Frage von vanillakusss, 91

Wetterfühligkeit bei Rheuma?

Hallo liebe User,

ich habe, wirklich immer, widersprochen wenn meine Tante sagte, bei schlechtem Wetter werden Rheumaschmerzen schlimmer. Was hat das Wetter mit einer Autoimmunerkrankung zu tun?

Weiß das jemand? Ich bin ratlos aber auch kleinlaut..... Weil es stimmt. Aber warum stimmt das?

Danke für eure Antworten.

Antwort
von Lirin, 22

Hallo!

Bei einigen Menschen sicher ein wenig. Ich bin kaum wetterfühlig, trotzdem hab ich bei nasskaltem Wetter ein wenig mehr schmerzen. Der Winter ist immer etwas schlechter bei mir.

Auf der anderen Seite ging es mir nie so gut wie in unserem Albanienurlaub. Dort ist es trocken und heiß und meine Schmerzen haben sich sehr schnell verbessert. Ich kam mit weniger Schmerzmittel aus und das hatte ich schon seit Jahren nicht mehr.

Ich denke, manche Menschen reagieren auf das Wetter mehr und manche weniger.

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig!

Gruß Lirin

Antwort
von DoOoO, 23

Äh. Eigentlich kaum was. Also ich fühl davon überhaupt nichts. Aber man muss ja bedenken, dass Rheuma nur ein großer Überbegriff für viele Gelenksbeschwerden und Krankheiten ist! Vielleicht meint sie ja eine andere Krankheit als du denkst. Aber bei einer Freundin von mir ist es tatsächlich so, dass ihr Rheuma wetterabhängig ist. Ich weiß aber leider nicht, welche Rheumaart sie hat :)

Kommentar von vanillakusss ,

Nein, sie meint Rheuma. Ich habe es selber, deswegen.

Nur kriege ich den Zusammenhang nicht, warum das so ist.

Antwort
von onidagori, 25

Ein Grund ist die Änderung des Luftdruck bei Wetterwechsel. Das wirkt sich auf den Körper aus. 

Kommentar von vanillakusss ,

Aber wie denn auf eine Autoimmunerkrankung? Das hat doch absolut nichts mit dem Wetter zu tun.

Kommentar von onidagori ,

Das denkst Du und viele andere. Der Körper ist krank und fühlt das viel früher als gesunde Menschen. Aber auch gesunde Menschen können das fühlen.

Kommentar von onidagori ,

Der menschliche Körper ist kein Computer. 

Kommentar von vanillakusss ,

Ja. Das ist aber keine Antwort auf meine Frage. Die Art der Erkrankung, das Immunsystem richtet sich gegen den eigenen Körper, was hat das mit dem Luftdruck oder der Luftfeuchtigkeit zu tun?

Kommentar von onidagori ,

Rheuma ist eine Entzündung im Körper. Es können Knochen und Muskeln betroffen sein. Eine Entzündung reagiert auf solche Veränderungen. 

Kommentar von vanillakusss ,

Also, ich weiß, was Rheuma ist, darum geht es mir nicht.

Mich interessiert warum Rheumakranke Probleme bei kaltem, nassem Wetter haben. Wieso wirkt sich das Wetter so auf die Erkrankung aus?

Ich meine nicht, dass man sich warm halten soll usw. Wieso reagiert eine Entzündung auf das Wetter?

Kommentar von onidagori ,

Ich bin leider kein Mediziner. Aber auch ich als Dialysepatient spüre das Wetter. Und nicht nur das. Auch die ständige Veränderung des Mondes macht mir zu schaffen. 

Kommentar von vanillakusss ,

Selbst Mediziner können solche Fragen nicht beantworten. Aber es interessiert mich wirklich sehr.

Kommentar von onidagori ,

Das merkt man. Ist auch eine gute Frage. 

Antwort
von jule2204, 21

Das hat, denke ich, mit der Luftfeuchtigkeit zu tun.

Kommentar von vanillakusss ,

???

Kommentar von jule2204 ,

Die Luftfeuchtigkeit ist immer unterschiedlich hoch. Wenn es sehr schwül ist, ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch. Und das kann auch bei kalten Temperaturen so sein und natürlich bei Regen.
Rheumatiker sind meistens empfindlich bei feuchtem, kaltem Wetter

Kommentar von vanillakusss ,

Ja, das weiß ich jetzt auch. Aber ich bringe es nicht mit der Art der Erkrankung in Zusammenhang.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten