Frage von lo0lz, 94

Weshalb verzichten Menschen auf Tierprodukte?

Antwort
von Kajjo, 62
  • Weit überwiegend beruht der Verzicht auf Tierprodukte einer verdammt verrückten Ideologie und ist rational nicht nachvollziehbar.
  • Leder, Fell und Seide sind nun wirklich natürliche, empfehlenswerte Materialien für Kleidung. Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte und Honig sind empfehlenswerte, gesunde und natürliche Lebensmittel. Es gibt keinen einzigen rationalen, natürlichen Grund, auf Tierprodukte zu verzichten. 
  • Eine Lebensweise frei von tierischen Produkten ist streng genommen auf natürliche Weise gar nicht möglich. Fast immer müssen erhebliche Aufwendungen an Energie und fremder Arbeit, an Langstreckentransporten und nicht einheimischen Pflanzen einen Verzicht kompensieren -- wesentlich weniger natürlich und artgerecht!
Kommentar von EmptyCages ,

Du liegst in allen 3 Punkten einfach nur falsch !!

Kommentar von Kajjo ,

...sagt jemand wie du, die eins ehr guter Beleg für Aussage 1. Aussage 2 kann jeder vernunftbegabte Mensch ohnehin als richtig erkennen und drei mit ein wenig Nachdenken auch...

Kommentar von EmptyCages ,

Ich kann zumindest noch Fühlen und Empfinden - dazu gehört auch das Fremdschämen für Einstellungen und Aussagen wie die deinen...!

Antwort
von Undsonstso, 85

M. E. nach gibt es nur 2 Gründe bezüglich der Ernährung:

  • ethische / emotionale Gründe
  • geschmackliche Gründe

Bei anderen Lebensbereichen kommen nur die ethisch-emotionalen Gründe zum Tragen

Letztendlich hat der User AppleTea recht, wenn er schreibt "Weil sie es können"........ Und dieses Können ist der Tatsache geschuldet, dass wir hier bei uns  in einer industrialisierten Überflussgesellschaft wohnen und es uns den Luxus leisten der Tierethik zu frönen.

Kommentar von EmptyCages ,

Auch du liegst erschreckend falsch und machst es dir entschieden zu einfach ! Luxus ist vielmehr, Fleisch und Tierprodukte zu konsumieren ! Informiere dich doch mal über die Ressourcenverschwendung für Letzteres... "Weil sie es können, bedeutet, dass sie über ihren Tellerrand hinausschauen und das Tiere-essen hinter sich lassen können und wollen" ! 

Kommentar von Undsonstso ,

In meinen Augen ist es Luxus, sämtliche Nahrungsmittel genormt im Laden kaufen zu können. Egal welche Ernährungsform, die wenigsten Menschen bauen ihre pflanzlichen Nahrungsmittel an oder sind beim Schlachten dabei. Luxus ist es ebenso m.E. nach, dass Nahrungsmittel durch die ganze Welt reisen, seien sie nun tierischer Art oder pflanzlicher.

Nein, ich sehe nicht nur den Luxus beim Fleisch und tierischem Produkt...... Auch die importierte Kokusnus, die Himbeere übers komplette Jahr usw.usf. sind ebenso Luxus.

Kommentar von EmptyCages ,

Ich gebe dir soweit recht, nur geht es hier gerade nicht um Luxus an sich - wie immer man den auch definieren mag, sondern spezifisch um Tierprodukte. Du stellst es dar, als seien Veganer verwöhnte Wohlstandsmaden, die jederzeit und xbeliebig übers Jahr sämtliches Obst und Gemüse haben wollen (hast das sinngemäß sehr "nett" formuliert)... Ist man an einem gewissen Punkt angelangt, kauft man regional und saisonal und überlegt zweimal, ob man das, was angeboten wird, auch wirklich haben muss ! Soll nicht heißen, dass viele Fleischkonsumenten das nicht auch tun...

Kommentar von 0815Interessent ,

Informier dich doch mal, wieviel Gemüse und Obst im Handel weggeschmissen werden, weil sie nicht der "Norm" entsprechen. Ohne Organisationen wie die Tafel landen endlos pflanzliche Produkte im Müll, und das täglich, weil ja nur frisch gekauft werden will. Und selbst die Tafeln können nur einen kleinen Teil abnehmen. Oder hast du dich schon mal gefragt, warum alles relativ gleich ausschaut beim Gemüse`? Weil z.B. krumme Gurken aussortiert werden, weil die wenigsten diese kaufen. Eine Gurke muss gerade sein.

Mit Verschwendung kannst du hier nicht kommen, da unterscheidet sich nicht viel.

Kommentar von EmptyCages ,

Woran liegt es denn, dass das geschieht ? Weil viele Verbraucher keine Äpfel mögen, die kleine Schorfstellen haben oder nicht so schön rotbackig und glänzend sind - lieber sollen es die gewachsten Einheitsäpfel sein, das bestrahlte Gemüse, das immer recht knackig-frisch ausschaut und die Treibhaus-Tomaten, die zwar nach nix schmecken, aber das ganze Jahr über verfügbar sind... Mir ist ein Apfel aus meinem Obstgarten lieber, der kleine Macken und evtl. Schorfstellen hat, aber dafür wunderbar nach Apfel schmeckt und eine Tomate/Gurke oder Zucchini aus meinem Garten - die schmecken noch nach was... Die Leute müssen wieder lernen, was ehrliche Lebensmittel sind und richtig schmecken und riechen lernen, dann ändert sich auch was in diese Richtung !

Kommentar von Undsonstso ,

Das ist ja alles gut und schön, aber sicher ist die ausreichende Versorgung deines Haushaltes  mit Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten über das ganze Jahr nicht gedeckt, oder...?

Noch mal was zum Luxus und zur Verschwendung:

https://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2014/Januar/wegwerf-verh...

Fakt in Punkto Verschwendung  ist, deutsche Haushalte entsorgen lt. einer Studie (2014) von Fraunhofer Forscher in punkto Lebensmittel, Obst und Gemüse prozentual am häufigsten....Im Blickpunkt standen vermeidbare Abfälle von Lebensmittel, d.h. Nahrungsmittel, die zum Zeitpunkt der Entsorgung noch verzehrfähig waren.....

Kommentar von EmptyCages ,

Du wirst es nicht glauben, aber Ersteres trifft in der Tat zu, was Obst, Gemüse und Kartoffeln angeht... Unsere Lageräpfel und -birnen, selbstgedörrte Hutzel (Trockenfrüchte), Nüsse, Kräuter, eingelagertes Wurzelgemüse (z. B. in Sand gelegt) usw. reichen uns übers Jahr, aber nochmal: Darum und über Verschwendung an sich geht es hier gerade nicht, sondern immer noch um Tierprodukte. Lassen wir es gut sein - unsere Argumentation dreht sich grade im Kreis und hilft wohl niemandem !

Kommentar von Undsonstso ,

Hut ab, wenn du auf sämtliche Importe an Obst und Gemüse verzichtest.

Sehe ich auch so, dass wir nicht auf einen Nenner kommen und uns nicht annähern werden.

Und wie Obst und Gemüse uns durch Vitamine gesund halten, gibt es bis zum heutigen Tag Medikamente tierischen Ursprungs, die gebraucht werden und für die es keine Alternative gibt. Es wäre ebenso Verschwendung, diese für Medikamente gestorbenen Tiere letztendlich nicht restzuverwerten.

Kommentar von EmptyCages ,

Fail: Alternativen zu Tierversuchen und auch zu tierlichen Inhaltsstoffen gibt es zu Hauf - es darf sie vielmehr offiziell nicht geben, weil auch hier milliardenschwere Lobbies dahinterstehen !

Antwort
von wickedsick05, 94

habe ich hier schonmal beantwortet:

Das ist eine Folge von Natur entzug und einem Überkonsum an Disneyfilmen.

„dass Kinder und Jugendliche die Natur zu einer idyllischen, harmonischen Parallelwelt idealisieren, in der der Mensch nichts verloren hat. Bäume zu pflanzen ist gut, Bäume zu fällen ist böse, und der Jäger ist sowieso ein Mörder.“

In Studien wurde dies genauer untersucht:

Kindliche Verniedlichung der Natur, moralische Überhöhung des Schutz- und Pflegeanspruchs auf der Basis technischer Allmachtsfantasien, Berührungsverbote entgegen den eigenen Bedürfnissen und Schuldgefühle, wenn man ihnen doch nachgeht. Wie aber soll jemand, der die Natur nur mit schlechtem Gewissen betritt, ein angemessenes Verhältnis zu ihr entwickeln? Wie kann die zukünftige Generation lernen, besser mit ihr umzugehen, wenn sie sich schon im Kindesalter daraus zurückzieht?

Als aktuelles Beispiel für das "Bambi-Syndrom" wird mehrfach auf das Geschehen um den knuddeligen Eisbärennachwuchs im Zoo (und die Empörung, wenn der erwachsene Eisbär dann die Karpfen in seinem Wassergraben erlegt) verwiesen. Eine Folge dieses Natur subjektiv Naturentfremdung verniedlichenden Naturbildes ist die Ablehnung des Jagens oder des Baumfälens.

wanderforschung.de/files/bambikz1234003206.pdf

wanderforschung.de/files/naturentfremdung1226843289.pdf

Man will sich einfach nicht vorstellen dass es die Natur nun mal so "eingerichtet" hat dass man ab und zu "Bambi" auf den Teller legen sollte. Durch vermenschlichung und verniedlichung von Tieren kommen manche damit psychisch nicht mehr zurecht. Andere glauben der Industrie dass es gesünder sein soll was es natülich nicht ist. Ernährungsideologien kommen und gehen und je heftiger sie verteidigt werden um so weniger substanz haben sie. Wieder andere rennen nur der neuesten Mode hinterher...

https://www.gutefrage.net/frage/wie-koennen-menschen-ueberzeugte-vegetarier-sein...


Kommentar von Omnivore08 ,

Das ist eine Folge von Natur entzug und einem Überkonsum an Disneyfilmen.

Danke....das erheitert mich zur späten Stunde :D

Kommentar von Kajjo ,

Danke für diese konstruktive, inhaltsstarke Antwort. Da ist sehr viel Wahres dran...!

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für gesund, 42

Hallo!  Ich berufe mich auf Umfragen und da geben die meisten Veggis - bin ich übrigens nicht - Tierschutz an. Alles Gute. 

Antwort
von EmptyCages, 42

Warum verzichten Menschen vielmehr NICHT auf Tier"produkte" ??

Ich lehne dergleichen ab, weil ich für mich nicht das Recht ableiten kann, will und darf, fremdes Leben im Laden zu kaufen... Leben, das genau wie ich gelebt, geliebt, gefühlt, getrauert und gelitten hat und das außerdem in seinen letzten Stunden, Minuten und Sekunden um sein Leben gekämpft hat und Todesangst hatte - es steht mir nicht zu ! Ich will und kann sie nicht töten, also esse ich sie nicht... Eigentlich ganz einfach, zumindest für mich !

Kommentar von wickedsick05 ,

Warum verzichten Menschen vielmehr NICHT auf Tier"produkte" ??

weil sie es können...

Kommentar von 0815Interessent ,

Für dich ist das in diese Richtung einfach, für andere in die andere Richtung. DU musst ja kein Fleisch essen, wenn du das moralisch nicht vertreten kannst. Ich habe nur mit der Massentierhaltung ein Problem. Dadurch werd ich aber nicht zum Veganer.

Kommentar von EmptyCages ,

Hier wurde nach Gründen bzw. Meinungen/Einstellungen gefragt und ich habe die meinen kundgetan... Im Übrigen hat dich doch keiner aufgefordert, Veganer zu werden ! 

Antwort
von AppleTea, 73

Weil sie es können :) oder anders herum: weil sie kein Fleisch essen müssen

Kommentar von Kajjo ,

Hm, klingt für mich nicht nach dem wahren Grund.

Man kann auch auf Schokolade, Bananen, Lakritz oder Erbsen verzichten und dennoch gibt es so gut wie keine Gruppen, die das propagieren. Die wahren Beweggründe, auf Fleisch zu verzichten, liegen woanders, nämlich in einer Weltanschauung, die überhaupt an eine positive Wirkung des Verzichts glaubt, z.B. bezüglich Gesundheit oder Tierschutz.

Kommentar von AppleTea ,

klar gibt es da viele Gründe. Ich hab ja nur den einen genannt. ;)

Antwort
von lo0lz, 45

Ich persönlich habe das Empfinden, dass es zu dem Thema verschiedene Ebenen gibt. Unter Anderem fallen mir dazu ein:

Für den Fleischverzehr:

-Hochweriges "Filetfleisch" ist bisher nicht kopierbar (andere Produkte     zumindest annähernd).

-Aus gesundheitlichen Gründen.

-Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. (evolutionärer Prozess)

......................................................................................................................

Gegen den Fleischverzehr:

-Menschen denken beim Verzehr von Fleisch an die Haustiere (Ihrer Kindheit).

-Menschen ekeln sich vor Fleisch oder Tierprodukten und/oder empfinden diese als unsauber.

-Menschen haben das Empfinden aus moralischen Gründen auf Fleisch verzichten zu müssen. 

-Aus gesundheitlichen Gründen.

Antwort
von frontflop, 67

3 Gründe : 1. Aus Ethischen Gründen 2. Aus Gesundheitlichen Gründen 3. Aus Allergischen-Gründen

Antwort
von eostre, 50

Weil sie es können.

Antwort
von newpower, 30

HI - Bei mir ist es Tierschutz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community