Frage von JasminaAlthaus, 100

Weshalb wird man beim Zahnarzt erst mit Schutzweste im Röntgenraum gefragt, ob man schwanger ist?

Wenn man mit Ja antworten würde, geht man dann wieder raus und wird nicht geröngt oder reicht die Schutzweste aus? Wenn man aufs Röntgen verzichten könnte, wieso wird es dann überhaupt gemacht (auch bei nicht Schwangeren)? Mir erschliesst sich diese Frage ehrlich gesagt nicht. Nur zum Verständnis, ich bin nicht schwanger, hat mich aber nach meinem Besuch interessiert.

Antwort
von landregen, 39

Es sagen nicht täglich 100 Leute "ja" auf diese Frage hin, darum ist fast egal, ob man schon die Schürze umhat oder nicht.

Verantwortlich für das Fragen ist die Person, die die Röntgenaufnahmen macht. Darum wird oft auch erst im Röntgenraum gefragt. Wenn tatsächlich mal jemand - was wohl kaum einmal im Jahr vorkommt - sagt "ja", dann wird nicht geröngt - zumindest nicht ohne vorherige Abwägung durch die Ärzte.

Normalerweise ist eine Röntgenuntersuchung der Zähne icht lebensnotwendig und wird bei Schwangerschaft auf "danach" verschoben.

Antwort
von Deichgoettin, 26

geht man dann wieder raus und wird nicht geröngt

Ja, mit allergrößter Wahrscheinlichkeit.
Röntgenbilder werden nur bei wirklich zwingender Indikation, d.h., wenn sie absolut unverzichtbar sind, angefertigt. Besonders am Beginn der Schwangerschaft, wenn die Organe des Ungeborenen gebildet werden, muß die Indikation für ein Röntgenbild sehr streng gestellt werden, da das embryonale Gewebe besonders empfindlich gegenüber Röntgenstrahlung ist.

Wenn man aufs Röntgen verzichten könnte, wieso wird es dann überhaupt gemacht

Man kann ja nicht darauf verzichten!

Die Röntgenaufnahme ist ein besonders wichtiges Hilfsmittel zur Erkennung und Behandlung von Erkrankungen im Kiefer-Gesichtsbereich. Entzündete und abgestorbene Zähne können ohne Röntgenaufnahmen ebenso wenig behandelt werden, wie Erkrankungen des Zahnbetts/Zahnfleisches (Parodontose), Zahnersatz läßt sich nicht vernünftig planen und Karies kann oft nicht rechtzeitig erkannt werden. Darüberhinaus gibt es auch bösartige Prozesse, die ohne regelmäßige Röntgenkontrolle zu lange unerkannt bleiben würden.

Antwort
von archibaldesel, 47

Trotz Schutzweste dringen Röntgenstrahlen in den Körper. Das ist für Föten nicht gerade entwicklungsfördernd. 

Natürlich ist Röntgen nicht zwingend. Aber es erleichtert die Diagnose in einigen Fällen erheblich. Im Falle von Schwangeren wird darauf verzichtet, auf die Gefahr einer Fehldiagnose.

Antwort
von FrankFurt237, 48

Vielleicht wird bei Schwangeren nur eine geringere Strahlendosis durch den Körper durchgejagt. Dadurch wird die Qualität des Bildes schlechter, schadet aber dem Ungeborenen weniger. Ist aber nur eine Vermutung von mir. 

Antwort
von Chuckno14, 48

Röntgenstrahlung ist schädigend für den Körper, deshalb bekommt man da eine Art Schutzkleidung. Schwangere dürfen sich meiner Meinung nach nicht Röntgen lassen, da sie sonst dem Kind sehr schaden können. 
Was genau das Röntgen anrichtet da fragst du besser Wikipedia/Google

Antwort
von EinGast99, 18

Wer weiß das er schwanger ist, sagt es für gewöhnlich gleich. Dann wird zum Schutz des Kindes auf das Röntgen verzichtet - wenn möglich!

Und kein Arzt wird ohne Grund röntgen - bei Schwangeren wird es eben nur verschoben.

Antwort
von Eutervogel, 28

Ich denke auch, dass 50% der Röntgenbilder überflüssig sind. Damit lässt sich aber gutes Geld verdienen. Was die Strahlung anrichtet, scheint dabei zweitrangig zu sein.

Kommentar von Deichgoettin ,

Damit lässt sich aber gutes Geld verdienen.

Klar, für eine Übersichtsaufnahme ca. 30 €

Antwort
von BekirIzmir35, 26

Weil man mit Röntgenbild besser behandeln und kontrollieren kann. Bei Schwangeren Frauen wägt man aber ab ob ein Röntgenbild UNBEDINGT sein muss oder nicht und entscheidet sich meist zur Risikoprävention dagegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community