Frage von Meninthecastle, 113

Weswegen klagen manche Asylanten für eine Asylannahme und woher haben sie das Geld dafür?

Ich habe einmal gelesen das ein Asylant den Staat angeklagt hat wegen zu langer Bearbeitungszeit des Asylantrags. Allerdings verstehe nicht ganz wieso? Sollte man nicht irgendwie froh sein das man von dem ganzen Krieg weg ist und hier eine Unterkunft hat?

Wäre cool wenn ihr hierauf eine Antwort habt.

Antwort
von HansH41, 28

Weißt du, wieviel Rechtsanwälte am Existenzminimum dahinleben und sich mit Taxi fahren über die Runden retten?

Verständlich, dass sie nun den Asylbewerbern die rechtstaatlichen Wege aufzeigen, die zu einer Prozess-Lawine geführt haben. Wer immer einen negativen Bescheid erhält - oder seiner Meinung nach zu lange auf einen Bescheid warten muss - der wird geködert und darf klagen.

Für den Asylbewerber ist das risikofrei und kostenlos. Der Anwalt verdient und der Steuerzahler zahlt.

Artus01 hat das auf den Punkt gebracht:

"Dieser Umstand ist für Anwälte eine Lizenz zum Gelddrucken."

Antwort
von wfwbinder, 65

Es geht dabei um Rechtssicherheit. Bevor der Asylantrag nicht bearbeitet und positiv beschieden wurde, gibt es z. B. keine Arbeitserlaubnis. Die Antragsteller können nur in den Heimen sitzen und warten.

Die Kosten der Klage laufen über Prozesskostenhilfe.

Antwort
von Jewi14, 27

Einfach nur in einer Sammelunterkunft und über Monate nicht wissen, wie es weitergeht, ist extrem frustrierend. Der Ayselbewerber darf nicht arbeiten, er darf nicht in andere Bundesländer/Kreise reisen, er ist zum Nichtstun verdonnert.

Das geht nun mal massiv auf die Psyche. Es gibt Arbeitnehmer, die mit ähnlichen Methoden weggemobbt werden sollen. Sinnfreie Arbeiten, wenn überhaupt was zu tun ist. So eine Arbeitnehmer bekommt dann auch psychische Probleme, so kannst du es evtl. besser vorstellen.

Daher versuchen einige Asylbewerber durch Klagen ihr Verfahren zu beschleunigen und Rechtssicherheit zu gelangen. Da wir nun mal ein Rechtsstaat sind, steht auch denen das Rechtsmittel zu.

Außerdem sollte eine schnelle Bearbeitung auch im Interesse aller sein, so dass unberechtigte Asylbewerber schnell wieder abgeschoben werden. 

Antwort
von DougundPizza, 48

Naja um Druck auszuüben in diesem Zeitraum kannst du nicht dein Leben planen. Es ist ungefähr so du hast nen Job verdienst recht gut aber dein Job ist befristet. Kannst du so ein Haus bauen, wenn du doch weißt, dass dein befristeter Vertrag nicht verlängert werden könnte? Solche Leute gibt es zu Hauf und werden von anderen durch ihre Abhängigkeit eingeschränkt...
also die Flüchtlinge wollen wissen was Sache ist, ob sie bleiben dürfen oder nicht 2 Jahre sich zu integrieren und dann abgeschoben zu Werden wo sie bei null anfangen müssen.

Was wäre wenn du aus Deutschland flüchten müsstest und das Land das dich aufnimmt Jahre braucht um sich zu entscheiden ob du bleiben darfst, deine Verwandten mit dürfen oder ob du eine Arbeitserlaubnis bekommst Usw. Dann überlegst du vlt doch zurück zu gehen, weil die Verwandtschaft noch drüben ist und du hier nur wartest und nix geht voran, weil die Entscheidung in deinem Leben dir schon lange aus der Hand genommen wurde.

Die meisten Leute die eine Abneigung gegen Flüchtlinge haben, erkennen die Angst das auch Ihnen sowas passieren könnte. Die Flüchtlinge bringen die Angst und die ängstlichen wählen AFD, damit die Angst sie nicht zu Gesicht bekommt...

Kommentar von Jogi57L ,

Dann ist aber die AFD nicht unbedingt die richtige Wahl...

https://www.alternativefuer.de/programm-hintergrund/fragen-und-antworten/zuwande...

Auszug:

Politisch Verfolgten im Sinne des Grundgesetzes ist Asyl zu gewähren. 

Als Gäste des Landes sollen Asylanten würdig behandelt und als Mitmenschen akzeptiert werden, wozu auch das Recht gehört...

.. ihr Auskommen selbst erarbeiten zu dürfen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Antwort
von Susanne88, 14

"...wegen zu langer Bearbeitungszeit des Asylantrags" Da wird vermutlich dahinterstecken, dass der Asylbewerber (Asylant ist kein rechtsfähiger Begriff, er wurde in den 90er Jahren von NPD & Republikanern geprägt, weil gut passend mit Wörtern Querulant, Simulant....) Rechtssicherheit haben wollte. Geht es aus dem Artikel mnicht hervor, den du gelesen hast?

"woher haben sie das Geld?" Prozesskostenhilfe. Muss beantragt und genehmigt werden. Höhe richtet sich nach dem sog. Streitwert. Wird bei solchen Verfahren bei 5000 € angesetzt, was eine Gebühr von 146 € bedeuted.

Nach: https://www.berlin.de/gerichte/verwaltungsgericht/service/kosten-und-prozesskost...

Antwort
von Tunat, 54

Während der Antrag noch bearbeitet wird dürfen die nicht arbeiten und wenn sie kein Geld verdienen können müssen sie weiterhin in den Flüchtlingsunterkünften wohnen. Stell dir mal vor der Antrag wird mehrere Monate bearbeitet. Da finde ich die Entscheidung schon verständlich.

Antwort
von Schnoofy, 31

In Deutschland erhält man Rechtsschutz auch wenn man kein Geld besitzt.

Deshalb nennt sich die Bundesrepublik Deutschland auch "demokratischer Rechtstaat".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten