Frage von Infoholiker, 49

Weso ist die Möglichkeit zur Abwertung der Währung wichtig für ein Land?

Hallo liebe Gutefrage-Menschen,

also Land A und Land B haben beide den Euro, Land B ist wirtschaftlich viel schwächer als Land A. Land B möchte etwas exportieren, kann aber nicht soviel dafür verlangen wie Land A, weil es nicht dieselbe Qualität bieten kann wie Land A. Hier sollte die Abwertung der Währung von Land B ja helfen. Geht nicht, da ja Euro. Nun mal ganz naiv gefragt: was hindert Land B denn daran, sein Produkt einfach für weniger Euro zu exportieren als Land A? Wieso ist hier die Abwertung so wichtig?

Vielen Dank für alles hilfreiche

Antwort
von vitus64, 26

Wenn Land A und Land B das Produkt X herstellen und keine gemeinsame Währung haben, ist der Wechselkurs ein wichtiges Instrument um wirtschaftliche Ungleichgewichte auszugleichen.

Angenommen, B produziert zu geringeren Kosten als A. Das bedeutet, dass Produkt X international nur oder überwiegend von Land B abgesetzt werden kann.

Volkswirtschaftlich führt das zu Arbeitslosigkeit in Land A.

Wenn A dann seine Währung abwertet, wird A wieder konkurrenzfähig, da das dort produzierte Gut X günstiger wird.

Allerdings werden die Importe teurer.

Dieser Zusammenhang ist eines der Hauptprobleme im Zusammenhang mit der Euro-Krise.

Den Wechselkurs als Korrektiv hat man nämlich aufgeben müssen und das bei massiven wirtschaftlichen Ungleichgewichten.

Antwort
von archibaldesel, 16

Eine Abwertung führt dazu, dass die eingenommene Frendwährung beim Umtausch mehr wert ist. 

Beispiel: Wechselkurs für dein Land B zum USD 1:1 jetzt verkauft Land B eine Auto in Land A für 100.000 USD Dafür bekommt beim Umtausch auch 100.000,00 eigene Währungseinheiten. Jetzt erfolgt eine Abwertung auf einen Wechselkurs 1:0,5. Jetzt bekommt Land B plötzlich für dasselbe Auto 200.000 eigene Währungseinheiten. Wenn jetzt nicht im eigenen Land eine Inflation von 100% herrscht, hat es seinen Gewinn erheblich gesteigert. 

Land B könnte jetzt aber auch den Preis für sein Auto um 50% senken und würde noch genauso viel verdienen, wie vor der Abwertung. Damit hat das Land B seine Konkurrenzfähigkeit erheblich gesteigert. Das Produkt ist erheblich billiger, als das der Konkurrenz, die nicht abgewertet hat. 

Warum kann man nicht ohne Abwertung die Preise um 50% senken? Kann man, nur macht man dann wahrscheinlich mit jedem verkauften Produkt Verluste. Bringt also nichts.

Hat eine Abwertung auch Nachteile? Ja, damit erhöht man die Inflation, weil automatisch auf der Importseite der gegenteilige Effekt eintritt.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 23

Abwertung ist in dem Fall a. nicht wichtig, weil b. nicht möglich.

Land B muss sich daher an anderen Stellschrauben bewegen und eben die Qualität des Produkts verbessern, die Produktivität oder eben Produktionskosten senken, um billiger zu werden.

Insofern entspricht das den normalen Konkurrenzverhältnissen INNERHALB eines Landes...:-)


Kommentar von Infoholiker ,

Vielen Dank, aber warum müssen sie denn die Qualität erhöhen? Was spricht dagegen billigere Produkte zu exportieren wenn in Land B ein Brot z.B. nur die Hälfte kostet wie in Land A? 

Kommentar von atzef ,

Das ist ja nur ein Beispiel für die Möglichkeit, bei einheitlicher Währung die eigenen Produkte konkurrenzfähiger zu machen. Denn wenn das Brot einfach nach Gummi schmeckt, wird man es vermutlich auch für den halben Preis nicht exportieren können...:-)

Antwort
von FrageSchlumpf, 6

Ganz einfach, weil Umsatz nicht Gewinn ist.

Auch das Land B hat Produktionskosten in Euro. Und wenn es das Gut X für Y Euro herstellt, kann es das Gut nicht einfach für Y-5% dauerhaft verkaufen ohne Pleite zu gehen.

Antwort
von christl10, 21

Damit sie konkurrenzfähig bleiben bzw. wieder werden. 

Kommentar von Infoholiker ,

Vielen Dank, aber warum bleiben sie denn nur durch die Abwertung konkurrenzfähig? Was spricht dagegen billigere Produkte zu exportieren wenn in Land B z.B. ein Brot nur die Hälfte kostet wie in Land A?

Kommentar von christl10 ,

Auch sie haben Fixkosten. Sie können nicht billiger Produzieren, da sie sonst Verluste machen und pleite gehen, daher muss das über die Währung gesteuert werden. Der Preis bleibt gleich, aber die Währung ist weniger Wert und dadurch wieder billiger für Ausländer, daher kaufen sie das Produkt. Ganz einfach. Leider geht das nicht mehr seitdem viele Staaten den Euro haben. Sie können nicht mehr abwerten, siehe Griechenland. Daher müssen sie die Kosten senken, mit anderen Worten Personal entlassen um die Personalkosten zu senken, das bringt mehr Arbeitslose. Je mehr arbeitslos sind desto weniger wird konsumiert. Je weniger konsumiert wird, desto weniger wird produziert. Also muss man wieder die Kosten senken durch weitere Entlassungen, da die Rohstoffkosten nicht gesenkt werden können. Wie du siehst ein Teufelskreis, daher ist Griechenland in der Krise und kommt da nicht mehr raus, da sie die Währung nicht abwerten können, da sie den Euro haben und nicht die Drachme. Einl Lösung wäre die Drachme wieder einzuführen und um 30% abzuwerten. Dann wären sie wieder konkurenzfähig. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community