
von ShitzOvran, 33

Eine Frist setzt du aber nicht per E-Mail... Wie willst du den Zugang der E-Mail beweisen? Setze ganz klassisch ein Einschreiben mit Rückschein auf. und schickst ihm dieses per Post... die Adresse hast du ja ;)

Kommentar von Gerhart ,

... besser Einwurfeinschreiben.

Antwort
von shadow96er, 40

Konfrontier ihn persönlich damit, deine alten Mitbewohner sind sicherlich Zeugen oder?

Antwort
von Waldemar2, 29

Die anderen beiden Mitbewohner sollten Druck ausüben, denn schließlich will niemand, dass Du einen Nachteil hast. Also würde ich mal die alte WG besuchen und Tacheles reden (kann auch ganz nett bei einer Flasche Wein gemacht werden).

Viwl Erfolg!

Kommentar von mepeisen ,

Die anderen Mitbewohner geht das alles zunächst einmal exakt gar nichts an.

Kommentar von Waldemar2 ,

Aber wenn sie helfen können? Ich weiß ja nicht, wie das Verhältnis zu ihnen war, aber bei einer WG gehe ich erstmal vom besten aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community