Frage von MrNiceDude, 15

Weshalb löscht ein linearer Polarisationsfilter Licht bestimmter räumlicher Ausrichtung aus?

Was ist der Zustand des Lichts, wenn es einen linearen Polarisationsfilter durchlaufen hat?

Antwort
von matmatmat, 6

Wenn man sich Licht als Welle Vorstellt hat die nicht nur eine Richtung, Wellenlänge und Amplitude, sondern man kann die Welle auch "drehen", also in welcher Ausrichtung es schwingt. Nimmt man dieses einfache Modell, läßt ein Polarisationsfilter nur licht durch, das in einer bestimmten Ebene schwingt. Alle anderen Wellen beleiben hängen.

Danach ist das Licht "polarisiert", hat also eine Ausrichtung. Bringt man noch mal nen Filter 90° gedreht in den Strahlengang bleibt auch das Licht noch hängen, denn es schwingt ja nur noch Licht in der Falschen ebene. Es kommt dann kein Licht mehr durch.

Deswegen kann man z.B. mit zwei Filtern, einer drehbar, einen Filter bauen, mit dem man die Helligkeit regeln kann, indem man nur einen Teil des Lichts durchläßt. Je näher man das an 90¬ dreht, desto dunkler.

Antwort
von grtgrt, 9

Trifft eine Lichtwelle auf einen linearen Polarisationsfilter, so wird sie

  • unverändert durchgelassen, wenn sie schon so polarisiert sein sollte, wie der Filter es erzwingen will,
  • verschluckt, wenn sie senkrecht dazu polarisiert war
  • ansonsten aber entweder durchgelassen oder verschluckt. Welcher der beiden Fälle eintritt, kann vorweg nicht gesagt werden.

Ganz gleich, in welchem Zustand die Welle war, als sie auf den Filter traf, wird sie - falls durchgelassen - nach dem Filter so polarisiert sein, wie der Filter es erzwingen wollte.

Antwort
von mindlessbreit, 14

wenn man davon ausgeht, dass licht sowohl teilchen als auch wellencharacter hat und darauf aufbauend die feststellung getroffen wurde, das verschiedene farben, durch unterschiedliche wellenlängen characterisiert werden ist die antwort egtl recht einfach

ein polarisationsfilter filtert bestimmte wellenlängenbereiche des lichts heraus... er bildet quasi eine undurchlässige schicht für zb blaues licht, lässt somit wellenlängen von 480-520 nm nicht durch...

Kommentar von mrauscher ,

Danke für die Antwort. Bedeutet das, dass weißes Licht durchaus alle Frequenzen beinhalten kann, bzw. gibt es das überhaupt, dass z.B. im Sonnenlicht alle Frequenzen enthalten sind, oder gibt es Grenzen?  Wenn man bei null Hz beginnt, ab welcher Frequenz der Wellen spricht man überhaupt von Licht (infra Rot  und UV ist ja auch Licht, für uns nur nicht sichtbar). Wo endet der obere Frequenzbereich, bei dem man noch von Licht spricht und ab wann spricht man von Strahlung (Röntgen, Gama u.s.w)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community