Frage von Defendormoon, 43

Weshalb wird manchmal aus den schönen Verliebtheitsgefühlen doch nicht die große Liebe?

Antwort
von PicaPica, 23

Weil, wenn man die rosarote Brille abgesetzt hat erkennt, dass der/die Andere doch nicht der/die Richtige ist

Weil einen der sog. Alltag eingeholt hat und man merkt, dass man diesen mit der/dem Andere(n) nicht bewältigen kann.

Antwort
von TorDerSchatten, 20

Weil Verliebtheitsgefühle nur durch Hormone und Botenstoffe entstehen, die der Körper ausschüttet. So eine Art körpereigene Droge, und das ist nur temporär.

Große Liebe hat eine andere Basis. Ich bin seit 30 Jahren mit meinem Mann zusammen und weiß wovon ich rede

Kommentar von PicaPica ,

Herzlichen Glückwunsch.

Muss schön sein, eine so lange erfüllende glückliche Partnerschaft.

Geheimtipp??

Kommentar von TorDerSchatten ,

Gemeinsamkeiten und auch Distanz, das ist das Zauberwort. Also man hat gemeinsame Interessen, aber auch eigene Interessen, wo der Partner nicht mit dabei ist.

Vertrauen, Respekt, aufeinander-zugehen, zuhören, reden, den anderen auch mal stehen lassen, also nicht alles ausdiskutieren wollen

Die Lebensplanung muß im Groben übereinstimmen, also Haus ja oder nein, Stadt oder Land, Kinder ja oder nein, Haustiere ja oder nein...

Und als Wichtigstes:

  • jeder hat ein eigenes Bad
  • jeder hat sein eigenes Konto
  • jeder hat sein eigenes Auto
  • Ernährungsgewohnheiten deckungsgleich (Fleischesser und Veganer haben es gemeinsam schwer)
Antwort
von Rodarte, 17

Beim Schwärmen und Verliebtsein sieht man in den meisten Fällen - wie ich finde - meist nur die guten Seiten eines Menschen, weil man nichts anderes sehen möchte. Das kann ein Grundstein sein, einen Menschen näher kennenlernen zu wollen, um dabei auch seine Schwächen herausfinden zu wollen, die man vielleicht akzeptiert. Aber für manche sind die Schwächen und schlechten Seiten des Schwarms überhaupt nicht vereinbar oder akzeptabel und daran scheitert es. Liebe ist, einen Mensch mit seinen Ecken, Fehlern, Macken und Kanten zu akzeptieren und über sie hinwegzusehen. Leute ohne Macke sind kac*e. :D Spaß beiseite.

Antwort
von Virginia47, 7

Bei den Verliebtheitsgefühlen spielen ganz einfach die Hormone verrückt. 

Man bildet sich zwar ein, dass es die große Liebe sei. Aber es ist eben im Prinzip nur ein chemischer Vorgang. 

Erst mit der Zeit und näherem Kennenlernen merkt man, ob man wirklich zusammen passt. 

Meist geben die Hormone dann etwas Ruhe. Und man kann wieder ohne rosarote Brille sehen

Und da entscheidet sich dann, ob der Partner für den Bund fürs Leben taugt - oder auch nicht. 

Antwort
von sternenmeer57, 11

Weil man bei weiterem Kennenlernen merkt, dass es doch nicht passt. Leider......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten