Frage von LadyTwo,

Westernsattel satteln

Hai. Mir ist das jetzt ech mega peinlich! Ich reite seit einem Jahr western und kann kein Pferd satteln mit einem WESTERNSATTEL. Bitte bitte helft mir. Meine Reitlehrerin will ich auch nochmal fragen, aber bitte erstmal theoretisch. Danke Die Cousine von LadyTwo

Hilfreichste Antwort von reiterhexe,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

theoretisch ist das nicht einfach - am Besten wirklich nochmals gemeinsam machen und genau zeigen lassen.

Pferd das Pad auflegen - etwas zu weit vorne, leicht zurückrutschen damit die Haare darunter glatt aufliegen

auf der linken Pferdeseite stehen, den Sattel auf beiden Armen bzw die linkte hält den Sattel unterhalb des Hornes.

Man steht paralel zur Pferdeschulter und schwingt den Sattel mit Gefühl auf das Pferd. Kurz vorm "Auftreffen" abbremsen und sanft auflegen.

Je größer der Größenunterschied zu Dir und dem Pferd ist desto schwieriger ist das.

Liegt der Sattel auf dem Pferderücken schaut man ob die Steigbügel, Bänder und der Gurt richtig liegen. Ggf unter dem Sattel rausziehen.

Den Sattel in die endgültige Position rücken, darf nicht kippen, nicht zu weit vorne auf der Schulter liegen.

Den Sattelgurt lösen und von der linken Pferdebauchseite rüber angeln, gurten - je nach Knoten und Gurt

Danach sanft angurten, das Pferd vor dem Reiten noch etwas führen, nachgurten, die Pferdebeine vorne kurz anheben und strechen - damit keine Hautfalten unter dem Gurt liegen.

Kommentar von LadyTwo,

Danke danke danke!

Kommentar von reiterhexe,

Danke für den Stern...

Hab ganz vergessen dass man das Pad unterhalb des Hornes etwas hochziehen soll

Antwort von Moucky,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo LadyTwo! Muss dir nicht peinlich sein.... die Westernsättel sind erstmal extrem schwer, somit auch grade für zierliche Personen schwer auf s Pferd zu kriegen. Hierzu ein kleiner Trick... Stell dich mit dem Rücken zum Pferd, dreh dich zum Pferd hin mit dem Sattel schwungvoll um deine eigene Achse... durch den Schwung fällt es leichter, ihn hochzuhieven. Pass aber beim Draufschwingen auf, dass du ihn weich und sacht auf den Pferderücken legst, also im richtigen Moment den Schwung bremst und abfängst, damit der Sattel dem Pferd nicht in den Rücken knallt.. .Besser erstmal z. B. an einem Baumstamm oder so üben.......... Es gibt Westernsättel bzw. -gurte mit und ohne Dorn. Die ohne Dorn musst du dann per Krawattenknoten verschnallen. Kann ich dir aber hier nicht erklären... Lass es dir doch zeigen... Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen..... LG, Sigi

Kommentar von LadyTwo,

Genau das ist mein Problem. Ich bekomm den Sattel nicht hoch. Dankeschön! Beste Antwort ^^

Kommentar von Moucky,

Danke... Ich bin auch klein und zierlich, finde, mit dem Schwung-Trick geht es um einiges leichter.... LG, Sigi

Antwort von BlackRaven88,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also, es gibt mehrere Gurtarten..... ganz klassisch ist die Knoten-Gurtung.

Du hast den langen Riemen. Der kommt zuerst durch den Gurt, dann nach oben durch den Ring. Dann lässt du ihn so runterhängen, dass du ihn als 1 siehst...das Ende legst du dann über den gurtstrang, sodass du die 4 siehst (jeweils als zahl, gebildet durch den gurtriemen). Dann wieder oben durch den Ring und durch die Schlaufe der 4... Herrjeh, keine Ahnung ob dir die Beschreibung hilft..mir haben die Zahlen 1 und 4 jedenfalls sehr geholfen :-) Frag nochmal deine Reitlehrerin......

Kommentar von Moucky,

Hey, Kompliment, sehr gut beschrieben... DH !!!

Kommentar von BlackRaven88,

Danke!! Hatte früher das gleiche Problem....habe immer wieder vergessen, wie der Knoten geht....erst dank der Vorstellung durch die Zahlen ging das :-)

PS: Du könntest das ja vll erstmal zu Hause üben...ne Schnur, oben und unten was, wo du sie durchfädeln kannst.....

Antwort von TalithaAnn,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man sattelt genauso wie bei einem englischen Sattel: Sattelunterlage auf den Pferderücken legen, Sattel drauf und Gurten. Nach einiger Zeit dann nochmal nachgurten.

Ich nehm mal an, dass deine Frage sich auf das Gurten bezieht, aber da können wir dir aus der Ferne auch nicht weiterhelfen, denn es gibt verschiedene Gurtmöglichkeiten bei einem Westernsattel (je nach dem was für ein Sattel bzw Gurt).

Also wird es wohl das Beste sein, die Reitlehrerin zu fragen, die kann dann auch vor Ort helfen, denn die Theorie wird dich da echt nicht weiterbringen.

Antwort von Cherole,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dir geht es mit Sicherheit um die Gurtart... Da müsste man ganz genau wissen, auf welche Art der Sattel gegurtet wird... Wenn es sich um den Krawattenknoten handelt. Ich hab den so gelernt, dass ich Abends auf der Couch etwa eine Woche lang immer schön Krawatten geknotet hab ^^ Irgendwann kann man das im Schlaf

Antwort von Nono04,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich hatte immer das Problem, dass ich den Sattel anfangs nicht hoch genug heben konnte und deshalb das Pad verrutscht ist. Aber nachdem mir am Stall ein paar kleine Tricks gezeigt wurden, hat es super funktioniert. Vielleicht suchst du dir besser Hilfe bei einem erfahrenen Reiter.

Antwort von rhapsodyinblue,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wie um Himmels Willen sollen wir das aus der Ferne erklären???

Zudem müsste man erst mal den Westernsattel sehen, es gibt ja verschiedene Befestigungsmöglichkeiten.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass du nach einem Jahr nicht gelernt hast, ein Pferd richtig zu satteln. Für mich wäre es Voraussetzung, bevor ich eine Reitbeteiligung vergebe, man kann viel am Pferd kaputt machen, wenn man nicht richtig aufsattelt.

Antwort von Emilynova,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auf youtube gibt es videos Wo das gezeigt wird

Antwort von VanessaDryDoc,

Mir ging es am Anfang auch so Musste immer wieder nachfragen, aber das legt sich mit der Zeit Mittlerweile bekomm ich das alleine hin ohne Nachfragen, das kommt alles mit der Routine, keine Panik ;)

Antwort von LadyTwo,

Danke für eure vielen Antworten.Bin jetzt erleichtert und hab es auch endlich geschafft ;) LG Cousine von LadyTwo

Antwort von slideagain,

Mh was ist das denn für ein Stall, bei dem Du reitest? Ich finde es sehr ungewöhnlich, dass den Schülern dort das fertige Pferd vor die Nase gestellt wird. Bitte Deine Reitlehrerin beim nächsten Mal darum, dass Du das Pferd selbst für die Stunde fertig machen möchtest und sie oder jemand anderes im Stall mal zeigt, die ein Westernsattel verschnallt wird. Dann weißt Du wie es geht.

Antwort von Karin1987,

Pad auflegen, Sattel auflegen, Gurten....

Den langen Strupfen an der lingen Seite erst doch die Schnalle am Gurt ziehen, dann zurück duch den Ring am Sattel, wieder zum Gurt und dort mit dem Dorn einschnallen, später nachgurten!

Kommentar von BlackRaven88,

falsch........es gibt verschiedene gurtarten.....

Kommentar von Karin1987,

@BlackRaven: Falsch ist das nicht, dies ist die meist verbreitete art zu Gurten, danach kommt der Krawattenknoten.

Wie oft man nun den Strap durch die Ösen zieht hängt auch immer von der länge ab.

Ehr selten sind Westernsättel mit die Statt der Ösen 2 Feste Stupfen haben (ähnlich wie bei Englischen Sätteln), diese werden dann normal wie Englische sättel gegurtet.

Antwort von Terezza,

decke und sattel auflegen, gurte anziehen, nach 10 minuten nachgurten - wo ist das problem?

bei uns im stall kommt keiner, der nicht selber sattelt, aufs pferd. komischer reitstall, wo du da bist.

Kommentar von Emilynova,

Ja bei uns kommt auch keiner aufs pferd wenn der noch nicht mal satteln kann...

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community